Tonmeister/Toningenieur

von The_Harter, 23.06.04.

  1. The_Harter

    The_Harter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    9.04.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.04   #1
    Hi

    ich wusste nicht genau in welches Forum ich des machen soll. Naja

    Also ich bin mir am überlegen ob ich in meinem weiteren Leben irgentwas in Richtung Toningenieur machen soll. Da ich erst in der 10. bin hab ich ja noch etwas Zeit.
    Allerdings wollte ich mich halt schon ein bischen informieren.

    Also macht einer von euch etwas in der Richtung?

    was genau studiert man dann?
    wer ist vielleicht sogar besser eine Ausbildung anzufangen, anstatt ABi zu machen?
    Welche Berufe kann man dann ausüben? Beim Film, Tonstudio, selbstständig?

    Es wäre cool wenn einer ein wenig von sich selbst erzählen kann, wenn es einer gemacht hat.

    Oder kennt einer von euch gute Internetseiten, die über das Thema informieren?

    Gruss Tobi
     
  2. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 23.06.04   #2
    Wenn du die schon die Möglichkeit hast das Abitur zu machen, dann nutze sie unbedingt! Es gab im Forum schon ziemlich häufig die Frage nach dem Beruf des Tontechnikers, und wenn du ein bißchen suchst wirst du auch sehr reichhaltig fündig. Aber allen ernstes möchte ich dir raten wirklich erst das Abi zu machen und dann zu schauen. Abi ist niemals eine schlechte Entscheidung, und das wird meistens erst besonders dann auffällig, wenn es schon zu spät ist, und dann würde man es lieber doch haben, aber dann ist es nicht mehr so einfach und und und. Wirklich lieber gleich im ersten Anlauf. Außerdem gibt es dir, neben all den Vorzügen die dieses Zeugnis mit sich bringt, 3 zusätzliche und sehr gut genutzte Jahre dir Gedanken zu machen was du machen wollen würden könntest. In drei Jahren wirst du andere Gedanken, Wünsche, Vorstellungen und vor allem Voraussetzungen haben um ins Leben zu starten. Voraussetzungen in dem Sinne, dass du dann eben ein Blatt Papier in den Händen hältst, welches dir einen Vorteil gegenüber Mitbewerbern verschaffen kann, wenn die Noten denn darauf stimmen. Du kannst dir noch überhaupt nicht vorstellen wie groß dieser Vorteil sein kann wenn die Noten darauf stimmen. Von nichts kommt nichts, mach also deine Hausaufgaben und nutze die Zeit. Entscheiden kannst du dich dann wenn es soweit ist. Aber es ist echt gut wenn man dann vorbereitet ist.

    EDIT: Hier ist eine Möglichkeit, falls du darauf immernoch Appetit haben solltest. Das ist der Studiengang Toningenieurwesen der Hochschule für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg Konrad Wolf.. Sie hat einen hervorragenden Ruf und eine exzellente Mensa, was ich nur bestätigen kann. Und dafür bräuchtest du ein sehr gutes Abi. Wie gesagt, es lohnt sich vorbereitet zu sein!
     
  3. MasterMind

    MasterMind Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.03
    Zuletzt hier:
    16.03.13
    Beiträge:
    284
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    360
    Erstellt: 23.06.04   #3
    Das was Miosz sagt trifft es genau. Mit Abi steht man bei jeder Bewerbung besser da als ohne (es sei denn es ist grottenschlecht).

    In den Leistungskursen wie Mathe, Physik und Englisch bekommst du außerdem vieles mitgeteilt, was dir später beim Studium oder erlernen dieses Berufes hilft.

    Ansonsten kann ich dir keine Tipps geben. Ich habe zwar was techisches studiert, aber das hatte nicht viel mit den Themen eines Tonmeisters/ Toningenieurs zu tun.
     
  4. Doc.Jimmy

    Doc.Jimmy Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.10
    Beiträge:
    1.782
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.847
    Erstellt: 23.06.04   #4
    Hi

    Soweit ich mich mal über die sache informiet haben ist tontechniker oder ingeniuer kein lehrberuf . Das heist man muß die ausbildung selber zahlen schulen gibt es dazu einige die sind fast in jeder großstadt vorhanden und das ganze kostet nachdem was ich gelesen haben um die 5000€ dafür gibts dann aber auch eine anerkannte prüfung und damit hat man dann alle wegen offen in dem beruf weiter zu machen da gibts dann viele sparten wo man rein kann von rundfunk über fernsehn bis hin zum techniker für großer veranstaltungen . Das es kein lehrberuf ist muß jetzt nicht stimmen aber ich hab wie gesagt noch keine ausbildungstelle gefunden die wie bei anderen berufen mit vergütung bezahlt wird .
     
  5. Haianson

    Haianson Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.03
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    988
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.255
    Erstellt: 23.06.04   #5
    lohnt sich sowas überhaupt ???
     
  6. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 24.06.04   #6
    Eher nicht. Das kann viel harte Arbeit sein (Ersatzroadie) oder unangenehme Arbeit (wenn man laufend nicht so gute Bands mischen muss) oder frustrierende Arbeit (wenn man am Monatsende die Stundenabrechnungen summiert, denn viele sind es nicht). Es sei denn man ist beim Fernsehen, ARD, ZDF, die geben ein gutes Einkommen, aber sie suchen nicht so häufig und werden viel zu häufig gefunden, der Andrang ist riesig. Eine Zeit lang habe ich Mischermann gespielt, in Berlin, z.B. bei Kleinkunstbühnen mit viel Improvisation oder Action-Art, und das bedeutet leider nicht in Trance gefallenen nackte Frauen, sondern genau das, was man sich unter Improvisationstheater vorstellt. Ziemlich genau das, warum man schon in der Schule nie ins Theater wollte, selbst wenn es dafür Unterrichtsausfall gab, oder auch das was man in komischen Freakfilmen sieht wenn Theater verunglimpft wird. Es kann unter Umständen witzig sein, muss es aber nicht. Einigen Bands habe ich auch ausgeholfen, aber da ist es so eine Sache mit dem Geld, die habens ja selbst nicht. Knapp um die 6 Euro Stundenlohn, wie sie bei mir waren, sind okay wenn man noch bei den Eltern lebt und dort mal raus möchte, aber auch nur dann. Für alle andern rechnet sich das nicht. Feste Anstellungen sind einfach grundsätzlich vakanten oder auf-Provision-Jobs vorzuziehen. Ingenieurs- oder Mathestudium und man hat derlei Sorgen nicht mehr und kann der Leidenschaft für Musik viel besser frönen, weil man nicht jedem Scheiß-Job hinterherlaufen muss. Bleibt in der Schule! Solange es geht!
     
  7. The_Harter

    The_Harter Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.04
    Zuletzt hier:
    9.04.08
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.04   #7
    ja ich hatte eigentlich auch vor auf jedenfall Abi zu machen
    da ich auch nicht so schlecht bin in der Schule

    was ich mal noch fragen wollte:
    Achten die wenn sie dein Zeugniss anschauen nur auf den Durschnitt oder schauen sie sich auch die ganzen Fächer einzel an und was man gewält hat.
    Man kann ja ende der 11. Auswählen was man als Neigungsfach nimmt (Leistungskurse gibt es ja nicht mehr.)
    Was wäre wenn ich jetzt Musik nur 2 Stündig nehmen würde, gäbe es dann einen schlechten Eindruck?
    Es ist zwar so das ich schon ganz gern Musik nehmen würde aber den Lehrer den ich dann wahrscheinlich bekomme ist halt nicht gut, den der Unterricht ist 1.Langweilig und 2. man lernt nichts 3.man macht nur schrott im Unterricht.
     
  8. Julian

    Julian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.038
    Zustimmungen:
    806
    Kekse:
    19.643
    Erstellt: 24.06.04   #8
    Zu dem musikunterricht...
    Ich kann mir nicht vorstellen dass es davon abhängt. Wenn die wüssten was man für einen uninteressanten kram in musik macht.. Was bringt es dir als tontechniker, wenn du weisst was barock ist, welche mermale musik des klassikzeitalters hatte etc ? Nichts.

    Ich hätte da auch mal ne frage, will aber dazu keinen neuen thread aufmachen.
    Ich hab auch vor in 2 Jahren mein abi zu machen. Ich bin eingentlich schon als kleines kind von technik begeistert gewesen und würde gern was in der richtung machen. Frage: Was ist derjenige von beruf, der zB. das lichtkonzept für große bühnen/veranstaltungen macht und den ganzen kram programmiert etc. ? Sowas würde mich reizen. Tontechniker ist mir da ein wenig zu eintönig (haha, wortspiel)...
     
  9. Bleecker Street Boogie

    Bleecker Street Boogie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.06
    Beiträge:
    2.368
    Ort:
    Mitgliedschaft beendet
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    2.134
    Erstellt: 25.06.04   #9
    Bei Bewerbung für Studienplatz ist nur der Durchschnitt wichtig und eventuelle auch Anzahl der Wartesemester. Bei Ausbildungsplatzsuche kämest du mit einem Kunst-Sport-Erdkunde-Musik-Abi nicht weit. Mathe ist, meines Erachtens, das Allerwichtigste, danach fehlerfreie Rechtschreibung und gehobener Ausdruck, der Rest ist gänzlich uninteressant. Im Studium fängt man bei Null an, und dann geht der Stoff von Anfang an los. Ich habe für BWL außer Mathe aus der Schule rein garnichts gebraucht, als ich noch Politik"wissenschaft" (bäh, so ein Schmu) studierte, brauchte ich überhaupt nichts, alles wurde in den Vorlesungen vermittelt, wenn auch sehr schnell und sehr knapp, und Juristen gebrauchen grundsätzlich eine anderes Deutsch und die schulischen Gedichteanalysen und Textinterpretationen sind keine Hilfe. Aber gut in Mathe zu sein und gute Übung darin zu haben ist eine wahnsinnig große Hilfe. Und Mathe braucht man außer in den Sprachen und in Jura überall, in Medizin zum Bleistift fallen die meisten nicht etwa durch Obduktion oder so, sondern durch Statistik, die eine ekelhafte Abart der Mathematik ist.
    Schau mal ob dir etwas davon mundet: Hochschule für Film und Fernsehen Konrad Wolf (in Potsdam-Babelsberg)
     
  10. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 25.06.04   #10
    Ach wie ich Mathe hasse...die 11 und 12 hat bei uns nur aus Kurvendiskussion bestanden...der Horror!

    Mal schaun wie Vektor- und Wahrscheinlichkeitsrechnung in der 13. wird!
     
  11. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 25.06.04   #11
    Stellt euch mal vor: Mein Bruder studiert Physik und Mathe gleichzeitig :eek:

    Wenn ich in mAthe oder Physik keine 1 nach hause bring, dann guibts bei mir ärger. mächtig ärger. dann krieg ich nämlich meine fender american strat net, und dann kriegen meine älter ärger mit mir :rolleyes:
     
  12. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 25.06.04   #12
    Wozu braucht man auch ne Fender American Strat?
    Da gibt es ja nun mal qulitativ bessere Gitarren zum gleichen Preis!
     
  13. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 25.06.04   #13
    Die Ibanez RG hab ich ja schon :D :D

    Und die Fender muss sein. In Rotmettalic. damit ich gescheit RHCP zoggen kann!

    Und weil mein Chemielehrer so auf strats steht, vielleicht wird meine note ja noch besser !!

    (du merkst, verrückte schule, in der ich bin:D:D:D)
     
  14. Aqua

    Aqua Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    28.07.06
    Beiträge:
    3.333
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    861
    Erstellt: 25.06.04   #14
    Nun aber zurück zum Thema! :)
     
  15. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 26.06.04   #15
    Kann man eigentlich Licht&Tontechniker studieren??
     
  16. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 26.06.04   #16
    Nein, sowas gibt es nicht. Das ist das ganze Problem. Lies dir doch hier die diversen Threads mal durch.

    Wenn man studiert ist man außerdem Ingenieur, ist in dem Falle nicht unerheblich, das Lichttechniker oder Tontechniker kein anerkanntes Berufsbild ist und sich so "jeder X-beliebige Dorftrottel schimpfen darf". (Das heißt nicht dass jeder ders nich studiert hat nix kann. Aber es gibt sie eben, allerdings auch unter "Gelernten".)
     
  17. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
  18. paul_the_bassplayer

    paul_the_bassplayer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.11
    Beiträge:
    580
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 31.07.04   #18
    @the harter:
    Glaub mir, wenn du Abi machst hat sich das alles schon wieder hundertmal verändert, das weiß ich aus eigener Erfahrung. Desweiteren würde ich abwarten mit deinen Äußerungen "ich bin auch nicht so schlecht in der Schule", das kann sich noch ändern, muss es aber auch nicht, ich will dir jetzt keine Angst machen.
    Trotzdem finde ich es gut, dass du dir rechtzeitig Gedanken machst, was du später mal beruflich machen möchtest, besser zu früh als zu spät :great:
     
  19. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 31.07.04   #19
    Jo Abi machen ist Pflicht , zumal das heute immer mehr Leute machen. :confused: (und hinterher nicht studieren). :o Ich würde was allgemeines Studieren, wenn ich ganz unsicher wäre.