Tonabnehmerwechsel bei Semiaktustikgitarren

von HW1, 26.04.06.

  1. HW1

    HW1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.06
    Zuletzt hier:
    12.02.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    109
    Erstellt: 26.04.06   #1
    Hallo

    Hat von euch schon jemand Erfahrung gesammelt mit dem auswechseln von Tonabnehmern bei Semiakustikgitarren (es 335 Modell)

    Theoretisch geht man wie folgt vor:

    An den Potis u. Umschalter bindet man von außen Schnüre an. Am Klinkenstecker auch (mit einem spezielleren Trick). Dann löst man die Verschraubungen und zieht über die meist hintere Humbuckerausfräsung (vorher Seiten entfernen und natürlich auch die Humbacker lösen) die ganze Verkabelung incl. der Potis etc raus. Die angebrachten Schnüre dienen dazu die Potis etc. wieder in den Korpus zurück zu ziehen. Hört sich theoretisch einfach an.

    Kann man sich so etwas als handwerklich geschickter zutrauen? oder endet so etwas in einem Nervenzusammenbruch.

    Wer hat`s schon mal gemacht??

    Grüße

    HW1
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 26.04.06   #2
    Du beschreibst genau den notwendigen Flow! :great:

    Spätestens nach dem dritten Mal ist man gegenüber dem auftretenden Nervenzusammenbruch auch resistent.

    Mit ein bisschen Geduld geht alles! ;)

    Ulf
     
Die Seite wird geladen...

mapping