toneworks ax10a vs. yamaha ag stomp

von jens, 19.11.04.

  1. jens

    jens Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.05.04
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    -35
    Erstellt: 19.11.04   #1
    hi,

    kennt jemand die beiden effektgeräte seziell für die akustikgitarren?
    hat jemad erfahrungen damit gesammelt und kann davon berichten?
    einen testbericht vom ax10a habe ich gelesen.
    den stomp von yamaha kenne ich überhaupt nicht. der stomp ist fast doppelt so teuer wie der ax10a - lohnt sich der mehrpreis?
     
  2. jezebel

    jezebel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.02.05
    Zuletzt hier:
    11.03.12
    Beiträge:
    12
    Ort:
    rhein-neckar-kreis
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.02.05   #2
    servus,
    das ax10a habe ich kürzlich ausprobiert. die effekte sind zwar ok, das versprechen des werbeprospektes, dass man quasi andere gitarren (wie mit der line6 variax accoustic) simulieren könnte, ist aber weit überzogen, denn die variax habe ich auch probiert und da liegen welten dazwischen (natürlich aus preis-welten). sehr gewöhnungsbedürftig empfand ich die umschaltung zwischen den einzelnen effekten. sie sind in 4er reihen angelegt und es geht so: 1.1 - 1.2 - 1.3 - 1.4, dann kam 2.1 - 2.2 - 2.3 usw. du hast 80 speicherplätze. 40 sind presets und 40 frei belegbar. um eine eigene effektreihenfolge zusammen zu stellen, muss man eben auf den frei belegbaren plätzen die von dir am häufigsten benutzten effekte ablegen.
    das teil gibt es z. zt. für 158 eu incl. netzteil und für dieses geld ist das effektgerät absolut in ordnung. den stomp kenne ich leider nicht.
     
  3. Picker

    Picker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    7.02.08
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Wiesbaden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 16.02.05   #3
    ich habe beide schonmal ausprobiert...

    das toneworksgerät ist für den preis auf jeden fall in ordnung... auch wenn die meisten simulationen(mikro und gitarrentyp waren das hier glaub ich...), wie ich fand, völlig unbrauchbar waren... ein zwei waren aber dabei die nach gitarre klangen... der hall war auch brauchbar, soweit ich mich erinnere...

    zum stomp weiss ich nicht mehr viel, ausser, dass er mich für den preis nicht überzeugen konnte... der hat halt ordentliche equalizer mit denen man dem piezoklang ein wenig die härte nehmen kann aber die (mikrofon) simulationen haben wie ich fand nicht wirklich gepasst...(das ist aber mit sicherheit auch abhängig vom verwendeten tonabnehmer... damals hatte ich noch nen bband a3... jetzt a6(da braucht man die simulationen nicht mehr so dringend :great: ))
    da würde ich dann doch eher nochmal zum vergleich ein teureres gerät von boss z.b. ad 5 oder 8 testen...

    meine meinung ist mittlerweile aber eher die, dass man mit der qualität des tonabnehmers nach oben gehen sollte anstatt zu versuchen danach dieses schreckliche geräusch vom abnehmer per computer wieder gerade zu biegen :rolleyes:

    dieser weg ist aber, gerade wenn man viele instrumente spielt der deutlich teurere... :(
     
Die Seite wird geladen...

mapping