Tonveränderung des Holzes - Wie?

von Shallow, 30.01.06.

  1. Shallow

    Shallow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 30.01.06   #1
    Hey Leute,
    ich bins ma wieder. Und ich hab mal wieder ne mehr oder weniger doofe Frage.
    Und zwar hab ich letztens gelesen, dass wenn man ne gute neue Gitarre bekommt, man die erstmal von nem guten Gitarristen ne Weile (in allen Tonhöhen) einspielen lassen sollte.
    Und generell frag ich mich wie das Holz denn irgendwann mehr eingespielt klingt(also seinen vollen Klang entfaltet). bzw. seinen eigenen Sound bekommt. (so nach 5 jahren oder wie auch immer).
    Das hat doch nicht nur was damit zu tun wie trocken es ist oder?
    Ich mein das Gitarrenholz wird ja getrocknet bevor es verbaut wird.
    Naja ich hoffe ihr könnt mir helfen – würd mich mal interssieren.
     
  2. tank

    tank Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.04
    Zuletzt hier:
    30.04.09
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.06   #2
    du willst also eine gitarre kaufen und diese sofort wieder für lange zeit weggeben? lol?
    ich glaub da gehts eher um tonarten... dass sie zB dann in E besonders gut klingt, oder so...
    ich kenn mich zwar mit holztrocknen net aus, aber ich würd schon sagen dass man meistens ein trockenes holz bekommt
    außerdem glaub ich dass das mit dem einspielen nur wirklich was bringt wenn du eine massive decke hast!

    lol alles nur vermutungen
     
  3. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 30.01.06   #3
    lol nee
    ich würd meine gitarre (wenn sie dann mal da ist) auf keinsten weg geben,
    das fand ich auch bekloppt (hab das alles mal in nem artikel gelesen)
    und ja is ne massive fichtendecke
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 30.01.06   #4
    Wenn es eine sehr sehr gute klassische Gitarre ist, und wenn man selber noch ein sehr schlechter Spieler ist, dann kann sowas sinnvoll sein.

    Da gehts eher um Schwingungen. So ganz ist das ja noch gar nicht geklärt, aber so wie es aussieht, verändert sich da die Holzstruktur bzw die Zellstruktur. Oder es lösen sich Harze, oder was auch immer. Da fehlts noch an Forschungsarbeit.
     
  5. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 30.01.06   #5
    naja musik is eh was unbeschreibliches :D
     
  6. History

    History HCA-Gitarrengeschichte HCA

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    2.439
    Zustimmungen:
    166
    Kekse:
    13.896
    Erstellt: 31.01.06   #6
    scheint die richtige Spur zu sein. Ich hab hier einen Auszug aus einem Artikel von Andrè Waldenmaier zu diesem Thema.
    Ich hoffe, man kanns einigermaßen lesen.
     

    Anhänge:

  7. Shallow

    Shallow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.011
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    465
    Erstellt: 01.02.06   #7
    hey cool, das war ziemlich hilfreich
    ich werd meine neue klampfe dann ihr ganzes leben schwingen lassen :rolleyes:
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 01.02.06   #8
    U.a. von Waldenmaier hatte ich meinen Senf (aus dem Buch zusammen mit Day und Rebellius). :)

    Es gibt auch noch paar Infos aus dem Bereich des künstlichen Einschwingens, das es ja in unterschiedlichen Methoden gibt. Aber bis ins letzte Detail ist das anscheinend noch nicht durchgekaut, was da genau alls passiert...
     
Die Seite wird geladen...

mapping