Tonleitern gesucht

von Andy43, 20.12.07.

  1. Andy43

    Andy43 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Siegen / Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.07   #1
    So krass es auch klingt, ich hab hier nichts gefunden. Und die Links die hier waren, auf den Seiten hab ich nichts gefunden. Jetzt hab ich keine Lust mehr zu suchen. Ist echt schlimm hier.

    Ich suche ganz einfach, alle möglichen Tonleitern für Gitarre(E) in Tabulatur, und die "Paraleltonleiter" mit denen man improvisieren kann. Eine Seite/Link wären echt nett.

    Danke. Grüße
     
  2. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
  3. Andy43

    Andy43 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Siegen / Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.07   #3
    Ja, helfen ist relativ...
    Diese ganzen Begriffe - kann ich nicht so viel mit anfangen.
    Ich lern gerne die Theorie, nachdem ich spielen kann, find ich wesentlich einfacher...

    Ich such einfach nur ne Dina4 Blatt wo alle Tonleitern drauf sind. So viele gibs doch nicht 7 oder 8???
     
  4. felihuh

    felihuh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.07
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    85
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 20.12.07   #4
  5. Bustard

    Bustard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    110
    Erstellt: 20.12.07   #5
    Das nächste mal verlegst deine Suche auf einen Zeitpunkt zu dem du wieder halbswegs aufnahmefähig oder trinkst vorher einen starken Kaffee. Halb zehn am Morgen ist für manche Menschen einfach ein bisschen zu zeitig für solch geistig fordernde Aufgaben... ;)
     
  6. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.12.07   #6
    Eine Oktave hat 12 Halbtoene... das wuerde dementsprechende schonmal 12 Tonarten ergeben, nun hast du die verschiedenen Modi, haeufiger und weniger haeufigere genutze Tonarten, Tonarten mit mehr Toenen, mit weniger (z.B. Pentatonik).... und ganz schnell wirst du feststellen das ein DinA 4 Blatt dazu nicht reicht.


    Such mal nach dem Begriff "Pentatonik", bzw. schau dir Stringgods Workshop mal an:

    https://www.musiker-board.de/vb/faq...-pentatonik-moll-tonleiter-dur-tonleiter.html

    der duerfte dir weiterhelfen.
     
  7. Andy43

    Andy43 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.07
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    40
    Ort:
    Siegen / Erlangen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.12.07   #7
    felihuh gute seite für anfänger

    Aber da werden halt die ganzen Zusammenhänge erklärt, was mir einfach zu viel ist.

    Also ich kenn die Pentatonik von der C-Dur, mehr Tonleitern und deren Pentatonik sind mir völlig ausreichend um die Logik dahinter zu verstehn. Ansonsten ist das Thema einfach zu groß um theoretisch da dran zu gehen.......
     
  8. comanche

    comanche Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    404
    Zustimmungen:
    32
    Kekse:
    1.170
    Erstellt: 20.12.07   #8
    In dem verlinken Thread findest Du im ersten Posting genau das: die geläufigsten Tonleitern (Dur, Moll, Blues ..) mit allen Grundtönen/Intervallen auf einer Tabulatur. Ob Du nun eine G-Dur-Tonleiter in der ersten Lage oder A-Dur in der ersten Lage spielen möchtest, ist ja nun "wurscht", weil der Grundton "A" auf der tiefen E-Saite einfach zwei Bünde höher liegt als der Grundton "G". Kennst Du also alle Grundtöne auf der tiefen E-Saite, dann kannst Du nach dieser Tabulatur alle genannten Tonleitern ableiten.

    Gruß,
    Andreas
     
  9. ginod

    ginod Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    5.741
    Erstellt: 20.12.07   #9
    Hey,

    Vorneweg gesagt, es gibt viel viel viel mehr Tonleitern als du Finger etc. an deinem Körper hast.

    Aber diese Tonleitern bringen dir nicht viel, weil nur weil eine Tonleiter A-Arabisch etc. heißt, heißt dies noch lange nicht, dass du diese Tonleiter auf ein A-Dur Stück oder Moll spielen kannst. Man muss sich sehr intensiv mit dem Aufbau dieser Tonleiter beschäftigen bevor man weiß wie udn wo man sie anwenden kann. In unserer Westeuopa Musik kommen eigentlich die meisten Musik mit den Kirchentonleitern, der Pentatonik und Appregien aus. Aber es brignt dir wenig eine Übersicht zu haben wo z.B. D-dorisch aufgeführt ist, weil du weißt gar nicht wann du D-dorisch spielen darfst, wenn du dich nciht mit dem Aufbau beschäftigst dieser Tonleiter. Weil D-dorisch nicht auf einem STück in D gespielt wird sondern auf ein Stück in C-Dur . etc. nur so als Beispiel .
    Schau dir den Aufbau an von exotischen Tonleitern, sonst helfen sie dir nichts. Ansonsten nimm Dur und Moll Tonleiter bzw. Pentatonik, dann weißt du wann du sie benutzen kannst
     
  10. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 20.12.07   #10
    Appregien? Was soll das sein? Evt. Ein Arpeggio? Dabei handelt es sich aber nicht um eine Tonart, sondern eine Akkordzerlegung.

    Wow.... das wuerde mich jetzt aber interessieren, bzw. erklaere mir dochmal bitte wie ich vom anschauen von Dur, Moll Tonleitern oder einer Pentatonik darauf komme wann ich sie benutzen kann?
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 20.12.07   #11
    Jetzt mal ganz ruhig zum Mitschreiben:

    Du kennst die C-Dur-Tonleiter. Gut.
    Warum heißt die wohl C-Dur-Tonleiter? Weil der bestimmende Ton das C ist.

    Wenn Du jetzt - wie bei einem Barree-Griff einfach parallel hoch und runterwanderst, dann hast Du automatisch alle anderen Dur-Tonleitern.
    Verstanden?

    Wenn Du dann noch mal mit ein bißchen Aufmerksamkeit den workshop zu den Pentatoniken liest, dann hast Du - bezogen auf einen x-beliebigen Grundton - die x-Moll- und die x-Dur- und die x-Blues-Pentatonik. Den aus dem post von lennyNero meine ich ([Spieltechnik] Pentatonik / Moll Tonleiter / Dur Tonleiter).

    Da ist gar nix groß zu verstehen. Das ist quasi wie ne Schablone, die Du halt da auf das Griffbrett hin verlegst, wo Dein Grundton ist. Das, was ich gerade als Schablone bezeichnet habe, nennt man unter Musikern Pattern.

    Und hier ist mal ne Site, wo Du den Grundakkord auswählen und Dir dann die verschiedenen Tonleitern bzw. Skalen dazu ansehen kannst.
    Da kannst Du links den Grundton (key) angeben, dann rechts daneben (chord) ob Du (major) oder Moll (minor) oder was weiß ich nicht willst und dann werden Dir auf wundersame Art und Weise alle Töne auf dem Griffbrett angezeigt, die zur dementsprechenen Tonleiter (Skala) gehören.
    http://www.all-guitar-chords.com/scales-to-chords.php

    So - mehr gibts zu Weihnachten nicht.

    x-Riff
    Eingestellt ist es jetzt auf C-Dur - weil das ja die ist, die Du kennst.
     
Die Seite wird geladen...

mapping