Top 20 Greatest Synths auf SonicState.com

von BruceLee, 07.02.08.

  1. BruceLee

    BruceLee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    29
    Erstellt: 07.02.08   #1
    Auf SonicState.com gibt es eine 8-teilige Video-Serie über die besten 20 Synthesizer aller Zeiten.

    http://www.sonicstate.com/top20/

    Ich finde diese Serie gibt einen sehr informativen Querschnitt von den ersten Synthesizern bis heute wieder und man lernt viele Klassiker kennen.

    Sicherlich auch sehr interessant für potentielle Käufer von älteren Gebraucht-Synths.
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 07.02.08   #2
    Nicht schlecht... viele der Maschinen kenne/habe/hatte ich bereits oder habe sie schon gespielt...
    Die Auflistung ist nicht sehr verkehrt.....

    Aber warum nehmen die den JV1080 ??? Der 2080 ist um Meilen besser... (meiner Meinung nach)
    Ausserdem fehlt meiner Meinung nach der JP8000
     
  3. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 08.02.08   #3
    Es geht da IMO eher um den grössten Impact/Einfluss.

    Der JV1080 war der erste der Serie und wurde deshalb genommen, der 2080 ist ja nur ein aufgebohrter 1080.
     
  4. MZ

    MZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    548
    Erstellt: 08.02.08   #4
    Und der JP8000 nur einer von vielen VAs. Eröffnet hatte das ja der Nord Lead, über ein Jahr vorher.
     
  5. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 08.02.08   #5
    Ja klar.. aber ob VA oder analog... ich würde meinen dass der JP8000 auch sein Plätzchen darin verdient hätte... was man vom Arp 2600 nicht behaupten kann..

    Das soll nicht heissen dass das Teil schlecht ist aber es wurden ja nur wenige davon produziert... vom JP8000 gingen sicherlich weit mehr über den Ladentisch
    Meiner Meinung nach fehlt auch die Trinity resp. 01/W von Korg...

    Aber mal ehrlich: So ne Top 20 Liste ist doch kaum möglich...es gibt so viele Synths die sich massenhaft verkauft haben.. (aber meiner Meinung nach Schrott sind ^^)
    Zudem sind gewisse Geräte einfach schon fast Standard....

    Vielleicht erstellt mal jeder seine Top 20 seiner Lieblingssynths ??? Wäre sicherlich interessant
     
  6. MZ

    MZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    548
    Erstellt: 08.02.08   #6
    So eine Liste zu machen muß darauf hinauslaufen, zu bewerten, welcher Synthie die dazugehörige Musikepoche am meisten geprägt hat.

    Denn ein beliebiges heutiges Gerät kann locker all das, was die Synths von damals konnten...und mehr.

    Am meisten geprägt hat eben zum Beispiel der DX7 in den 80ern oder der Nord Lead in den 90ern (letzterer ist meiner Meinung nach viel zu weit hinten gelandet).

    Wenn ich das richtig sehe war das eine www-Abstimmung? Nunja, sowas ist immer so eine Sache.
     
  7. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.02.08   #7
    1) Minimoog, ARP Odysse
    2) Mellotron
    3) Prophet 5
    4) Yamaha CS80, Cs01
    5) Fairlight
    6) Emulator II, Synclavier, Kurzweil
    7) Dx7
    8) D50
    9) M1
    10) Polysix, JX3P

    Das waere meine Top ten bis Anfang der 90er.
    Der Korg MS 10/20 ist mir uebrigends nur als uebel quaekende Kiste in Erinnerung.
     
  8. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 09.02.08   #8
    @richy: Da fehlen eindeutig die Jupiters... wobei mir der Grundsound des Jup4 fast besser gefallen hat als der vom Jup6....
    Mit dem Korg MS-10 konnte man sehr nette Effekte machen - ich erinnere mich an ein Konzert, wo wir "Das Boot" gespielt haben und der MS-10 einen eindrucksvollen Schiffsdiesel geliefert hat :D

    ciao,
    Stefan
     
  9. MZ

    MZ Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    22.01.11
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    548
    Erstellt: 09.02.08   #9
    Ich finde es interessant, daß diese analogen Dinosaurier derart beliebt sind.

    Als Spielgeräte, die Spaß machen, das verstehe ich ja bei den ganzen "Hands-on"-Reglern.
    Aber als Geräte, die auch nach was klingen?

    Ich habe ja wirklich viele CDs mit Musik von Ende der 70er über die 80er.
    Also haufenweise Musik, wo die analogen Geräte benutzt wurden und man merkt Anfang/Mitte der 80er dann deutlich vom Klang her eine Wende - von matschigen, immer gleich drögen, einfachen (analogen) Klängen hin zu komplexen, kernigen und immer neuen (digitalen) Klängen.
    Beispiele, die fast ausschließlich analog produziert wurden: Oxygen, Equinox, Magnetic Fields (Jarre) sowie The Robots (Kraftwerk), Speak&Spell (Depeche Mode), Geography (Front 242), Fehler im System (Schilling).
    Und schon knapp danach merkt man wie (klangtechnisch) die Sonne aufgeht: Zoolook (Jarre), No Comment (Front 242), Forever Young (Alphaville) - alles auf einmal viel kerniger, härter und mit einem viel größeren Klangspektrum, vor allem dank des DX7.
    Klar wurde viel davon auch noch analog gemacht, aber Leads und Bässe wurden revolutioniert und nicht lange später konnten die digitalen Synthies auch gute Flächen.

    Daher, was außer dem UI, finden alle an diesen analogen Urgesteinen?
     
  10. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 09.02.08   #10
    Irgendwie kann ich keine objektive Meinung bilden.... ich arbeite sehr viel mit der M1 und würde diese an erste Stelle setzen...

    1) M1 (einfach geilsten Klänge... auch dank internen FX)
    2) Jupiter 8 (enorme Dynamik und Wärme.. einfach super Sound..)
    3) Triton (Der Fairlight der 90er.... ein Allrounder mit Super Sampler)
    4) Virus (Einer der besten Neuzeit Synthesizer überhaupt...)
    5) Proteus MPS (Sehr guter Rompler für sein Alter.. teils ungeschlagene Sounds)
    6) SY77 (Die Möglichkeit FM Synthese mit Samples zu kombinieren ist genial..)
    7) DX7 (FM Synthese ist meiner Meinung nach eine der geilsten Synthese überhaupt.)
    8) JP8000 (Klingt sehr digital aber kann enorm geile Sounds liefern)
    9) Nord Lead (Sehr gute Dynamik und echt guter Sound)
    10) JV2080 (Sehr gute Effekte und schöne klare Flächen)

    Dies ist nur meine persönliche Meinung... natürlich würde eine objektive Auswahl anders aussehen aber nicht jeder hat schon jeden Synth gespielt und kann alle miteinander vergleichen..
    zudem sind Geschmäcker so unterschiedlich dass jede Liste anders aussehen würde...
     
  11. sonicwarrior

    sonicwarrior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Beiträge:
    2.973
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    682
    Kekse:
    8.633
    Erstellt: 10.02.08   #11
    Naja, das kann man nicht so unbedingt pauschalisieren.
    Die Leute brauchten ja auch ne Weile um mit den neuartigen Geräten klarzukommen. Ist dann auch verständlich, dass da erstmal nur simple Klänge rauskamen, zumal viele sich die komplexeren Analog-Synths gar nicht leisten konnten, geschweige denn ein Modularsystem, mit dem man auch heute noch neuartige Klänge realisieren kann.

    Oder nehmen wir mal den Yamaha CS-30, der kann einiges, ist aber unverständlicherweise als schwer bedienbar verschrien, nur weil Yamaha sich nicht an die gewohnten Konzepte anderer Hersteller gehalten hat. Was aber gerade einiges an Potential vom CS-30 ausmacht, weil der dadurch Fähigkeiten hat, die man sonst erst mit nem Modularsystem bekommt.

    Ich finde auch einige Sounds aus der Frühzeit ziemlich schrecklich, vor allem in der deutschen NDW, insbesondere bei Ideal klangen selbst Oberheim Synths billig und langweilig.
    Es wurden aber auch viel weniger Effekte benutzt, die das ganze dann doch raffinierter machen: Delay, Chorus, Phaser, usw.

    Auf Zoolook hat Jarre AFAIK viel mit Samplern gearbeitet, also nur am DX-7 lag es nicht, es gab viel mehr Auswahl und die ersten Sampler wurden erschwinglich.
     
  12. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 10.02.08   #12
    Zudem muss ich noch in den Raum stellen dass etwa 85% der ROM Samplers jedes samplebasierten Synths/Moduls/Keyboards (von M1 über Proteus und Triton bis zu PSR9000) aus alten Synthies abgesamplet wurden.... meist ein paar Junos/Jupiters und Matrix sowie natürlich DX7

    Gerade heute habe ich was festgestellt: Der Sound "Banners" aus dem CS2x beinhaltet den legenderen Chor der M1...

    Grob gesagt sind samplebasierte Synthies nur Effektgeräte oder anders gesagt: "fertige Sampler"
     
  13. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 10.02.08   #13
    Hi...

    auf Episode 5 ist das M1 zu hören. Mit Programnamen.. Programme 101-199... WTF? Mein Korg hat nur 99 presets.

    Ausserdem klingt es nicht so geil. Grad der Chor und die Pads auf dem Video waren unglaublich gut.

    Kann mir das jemand erklären?
     
  14. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 11.02.08   #14
    Ich müsste das nochmals nachsehen aber irgendwo habe ich n Fehler in dem Video entdeckt..
    Es ist n Ausschnitt aus dem Video das auf YouTube rumkurvt.... da präsentiert einer die besten M1 Sounds....

    Aber man weiss ja nie wo das ganze noch durchgeschleift wird
     
  15. Martman

    Martman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    4.009
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    926
    Kekse:
    16.450
    Erstellt: 11.02.08   #15
    Fairlight CMI der ersten Generation. Gerüchten zufolge hatte Jarre einen der ersten beiden (Peter Gabriel hatte den anderen). Er hatte irgendwie eine Spezialfirmware oder spezielle Algorithmen, um noch mehr Klangqualität aus dem bescheidenen Speicher zu holen. Ich weiß nicht, ob das Ding reparabel war, nachdem es '88 in den Docklands "abgesoffen" ist...

    ...und D50 (Fantasia, anyone?) und die M1 selber und das erste Factory-Preset des OB-Xa (Van Halen forever!) und Keith Emersons Lucky-Man-Sound, letzterer mehr schlecht als recht. Mann, sogar der GM-Standard enthält DX7 und D50.


    Martman
     
  16. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 11.02.08   #16
    Nicht zu vergessen sind die Pseudo 303 Sounds die man in so wirklich JEDEM Synth (ab ca: 1995) findet.. die hängen mir so was von zum Hals raus...
    Besonders schlimm der JV2080.. da gibts alleine schon etwa 8 oder 9 303 Emulationen/Patches
     
  17. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 11.02.08   #17
    1 . Matrix 12 - Breeeeit
    2. Rhodes Chroma – der Kurzweil in Analog
    3. Moog – geht nicht ohne
    ( Jupiter, CS 80 und Prophet – aber ich kann nicht alle nennen)

    4. DX 7, bzw SY 99, FS1R – dito, wenn es eine Synthese gibt die immer noch nahezu unerschöpft ist dann diese – ein Geniestreich.
    5. Kurzweil K-Serie – ich steh halt auf viele Möglichkeiten
    6. Waldorf Wave
    7. JD 990
    8. Evolver
    9. Virus – es tut mir weh, aber ich muss ihn nennen.
    10. Wavestation – geniales Konzept und für mich so ziemlich das einzige Korg Gerät wo Sound und Konzept zusammenpassen – nicht schlagen .:)

    ( 1-11. ) bald Omnisphere :)

    Workstations habe ich ausgelassen...
     
  18. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 12.02.08   #18
    Da muss ich dir zustimmen Waldorfer... die FM Synthese ist einfach fantastisch.. ich liebe deren Sound...
    FM Synthese ist noch laaaaaaaaange nicht ausgeschöpft :)
     
  19. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 12.02.08   #19
    Ich hab mal einen schönen Satz gelesen und der irgendwie so.
    "ich habe mich von Anfang an mit additiver und FM-Synthese beschäftigt. Von daher stand mir die Subtraktive nie im Wege :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping