Tonezone vs. D-Sonic

von dunkelelf, 11.11.06.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 11.11.06   #1
    Göhrt das in den PU Beratungs Thread? Wenn ja.. bitte moven... ansonsten:

    Wer kann mir beschreiben, wie die klanglichen Unterschiede von diesen beiden PUs ist? Scheinen ja beide dickes brett zu liefern, aber der D-Sonic schein lt. Herstellerpage wohl ein ausgeglicheneres Klangbild zu haben als der Tonezone, der mächtig mit Bass und Mitten schiebt. Neigt der dann nicht zum Matschen?

    Grüße
    Christian
     
  2. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 11.11.06   #2
    der D-sonic ist für meine begriffe einfach noch aggressiver als der Tonezone.
    lt. diagramm ist der TZ zwar sehr bassig, aber er klingt nicht überbassig, eher sehr fett, was auch an den starken mitten liegt und sehr obertonreich.
    eingentlich mein lieblings PU.
    der S-sonic hingegen liefert noch mehr output und schieb dadurch auch mehr. er klingt unter mächtig fett und oben sehr aggressiv.

    kommt auf die musikrichtung an die du machen willst. für Rock, HardRock würde ich dir zum TZ raten.
     
  3. dunkelelf

    dunkelelf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 11.11.06   #3
    und fürs fette dicke Metalbrett dann eher den D-Sonic?
     
  4. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 11.11.06   #4
    Also ich spiel mit dem Tonezone dickes Metalbrett und das haut schon ordentlich rein, aber er könnte wirklich nen bissl "ausgeglichener" klingen... ich denke mit dem D-Sonic biste nen bissl besser bedient... mit dem Tonezone machste aber auch nichts falsch... die Beschreibung von joe web kann ich nur unterschreiben....
    Er klingt halt irgendwie nen bissl nach Brownsound... Wenn du die VanHalen charakteristiken gerne in nem sehr geringen maße im Sound haben willst is das schon nen argument.... aber ich denke wenn du dich auf dickes Metalbrett beschränkst is der D-Sonic passender.... Achja der Splitsound des Tonezone is kacke falls das irgendwie hilft... den vom Dropsonic kenn ich nicht....
     
  5. joe web

    joe web HCA Gitarre Allgemein HCA

    Im Board seit:
    23.06.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    5.173
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    14.792
    Erstellt: 12.11.06   #5
    dickes fettes metal-brett, dann nehm den d-sonic, weil clean kannste mit dem pu fast vergessen. ;)
     
  6. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 12.11.06   #6
    Würde ich ehrlich gesagt nicht unterstreichen, der D-Sonic in meiner Bariton ist Clean zu gebrauchen, kommt auch auf den Verstärker drauf an, wie Eingangsempfindlich der Amp ist. Er zerrt nur, wenn ich Clean schreddeln(nicht shredden!) tu, und das macht bei Baristimmung wenig Sinn.
    Zudem kann man auch 2 verschiedene Splitsounds herausbekommen. Man hat also 3 verschiedene Sounds...
    Für tiefe Sounds den D-Sonic. Sehr guter PU!
     
Die Seite wird geladen...

mapping