Tonhöhenverschieber selber basteln...

von nikeairmax, 20.11.04.

  1. nikeairmax

    nikeairmax Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    314
    Ort:
    schenefeld/hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.11.04   #1
    ... ist das machbar?

    gibt's ne seite, die mir ausführlich jeden einzelnen schritt erklärt?
    also ich wollte mir EVTL. (!) sowas bauen, dass die tonhöhe einfach ändert (z.B: Spiele C, Höre H) sobald man das gerät aktiviert. ich muss mir das aber noch ganz stark überlegen, da ich 2 linke hände habe :rolleyes:
     
  2. Darkforce

    Darkforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.08.08
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #2
    Hallo,

    ich glaube nicht, dass sich der Aufwand rechnen würde. Ein Pedal wie von dir angesprochen, wäre Analog schwierig bis unmöglich herzustellen(es ist zwar Möglich, die Tonhöhe analog entsprechend zu ändern, allerdings wird dir das nicht besonders viel bringen, da das ganze ja auch noch in einer bestimmten Tonart klingen soll. Dafür müssten aber bestimmte Töne unterschiedlich behandelt werden.
    Ich denke hier wäre es einfacher, ein fertiges Pedal wie zB von Boss zu kaufen.

    Johannes
     
  3. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 20.11.04   #3
    er will aber afaik keinen pitchshifter/harmonizer für mehrstimmiges spielen basteln sondern einfach nur ein "transponier"-gerät.....

    und das sollte doch analog machbar sein? :)
     
  4. kaliKaze

    kaliKaze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.03
    Zuletzt hier:
    28.06.12
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.04   #4
    Wo liegt der Sinn in dieser Erfindung?

    Warum nicht gleich ein H spielen? :great:
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.11.04   #5
    Hoere dir verschiedene Octaver an, die machen ja nichts anderes als die Frequenz zu halbieren.... und die Geraete hinken schon hinterher (selbst moderne).

    Wenn man das mit anderen Intervallen machen moechte wird es noch komplizierter.
     
  6. nikeairmax

    nikeairmax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    314
    Ort:
    schenefeld/hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 20.11.04   #6
    BlackZ hat genau den nagel auf den kopf getroffen :great:


    wir wollten generell alles tiefertunen, damit der basser mit seinem 5-saiter auch voll auf die kosten kommt :)
    wir wollten aber auch die alten songs in der herkömmlichen tonhöhe belassen, weils irgendwie besser klingt. außerdem benutze ich bei einigen songs, die wir net umtransponieren wollen (is das richtig geschrieben?--->)flashiolet-töne. und wenn ich die gitarre tieferstimme, dann stimmt der flashiolet-ton logischerweise auch nicht mehr. :(
     
  7. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 20.11.04   #7
    die flageoletttöne kannst du aber auch ohne umstimmen anders spielen musst einfach mit der linken hand den ton greifen und mit der rechten mit zeigefinger an den entsprechenden bund und dann mit zb ringfinger zupfen. klappt auch schnell wenn mans übt ;)
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 21.11.04   #8
    Schlag dir das mit dem "Umstimmer"/ Harmonizer aus dem Kopf. Ob du nun so eine Teil baust oder kaufst: Das künstlich errechnete H und alle anderen Töne klingen nicht so, wie das Original. Das einzige was dabei sicher ist, ist die vorprogrammierte Enttäuschung.

    Dann kommt der Basser eben nicht bei allen Songs voll auf seine Kosten.
     
  9. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 21.11.04   #9
    besorg die ne zweite Gitarre ??
     
  10. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 21.11.04   #10
    klar, hat ja auch jeder so viel geld wie du...... :cool:
     
  11. Comrade

    Comrade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    4.01.14
    Beiträge:
    1.894
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    276
    Erstellt: 21.11.04   #11
    dem threadsteller wird wohl aber nix anderes übrig bleiben wenn er das problem lösen will...eine klampfe für die alten eine für die neuen...

    oder momentane klampfe verchecken und es dem basser gleich tun...also 7-Saiter kaufen... :twisted:
     
  12. derbower

    derbower Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.04
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 21.11.04   #12
    i denk mal, auch wenn er sei jetztige klampfe vercheckt, kommt er ned so schnell ans geld für n 7-saiter.
    sind ja ned grad billig, sonst hätt ich scho sowas
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 21.11.04   #13
    Hier die Lösung, nachdem ich oben nochmals gründlich nachgelesen habe.

    Das ist ein musikalisches Problem, das mit nichtmusikalischen Mitteln gelöst werden soll. Da ist der ganze Ansatz ja schon falsch

    Der Basser kommt ja nur dann nicht auf seine Kosten, wenn er brav die vorgegebenen Töne spielt, die in den jeweiligen Stücken von 4-Saiter-Bässen vorgegeben sind.

    Es kommt also darauf an, ob der Basser es schafft, die neuen Möglichkeiten seines Instruments zu nutzen. z.B. eben auch mal die Oktave oder Quinte nach unten zu setzen, statt wie im Original nach oben.

    Das ist SEIN ganz persönliches Lern-"Problem". Deshalb kann man nicht ein Problem für die ganze Kapelle draus machen und mit Transponieren, zusätzlichen Gitarren, Harmonizer das ganze super kompliziert völlig an der eigentlichen Ursache vorbei von hinten aufzäumen.
     
  14. nikeairmax

    nikeairmax Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.01.04
    Zuletzt hier:
    4.04.06
    Beiträge:
    314
    Ort:
    schenefeld/hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 22.11.04   #14
    das hab ich jetzt nicht verstanden :confused:
    da ham wa zum beispiel den flageolettton am 5.Bundstäbchen... wenn ich den 5.Bund durchdrücke, kommt z.B. beim Standardtuning ein A raus. Wenn ich die Saite an dieser Stelle aber nur berühre, kommt doch n E, also die Oktave raus...


    Das mit dem Harmonizer habt ihr mir jetzt jedenfalls schön rausgeredet ;)
     
  15. Earth616

    Earth616 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.06.04
    Beiträge:
    955
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    582
    Erstellt: 23.11.04   #15
    das beispiel mit dem a auf dem fünften bund der e-saite:
    du greifst ganz normal mit der linken hand das a.
    mit dem rechten zeigefinger berührst du ganz so wie du es sonst beim flageolett mit der linken hand machst den 17. bund (5 + 12 = 17). und dann musst du die saite nur noch mit zB dem rechten ringfinger anschlagen.
    am anfang ein wenig schwer aber wenn mans geübt hat kriegt man das richtig schnell hin.
     
Die Seite wird geladen...

mapping