tonelab und behringer 1010 - parameter

von al, 30.10.06.

  1. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 30.10.06   #1
    hallo,
    hat jemand eine "verständliche" anleitung gefunden, wie man das 1010 mit stompbox mode einrichtet, um die effekte an und auszuschalten?

    wie man programme umschaltet und wahgwah sowie volume stuereung programmiert, ist mir klar. das klappt auch. aus der midikonfig von vox werde ich irgendwie nicht schlau....

    mit den effekten habe ich meine probleme. wer hat einen tip für mich?

    danke im voraus!
     
  2. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 30.10.06   #2
    Bei der Sache mit dem "stombox-mode" mußt du mal im "Racks und MIDI" suchen. Da gibt's irgendwen, der veränderte Eproms für die FCB1010 verkauft. Mit offizieller Behringer-firmware geht das nämlich nicht, soweit ich mich erinnern kann....
     
  3. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 30.10.06   #3
    wie das tonelab ist midifähig?
    ich dachte das kann man nur mit einer VOX-leiste steuern.
     
  4. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 30.10.06   #4

    Doch, das geht!
    Ich habe es zufällig gestern ausprobieren können, mit so einer uralten Boss Midi Fußleiste (heißt FC-50 oder so ähnlich).
    Die patches am Tonelab konnte ich wunderbar damit schalten.
    Das Tonelab hat MIDI in und out mit allen gängigen Funktionen.

    Für die Vox VC Leisten gibt es noch einen extra Anschluß (Vox-Bus)
     
  5. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 30.10.06   #5
    die uno firmware habe ich schon drin mit der das geht. mir fehlen einfdach die steuercodes für die effekte. da schweigt sich korg nämlich aus.

    @all: das tonelab hat eine volle midisteuerung. kein problem. die sauteueren voxlesisten braucht man nicht.
     
  6. mettob

    mettob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.05
    Zuletzt hier:
    30.12.15
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    143
    Erstellt: 30.10.06   #6
    Das TL kann man midi Steuern und das TLSE kann man zudem auch noch als Midileiste verwenden.
     
  7. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 31.10.06   #7
    um wieder zu meiner frage zurückzukommen:

    das tonelab hat offensichtlich eine schlampige midiimplementierung. die effekte können (wenn sie für den sound programmiert waren), nur ein-und ausgeschaltet werden. ein wechsel geht nicht per cc + value, sondern nur über sysex-daten.
    ok. kein problem für 1010 mit uno.

    aaaaber, welche sysex-parameter?????
    hats schon mal einer gemacht?
     
  8. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 01.11.06   #8
    Bei mir hat's auf Anhieb geklappt:

    Tonelab: Global->CC I/O (Cursor -> drücken)-> gewünschten Pedal, Mod, Delay, Reverb CC einstellen (geht mit dem Editor auch einfacher)

    FCB1010: gewünschen Taster wählen->Edit Mode->CNT1 on (Selben CC wie beim Tonelab einstellen, Value 127)->CNT2 on (Selben CC wie beim Tonelab einstellen,
    Value 0)

    Fertig!


    Wenn man beim Tonelab alle Effekte auf denselben CC legt hat man einen kompletten FX On/Off Taster. Bei verschiedenen Werten hat man eine Art Stompbox Mode.
    Beides gleichzeitig geht leider nicht (großes Manko am Tonelab: sehr schlechte Midi Steuerungsmöglichkeiten)
     
  9. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 01.11.06   #9
    hallo,
    deine beschreibung stimmt für die "normalen" cc-gesteuerten einstellungen beim tonelab.
    man kann aber auch kpl. sysex-daten senden (sagt korg), um dann (wie am v-amp) gezielt effekte an- und ausschalten zu können (also z.b. wahwah an/aus, ohne dass es im sound einprogrammiert war).
    mit dem uno-chip im 1010 kann man diese sysex-befehle auch senden, nur die parameter dazu finde ich nirgends.
    ich habe mal korg um die beschreibung gebeten, mal sehen.
     
  10. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 01.11.06   #10
    Ich dachte das wäre dein vorrangiges Problem (geht IMHO zumindest aus dem ersten Post hervor).

    Komplette MIDI Steurerung beim Tonelab wäre schon was feines, aber so Umstände wie Chip austauschen und mit SysEx experimentieren würde ich mir nicht machen.
    Vielleicht gibt's ja dann das Tonelab 2 auch als 19" Version...
     
  11. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 01.11.06   #11
    :rolleyes: Da bin ich ja heilfroh, daß ich mein rack samt FCB1010 verkauft hab, und mir gleich das SE gekauft hab'.....
     
  12. StrangeDinner

    StrangeDinner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.01.06
    Beiträge:
    6.678
    Zustimmungen:
    918
    Kekse:
    14.655
    Erstellt: 02.11.06   #12
    aha danke.hab selber das tonelab schon gespielt,aber noch nie von hinten gesehen.
    und irgend jemand hat ml gesagt,dass das ding eben nur mit einer vox-leiste zu betreiben ist.
    weiss jetzt wieder etwas mehr;).danke für die hilfe und jetzt back too topic*gg*
     
  13. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 02.11.06   #13
    hallo,
    ich fasse mal kurz zusammen:

    1. mit einem SE geht leider auch nicht, was ich möchte :-( (ausserdem ist das tonelab mit einem 1010 nicht nur preislich unschlagbar, sondern auch flexibler).
    durch den günstigen preis des tonelabs ist es eben sehr interessant, wenn man sowieso eine 1010 hat.

    2. das tonelab hat eine vollständige midiimplemtierung, nur leider nicht (wie eigentlich üblich) mit cc/pc-steuerung, sondern teilweise mit sysex-daten.

    3. das 1010 kann sysex übertragen (man braucht natürlich die steuercodes).

    4. der chip (uno-firmware) wird nicht im tonelab, sondern im 1010 gewechselt. fürs tonlab gibts keine upgrades (auch nicht fürs SE)

    5. die meisten konfigurationen kann man über die normale programmierung lösen (effekt im sound anwählen und vom stompboxmode ausschalten lassen bei der anwahl des sounds via 1010. aktivieren dann eben durch tritt auf die stompbox (nur uno!).

    6. man braucht keine voxleiste (ausser für 7.)

    7. die tuner aktivierung geht nicht via midi (nur mi voxleiste). der tuner funktioniert aber auch, wenn man per midi-pedal stummschaltet. ausserdem kann man weiterspielen, da der tonelabtuner den aktuellen sound nicht beeinflusst

    8. wenn ich fertig bin, schreibe ich mal die ganze konfiguration zusammen und poste sie.

    9. wer noch was weiß, her damit!

    10. Danke! :-)
     
  14. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 02.11.06   #14
    Zu Punkt 1 wäre noch zu bemerken, daß das TLSE genauso groß, nur etwas schwerer als die FCB1010 ist, und das dann alles ist, was du rumschleppen mußt.
    Was damit nicht gehen soll, kapier ich leider nicht, da ich das TLSE auch im stompboxmode betreiben kann.
     
  15. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 02.11.06   #15
    hi,
    mir wurde erklärt, dass das se eben auch keine nicht im sound schon mitprogrammierten effekte zuschalten kann (also eine taste immer wah zuschalten).

    ausserdem ist das se zu teuer im vergleich zu tl + 1010 und das 1010 hat eben deutlich umfangreichere mididsteuerung (für keys etc).

    und wenn ich mal keine lust auf mein tl mehr habe, nutze ich das 1010 mit ner anderen kiste (wie vorher mit dem vamp) eben einfach weiter.

    aber um die diskussion tl vs. se gings ja nicht, die gabs auch schon oft genug......
     
  16. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 02.11.06   #16
    :)OK, so gesehen hast du Recht. Der Effekt muß im preset abgespeichert sein, um geschaltet werden zu können.
    Aaaaaber ichkann mir die Sache auch nicht anders vorstellen, denn du mußt ja für den Effekt, z.B. delay, ja vorher mal festlegen, wie er eingestellt sein soll. Und das muß man schon mal speichern, auch wenn der Effekt im preset dann ausgeschaltet ist, und nur bei Bedarf angeschaltet wird. Das heißt, daß du ja eigentlich nicht nur den Befehl zum Anschalten des Wah suchst, sondern auch noch dazu die Info, welches der beiden Wah du haben möchtest, und wie das eingestellt sein soll.;)
    Eine pro/contra Diskussion möchte ich auch nicht führen, weil Schwachsinn. Ich wollte weniger Gepäck, und mußte deshalb z.B. auf den digitalen out verzichten, den ich beim V-Amp pro hatte...
     
  17. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 02.11.06   #17
    genau!
    das kannst du mit dem 1010 problemlos in der stompbox vorgeben.
    ich will einfach "mein" wah zuschalten, wann ich will.

    korg hat aber geantwortet, wenn ich getestet habe, schreib' ich mal, obs klappt....
     
  18. computhias

    computhias Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.06
    Zuletzt hier:
    26.06.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.11.06   #18
    Hallo, ihr scheint euch ja recht gut auszukennen, triffrt sich gut, weil ich hab da ne Frage: irgendwie bin ich offensichtlich bisschen unterbelichtet, denn ich kriege weder aus der Bedienungsanleitung von FCB 1010 noch vom V amp pro raus, wie ich den Loop benutzen kann. Das bisschen Zeug das da steht ist irgendwie zu knapp gehalten für nen MIDI Anfänger. Behringer läßt meine Anfragen unbeantwortet
    Kann mir mal jemand sagen wie das geht oder wo ich mal vernünftige Literatur kriege?
     
  19. al

    al Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 12.11.06   #19
    in den yahoo groups gibts eine, die sich mit vamp und 1010 beschäftigt. imho gehts aber nicht.

    zum tonelab:
    korg hat geantwortet, leider funktioniert der vorschlag nicht. bin gespannt, wie es weiter geht....:mad:
     
  20. Pfeife

    Pfeife Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    5.279
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    458
    Kekse:
    6.675
    Erstellt: 12.11.06   #20
    Erstens, wenn du aus den Manuals der FCB1010 und des V-Amp pro nicht schlau wirst, bist du nicht minderbemittelt, sondern eher der normale Durchschnitt!
    Zweitens, welchen loop meinst du? Den pre-DSP, oder den Stereo-Effektweg? Ersterer läßt sich nur mit dem Schalter auf der Frontseite aktivieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping