Tontreff-Gerät

von thomas.h, 01.10.04.

  1. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 01.10.04   #1
    Hm, ich weiß selber, dass der Titel bissl stumpfsinnig ist, aber es kennt ja jeder die Geräte, wo man falsch reinsingt und das Gerät dann den Ton "richtigpitcht".
    Erste Frage: Wie heißt das wirklich? :)
    Wie funktioniert das? Dass es nach dem Pitch-Shift-System arbeiten muss, ist mir klar, aber woher weiß das Gerät, auf welchen Ton es den Gesang bringen muss? Ist es dann möglich, einen Ton "anzuschleifen" oder modelliert das Gerät den Ton automatisch richtig?
    Vielen Dank
     
  2. Godsound

    Godsound Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.04
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    218
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.10.04   #2
    Ich habe den 'TC. Helicon Voice One'.
    Auf der Page von T.C. wird alles wahrscheinlich erklärt.
     
  3. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 02.10.04   #3
    "Antares Autotune" macht das auch und man kann ihn per MIDI steuern. Ansonsten kann man eine Tonleiter auswählen auf die der Ton mit einstellbarer "Kraft" hingezogen wird. Bei beonders extrmen Einstellungen springt die Stimme- das ergibt den "Cher-Effekt"
     
  4. thomas.h

    thomas.h Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 02.10.04   #4
    Man kann ihn per MIDI steuern, das war auch eine meiner Vermutungen. Man schickt dem Gerät einfach eine Melodie, und das greift dann auf die Stimme zurück und modelliert sie zu dieser Melodie? Geht das auch in Echtzeit?
     
  5. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 02.10.04   #5
    Mit dere Hardware geht das sicher in Echtzeit, die Software habe ich so noch nicht genutzt. Das Problem ist natürlich die Synchronisation... ;)
     
  6. Reidelrock

    Reidelrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.09.03
    Zuletzt hier:
    14.03.14
    Beiträge:
    192
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    85
    Erstellt: 02.10.04   #6
    Melodyne- ist auch eine Software in die Richtung, soweit ich verstanden habe, kann man durch ein paar simple Mausklicks auch eine zweite Stimme und eine dritte, usw. erstellen. Der Vorteil scheint zu sein, dass man die Formanten besser bearbeiten kann, wobei ich nicht ganz gerafft habe, was Formanten eigentlich sind?!

    Gruß Marco
     
  7. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 03.10.04   #7
    Die Formanten bestimmen den Klang, sie resultieren aus dem Oberwellenverhältnis, das für jeden Ton anders ist. Singt man höher ist ja nicht nur der Grundton höher, so als würde man eine Platte abspielen.

    Im Übrigen komme ich nicht umhion auf diesen Artikel zu verweisen:Neutrale Formanten bei Gesangsaufnahmen
     
Die Seite wird geladen...

mapping