Tonleitern und runter stimmen?

von anshan, 08.12.05.

  1. anshan

    anshan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    15.04.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #1
    mein erster post! :D

    meine frage wäre die, wie ist das mit den tonleitern und runterstimmen?
    d.h. wenn ich meine gitarre um nen halbton runterstimme, muss dann das griffbild der tonleiter um einen bund nach oben verschieben, da ja die töne sonst nicht mehr passen?
    wenn ja, dann hat ja das runterstimmen erst recht wieder keinen sinn, da ich dann wieder die selben töne-wie bei ner standard-stimmung benutze....

    also ich blick da irgendwie nicht durch....:screwy:


    wäre sschön wenn ihr mir helfen könnt!:great:
     
  2. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 08.12.05   #2
    ersteres is der fall.. mit den umstimmen verschiebst du natürlich auch die töne
     
  3. anshan

    anshan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    15.04.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.12.05   #3
    und worin besteht dann der sinn des runter stimmens?:screwy:
     
  4. t4mm0

    t4mm0 Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 08.12.05   #4
    der sinn des runterstimmens ist das man auch Töne spielen kann, die man sonst mit der Standartstimmung nicht erreicht.
    Das hat dann zur Folge das der Sound böser klingt (jeder empfindet das anders wie's klingt).
     
  5. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.12.05   #5
    Wenn Du net grad nen Floyd Rose spielst, probier es doch einfach mal aus und stimm die Saiten mal nen Ganzton tiefer! ;) .....da wirste ganz schnell den Unterschied und die Sinnhaftigkeit feststellen.

    greetz
    Borg
     
  6. Shapeshifter

    Shapeshifter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    22.07.08
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    125
    Erstellt: 08.12.05   #6
    Nur mal so:
    Hendrix hat auch nen Halbton tiefer gestimmt gespielt. Und der wollte nich unbedingt "böse" klingen.

    Aber es stimmt schon, wenn du runterstimmst, hast du zum Teil mehr Möglichkeiten. Um die aber sinnvoll nutzen zu können, muss man schon n ganzes Weilchen Gitarre spielen! Lieder nachspielen, würdich eigentlich nen Halbton höher, also auf Standardstimmung. Dann hat man keine Probleme mit schlabbrigen Saiten und hat kein STreß mitm Stimmen. Bei ner Probe oder beim AUftritt ist des natürlich wieder was anderes ;)!
     
  7. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.930
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.352
    Kekse:
    18.937
    Erstellt: 08.12.05   #7
    Also wenn jemand wie hendrix runterstimmt, dann um die tonlage der gitarre besser dem gesang anzupassen.. hendrix hatte ja nich grad die höchste stimme...

    Und ich versteh nicht, was man durch runterstimmen für "Möglichkeiten" mehr hat... schön.. man hat tiefere töne mehr.. aber dafür höhere weniger.
    Ist alles nur ne Sache des Geschmacks... es gilt nicht "je tiefer desto brutaler".. brutalität kommt aus den fingern und ausm amp...
    Prinzipiell würde ich aber auch sagen, dass ohne Band runterstimmen nicht so fürchterlich viel sind....
     
  8. Borg

    Borg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    28.02.16
    Beiträge:
    364
    Ort:
    Pulheim/Köln
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    134
    Erstellt: 08.12.05   #8
    Jo, mehr Möglichkeiten hat man mit runterstimmen natürlich nicht. Es ändert sich halt nur der Sound. Ein runtergestimmtes D klingt nun mal einfach brachialer, als ein D im Standardtuning. Für bestimmte Musikrichtungen durchaus zu empfehlen, aber ist natürlich kein MUSS...Jedem wie er mag! :)

    greetz
    Borg
     
  9. muemmel_0811

    muemmel_0811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    1.05.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.05   #9
    Hi,

    wie monsy es schon gesagt hat: runterstimmen tun die meisten nur dann, wenn der Sänger die Standard-Stimmung einfach nicht packt - zumindest in der Akustik-Ecke. Und da gibt es nicht gerade wenig Rocker, die davon Gebrauch machen. Selbst ein Klaus Meine, der ja eigentlich eine hohe Stimme hat, braucht für Wind of Change 'nen halben Ton tiefer.

    Grüße,
    muemmel_0811
     
  10. anshan

    anshan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    15.04.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.05   #10
    irgendwie passen diese postings:
    nicht wirklich mit dem da (dem ja niemand wiedersprochen hat) zusammen
    denn wenn man das greifbild einer tonleiter sowieso um einen bund (bei einem halbton runtergestimmt) nach oben schieben muss, dann ist es doch ****egal ob man nun standard oder anders spielt.

    einfaches beispiel:

    ich möchte diesen teil einer penta spielen:

    ----------
    ----------
    ----------
    ----------
    -----5--8-
    -5-8------
    (standard)

    so und jetzt sag ich: poah! dat muss böser klingen und stimm runter

    ----------
    ----------
    ----------
    ----------
    -----6--9-
    -6-9------
    (halbton runter)

    dann muss ich aber um einen halben bund nach oben rutschen damit ich die gleichen töne spiel, und schon spiel ich wieder komplett das selbe....


    also ich raff dat nich...:o
     
  11. moonyforce

    moonyforce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.05
    Zuletzt hier:
    11.03.13
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 09.12.05   #11
    Du spielst natürlich genau das selbe, d.h.
    ----------
    ----------
    ----------
    ----------
    -----5--8-
    -5-8------

    einfach einen halben Ton tiefer d.h. der ganze Song ist nicht mehr auf der gleichen Tonlage wie mit dem Standart Tunning.

    Und wie schon gesagt ist dann der ganze Song auf einer anderen Dur. Es ist auch nicht mehr so hoch zum Singen, z.B.
     
  12. muemmel_0811

    muemmel_0811 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.05
    Zuletzt hier:
    1.05.09
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.12.05   #12
    Hi,

    man stimmt eine Gitarre runter, weil es dabei um den ganzen Song geht und nicht nur um's Intro oder Solo. Wie schon gesagt, man passt sein Instrument dem Sänger an.

    Wenn Du also die Gitarre um 'nen halben Ton tiefer stimmst, dann erklingt bspw. ein komplett gespielter G-Dur auch komplett einen halben Ton tiefer.
    Standardstimmung: ............halben Ton tiefer:
    |-----|-----|--G--|...............|-----|-----|--Gb--|
    B-----|-----|-----|...............Bb-----|-----|------|
    G-----|-----|-----|...............Gb-----|-----|------|
    D-----|-----|-----|...............Db-----|-----|------|
    |-----|--B--|-----|...............|-----|--Bb--|-----|
    |-----|-----|--G--|...............|-----|-----|--Gb--|

    Wenn Du aber nur einzelne Noten spielen willst, die nicht einer runter gestimmten Leer-Saite entsprechen, dann macht runterstimmen wirklich keinen Sinn, weil Du dann natürlich um den gleichen Ton zu erreichen alles einen Bund nach oben verschieben musst.

    Grüße,
    muemmel_0811
     
  13. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 09.12.05   #13
    Das Runterstimmen hat nicht nur damit zu tun, es dem Sänger leichter zu machen. Es klingt natürlich anders. Genauso wie jede Tonart anders klingt. Spielst du Alle meine Entchen in verschiedenen Tonarten, klingt's jedesmal etwas anders. Bei Metalbands ist das Tieferstimmen sowieso mittlerweile Standard.
    An den Fingersätzen ändert sich natürlich nix, wenn du die komplette Gitarre runterstimmst, Nur wenn du ein Dropped Tuning benutzt, also die tiefe E-Saite im vergleich zur A-Saite anders stimmst, dann musst du den Fingersatz auf der tiefen E-Saite anpassen. Da man aber eh nicht so oft auf der tiefen E-Saite soliert, ist das eigentlich auch nicht so das Problem.
     
Die Seite wird geladen...

mapping