Trancefeedback bitte!!!

von Musictoon, 15.04.04.

  1. Musictoon

    Musictoon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.04.04   #1
  2. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 15.04.04   #2
    Wenn du mir erklärst, wie die Bezeichnungen sind für die einzelnen Instrumenten(parts), kann ich dir sofort weiterhelfen, denn ich hab JEDE Menge Ideen, was du besser/anders machen könntest! Ich hab nur leider keine Ahnung, wie ich dir alles beschreiben soll.

    Ich weiss nur von sachen wie Bass, Bassdrum (wo ist denn der Unterschied zwischen Bass und Bassdrum?), Snare, HiHat. Das wars! Mehr weiss ich nicht! Helf mir mal! Am besten du bringst die Tipps in Verbindung mit deinem Song, zum Beispiel ab der ersten Minute ist das was du hörst (und jetzt kommst du und sagst was das ist, wie im Beispiel dieses Klavier. Verallgemeinere das irgendwie.)

    Du kannst auch gerne ne Privat Nachricht schicken! Das geht dann schneller!
     
  3. the_paul

    the_paul Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.03
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    2.982
    Ort:
    SU
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.878
    Erstellt: 16.04.04   #3
    ok, ich versuche mal ein paar dinge aufzuschreiben die mir aufgefallen sind die eher technischer natur sind.

    du neigst dazu das soundspektrum sehr stark zu überlagern indem du viele sounds benutzt die sich in ihren frequenzen überschneiden (vor allem in den tiefen frequenzen) und dann zusätzlich auch sehr viele effekte darauf verwendest. gerade mit delays sollte man sparsam umgehen, sonst nehmen sie einem track zu viel an dynamik und verwischen das ergebnis zu einem soundbrei. grundsätzlich hast du mit einem "soundbrei" beim abmischen auch das problem, daß dir plötzlich deine komplette rhythmussektion "verschwindet" sobald die synths zu hören sind.

    also erster ganz wichtiger tip: die delays deutlich verringern

    was noch auffällt ist, daß du die unterschiedlichen sounds aufeinander schichtest, obwohl ein paar nicht so 100% zueinander passen. z.b. den monophonen, getriggerten synth-sound der etwa bei 0:15 eingefadet wird, welcher weiterspielt, wenn die getriggerten arpeggiator-akkorde bei ca. 1:15 einsetzen. der klingt meiner ansicht nach recht unharmonisch zu dem sägezahnsynth der die arps spielt.

    zweiter tip also: nicht alles aufeinander schichten sondern auch mal sounds rausnehmen die man "grad nicht braucht" bzw. die man beim einsetzen eines anderen instruments sowieso nicht mehr hört.


    die beiden sachen habe ich übrigens bei den ersten tracks die ich produziert habe auch nicht beachtet, aber sowas lernt man mit ein wenig übung.
     
  4. Vinyldieb

    Vinyldieb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    4.09.04
    Beiträge:
    186
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.04   #4
    Also vom Grundsatz her ist es erstmal net schlecht aber ich würde dir auch dazu Raten: WENIGER IST MEHR!!
    Als Tipp noch: Nimm den Synth als Piano / Klavier oder was das ist raus und nehme es nur als was besonderes rein!!
     
  5. Christopher-Robbin

    Christopher-Robbin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.04
    Zuletzt hier:
    16.10.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    Benztown
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.04.04   #5
    ich stimme meinen vorgängern zu! das klavier da stört nur! das passt irgentwie net zum vordergrund sound, klingt irgentwie schief! vom grund her und den basstönen und so hört sichs scho mal gut an finde ich! vielleicht kann man bnoch son paar loops einbauen (kai tracid verwendet viele in seiner musik)!
    ansonsten schon mal kein schlechter anfang
     
  6. revolutz

    revolutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    30.06.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #6
    Hi Miles !!!

    Ist nicht bös gemeint, aber ich finde vieles in dieser Nummer recht abgedroschen. Diese Snarewirbel am Anfang und die breite im Vordergrund liegenden rytmische Fläche (weis nicht wie man sowas sonst bezeichnen soll), die nach dem Klavier einsetzt sind einfach schon so tausendfach da gewesen.
    Da die Nummer aber sicher Deinen Style-Vorstellungen entspricht ist diese Kritik als reine Geschmackssache von mir zu verstehen.

    Wo ich aber nur zustimmen kann, ist: das Klavier passt nicht so recht.
    Nicht nur, daß es sich vom Sound her nicht einfügt bzw. das Delay einiges kaputt macht, es nimmt der Nummer, wenn Drums, HiHats usw. wieder einsetzen doch sehr den Drive.

    Bei "weniger ist mehr" kann ich mich nur anschließen. Dies gillt für jede Musik. Ob Metal, Jazz, Folk, Elektro...

    Aber vorsicht, auch dieser Satz will richtig verstanden sein. Es soll nicht heißen, daß 8 Minuten lang NUR ufta ufta kommt.

    Ein kleiner Tip zum Mischen und Basteln. Man sollte immer jedes einzelne Geräusch klar heraushören können.
    Kein Sound darf den Anderen totmachen. Übereinanderliegende Sounds sollten sich ergänzen. Tonal als auch rythmisch.

    Was mir sehr hilft, ist wenn ich mir auch etwas über die Spektrale Verteilung (Verteilung im Frequentbereich) Gedanken mache

    z.B.:

    Bass und Kick in den Tiefen
    Synths und (tiefe) Geräusche bzw. (Percussion)Loops in den Unteren Mitten
    HiHats und (hohe) Geräusche bzw. (Percussion)Loops in den oberen Mitten
    Cymbals und zarte SynthSounds in den Höhen

    und die einzelnen Sounds dann dementsprechend mit dem EQ bearbeite.

    Womit (Programm, Synts usw.) hastn die Nummer eigentlich gemacht??

    Hab gerade nochmal the_pauls posting gelesen und stelle fest, daß wir beide so ziemlich das Gleiche meinen. Dafür mal extra Grüße an the_Paul.
    Wo ich the_Paul ebenfalls zustimmen kann ist, daß auch meine ersten Tracks maßlos überladen waren. Aber da kommt man auch irgendwann von alleine drauf.

    Grüße, revolutz
     
  7. Musictoon

    Musictoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 21.04.04   #7

    Danke für die Antworten!!
    Mein grösstes Problem beim Erstellen (will mal aus Respekt nicht das Wort "produziern nehmen" ;) ) waren die verschiedenen Lautstärken!! Da ich die fetten Kopfhörer benutzt habe klang es beim Anhorchen viel differenzierter und das Piano passte auf dazu (hörte sich aber viiiiieeel leiser an)!! Auf jeden Fall werde ich es überarbeiten und wieder im Web zur Verfügung stellen!! Horcht es dann wider bitte an!! ;)

    Danke,

    Miles
     
  8. revolutz

    revolutz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.04.04
    Zuletzt hier:
    30.06.04
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.04   #8
    Na dann ist mir einiges klar.

    Niemals mit Kopfhörern abmischen !!!!! Totsünde !!!

    Du solltest den fertigen Mix auch mal unter Kopfhören kontrollieren, aber auf gar keinen Fall darunter abmischen!!!

    Wenn es Deine Kohle zulässt, kauf Dir ein paar (preiswerte) Studiomonitore (informier Dich aber vorher ausgiebig).

    Wenn nicht, dann stell Deine HiFi-Boxen möglichst nah (achtung, HiFi-Boxen sind normalerweise nicht magnetisch abgeschirmt) rechts und links in gleicher Höhe neben Deinen Monitor und richte sie in gleichem Abstand auf Deine Ohren. Zum Mixen würd ich sie ruhig etwas lauter einstellen (aber nicht die volle Dröhnung - es soll lediglich kraftvoll klingen). Am Verstärker alle Klangregler auf Mittelstellung.

    Wenn Dir der Mix gefällt wird er sich höchstwahrscheinlch auf Deinen Kopfhörern scheiße anhören. Also zuhören, was sich da scheiße anhört und vorsichtig (jetzt wieder mit Boxen abhören) korrigieren.

    Bist Du dann soweit, daß es auf Anlage und auf Kopfhörern gut klingt, dann hör die die Nummer bei einem Freund auf ner anderen Anlage an.

    Du wirst dann wahrscheinlich feststellen, daß es schon wieder scheiße klingt. Also, wieder nach Hause, überlegen, was klang scheiße und vorsichtig korrigieren.

    Je öfter Du dieses Spielchen treibst und auf je mehr Anlagen Du probehörst, desto besser kennst Du irgendwann Deine Boxen und kannst dann selbst auf einfachen Heinmboxen schon recht anständige Ergebnisse erziehlen.

    Von nem wirklich guten Mix in verkausfertiger CD-Qualität wirst Du aber selbst dann (höchstwahrscheinlich) noch weit weg sein.

    Wenns Dein Hobby bleiben sollte, solltest Du also als erstes in gute Abhörlautsprecher investieren. Bekomm keien Schreck, die Preise gehen schnell in unvorstellbare Höhen, aber es gibt auch preiswerte Altanativen, mit denen Du schon recht weit kommst. mind. 300 Euro solltest Du aber einplanen. Dafür gibts auch schon aktive Teile (halte ich für besser).

    Achtung: der gute Mix auf den neuen Monitorboxen ist ebenfalls kein Garant dafür, daß er überall gut klingt. Also auch wenn Du gute Monitore hast das oben beschriebene Spielchen durchziehen.

    Ich würd mir gerade auch lieber n neuen Synthie oder ne neue Gitarre kaufen, denn irgendwie tut es mehr weh für Lausprecher Geld auszugeben als für ein Instrument, aber ich muss jetzt auch mal in den sauren Apfel beißen.
    Samson hat gerade ein neues 2.1 System mit dem Namen Resolv 2.1 für ca.450,- herausgebracht. Ich bin sehr gespannt auf Testergebnisse, denn das sieht verdammt verlockend aus.

    An Alle die Meinen, für 300,- (fürs Paar) gibts nur Schrott:
    Das mag im Gegensatz zu 1000,-Euro pro Box sicher stimmen, jedoch sind selbst preiswerte Monitore zum Produzieren immer noch besser als die dickste Heimanlage.

    So, genug gesappelt.

    Nun viel Spaß beim Mugge machen.
     
  9. R J-M D

    R J-M D Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    912
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    181
    Erstellt: 21.04.04   #9
    Also Miles, ich kann mich den anderen anschliessen, denn so ungefär wollte ich das auch sagen, wusste nur nicht, wie ich mich ausdrücken soll. Und nein, schicken brauchst mir nix (wegen deiner PM), denn momentan läuft bei mir zuhause nichts mit MIDI und Reason hab ich leider nicht.... Aber dir wurde ja geholfen, viel Spass beim Musik produktizieren ( :D produktiv produzieren :D )
     
  10. Musictoon

    Musictoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 22.04.04   #10
    Auf jeden Fall... :D :D :D :D
     
  11. R.o.t.licht 2k4

    R.o.t.licht 2k4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.03
    Zuletzt hier:
    20.09.04
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.05.04   #11
    ich wünschte ich könnte sowas produzieren, aber trotzdem kann ich nur zustimmen, dass das klavier zu laut is, bzw am besten rauszunehmen...


    mit welchem prog hast du das gemacht?
     
  12. Musictoon

    Musictoon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 15.05.04   #12
    Das vielleicht cooleste und beste Programm das es je gab:

    REASON 2.5!!!!!!!!

    Ist aber ziemlich teuer: 380Euro!!

    Miles
     
  13. R.o.t.licht 2k4

    R.o.t.licht 2k4 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.03
    Zuletzt hier:
    20.09.04
    Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.04   #13
    :eek:

    ...okay, vergessen wir die ganze sache... kann ich mir eh net leisten...
     
Die Seite wird geladen...