Transe und Preamp

von FinniganOi84, 28.01.08.

  1. FinniganOi84

    FinniganOi84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #1
    Hallo!

    Ich suche nach einem neuen Set-up.....

    Ich habe im moment nur ne Hiwatt transe bei mir stehen.....

    Natrülich soll es jetzt eine Röhre sein und ich tendiere für meinen sound schwer zu nem Marshall JCM 900 oder am besten den 800er.....

    Was ich mir als alternative überlegt habe ist folgendes:

    lohnt es sich einen gebrauchten Röhren Preamp zu holen.....zb den 520 von Engl....und den vor meine transe zu hängen....also meine transe nur als Endstufe zu benutzen?...

    hat jemand Erfahrungen mit solchen Sachen?Kann mir da jemand Tipps geben?.....

    Danke schonmal für eure Antworten....

    Rock on!!
     
  2. Schäffer

    Schäffer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.07
    Zuletzt hier:
    14.10.15
    Beiträge:
    655
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.584
    Erstellt: 28.01.08   #2
    Also wenn du einen richtige Röhrensound willst wirst du um einen Röhrenamp (mit Röhrenendstufe) kaum herum kommen... Mit einem Röhrenpreamp klingt die Verzerrung bestimmt gleich anders, eben "röhriger", aber durch die Transenendstufe würdest du auf so schöne Aspekte wie die Endstufenzerre bei hohen Lautstärken verzichten.

    Wenn möglich solltest du die Preamp-Variante mal ausprobieren, einfach mal im nächsten Musikgeschäft nachfragen ob du da mal mit deinem Amp antanzen kannst. Kann ja sein dass du mit dem daraus resultierenden Sound schon zufrieden bist. Wenn nicht kannst du dir ja gleich mal als Vergleich ein paar Röhrenamps anhören...
     
  3. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 28.01.08   #3
    Sich einen Röhrenpreamp, wegen der Röhren zu holen, ist ziemlicher schwachsinn.
    Sorry. Es gibt auch keinen Röhrensound, das würde die Masse an Röhrenverstärkern
    ja glatt unnötig machen. Außerdem ist die Endstufenzerre ziemlich überbewertet und
    die wenigstens haben damit auch wirklich mal was "zu schaffen" gehabt. Ich bezweifle
    z.B. dass mein Vorposter seinen Amp wirklich mal in die Endstufensättigung gefahren
    hat. Trotzalledem einen JCM 900 findet man ab 300 Euro und für einen JCM 800 muss
    man wieder mehr drauflegen. Thread zur Ampsuche gibt es in meiner Signatur und ver-
    abschiedet euch vorerst mal von dem Gedanken, dass Röhrenamps pauschal besser,
    wärmer etc. klingen und die Endstufenzerre das ist, was hochgezüchtete mit Glaskolben
    besetzte Verstärker "so toll" (aus)macht.
     
  4. FinniganOi84

    FinniganOi84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #4
    also ist nach deinem Beitrag beides Schwachsinn.....oder wie ist das gemeint....also das das mit dem Pre-amp nicht den Marshall JCM 900 ersetzt war mir selber klar,wollte ja mal ein paar Stimmen hören die das mal getestet haben,was da tolles oder auch net tolles rauskommt.....

    und wenn man einen JCM 900 für 300 euro bekommt,dann zeig mir wo ich geb dir 300 euro:-)....die letzten 10 auktionen bei Ebay zb sind nicht unter 420 oder so raus gegangen....
    also gib mir die Adresse von dem Typen der den für 300 euro verkauft:-)
     
  5. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 28.01.08   #5
    Schon verkauft und schon öfter als einmal dafür weggehen sehen.

    Du schreibst.. "Natürlich soll es eine Röhre sein" und, dass deine klang-
    lichen Vorstellungen bei Marshalls JCM 800/900 liegen. Damit hat der ENGL
    klanglich nicht viel zu schaffen (das haben ja nichteinmal die beiden JCMs
    untereinander) und es klingt doch sehr danach, dass du dir den Preamp
    ausschließlich wegen den verbauten Röhren holen willst.

    Gefällt er dir klanglich, steht einem Kauf sicher nichts im Wege, aber kauf nicht
    irgendein Röhrengerödel weil du dir davon klangliche Quantensprünge erhoffst.

    D.h. Klangvorstellungen präzisieren und derzeitige Kritikpunkte klar aufzeigen.
     
  6. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 28.01.08   #6
    Das wird ein klanglicher Quantensprung, davon bin ich überzeugt. Informiere dich mal, wie groß so ein Quantensprung wirklich ist...
     
  7. FinniganOi84

    FinniganOi84 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.08
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #7
    hast du da schonmal erfahrungen mit gehabt oder so?....wie weit wirkt sich sich son Pre-amp denn auf den Sound aus?...
     
  8. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.01.08   #8
    Hi,

    N' Quantensprung brauchste dir nicht zu erhoffen, da Halbleiter in der Vorstufe sooo nicht von Röhren zu unterscheiden sind, mach dir lieber Gedanken darum, was gut klingt und nicht, welche Bauweise in den jeweiligen Sachen verwendet wurden...

    HACH JAAAA....schon wieder ne röhren-halbleiter sache
     
  9. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 28.01.08   #9
    Tja, iss immer die alte Frage bzw. der alte Kampf zwischen Röhren- und Transistor-Fanatikern ... Kann dazu nur sagen, ich spiele 'nen Röhrenpreamp (e530) über 'ne Transistor-Endstufe (Velocity 150), und es klingt richtig gut! Einfach weil der Engl Preamp 'nen Sound hat, der mir sehr gut gefällt, und weil die Rocktron Endstufe diesen Sound sehr neutral, aber druckvoll überträgt. Habe aber auch noch 'nen Rocktron Pro Gap Ultra Preamp, ein reines Transistor-Teil. Und der klingt auch hammermäßig gut, nicht besser und nicht schlechter als der Engl - nur anders.

    Mein Credo: Jeder Amp hat seinen eigenen Sound, im Guten wie im Schlechten. Ob Röhre oder nciht sagt darüber erst mal gar nix aus. Gut ist das, was gefällt, und sonst nix ;)
    Ein JCM800 klingt anders als ein JCM900 (Vorsicht, igitt, Halbleiter im Signalweg :D) klingt anders wie 'n Preamp über deinen Hiwatt klingt anders wie'n anderer Preamp über dein' Hiwatt - wirste wohl ausprobieren müssen, sorry, aber da kommst' nicht drum rum ;)

    Zuallererst solltest Du für dich definieren, was für einen Sound genau Du suchst. Denn wenn Du in einem Atemzug JCM800, JCM900 und e520 nennst - das sind klanglich extrem unterschiedliche Amps, welcher davon vom Sound für dich funktioniert, kannst letztendlich nur Du beurteilen.
     
  10. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 28.01.08   #10
    Auch wenn es nicht 100% zum Topic passt.

    Ich habe mir für meinen Fender Princeton, leider Transistor aber sehr gut, einen RöhrenPreamp gekauft. Also den TwinTube von SD, Review in meiner Signatur.

    Dieser "Vorverstärker" hat einen enormen Einfluss auf die Qualität des Verstärkers.
    Clean gespielt bekommt der Amp wärme und irgendwie erscheint der Sound tiefer. Und verzerrt, nun ja, da kommt dann meiner Meinung die verstärkereigene Disortion überhaupt nicht mehr mit.

    Soll heißen:
    Dass du natürlich mit einem Transistor-Verstärker nicht 1 zu 1 an einen Röhrenverstärker rankommst ist klar, aber es kann schon einiges zu einer positiven Klangverbesserung in Richtung Röhre ausmachen. Aber hier ist viel Geschmacksache dabei. Am besten auch mal ausprobieren ob du dich mit so einer imo Zwischenlösung anfreunden kannst.
     
  11. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.01.08   #11
    und vor allem isses schwer einen röhrenverstärker wie einen transistoramp klingen zu lassen...sagt mal, was ist das für'n humbug??:screwy:

    schon mal überlegt, das amps klingen wie sie klingen und nicht nach röhre und transe? ne röhre schmeißt man runter, dann klirrt es, nen transistor schmeißt man runter und es klingt dumpf:D

    an der klangbildung ist die schaltung entscheident und nicht allein irgendwelche einzelnen bauteile...

    n 100 euro röhrenamp wird meistens beschissener sein als ein 1000 euro transenamp...man das ist doch vollkommen egal, die hauptsache ist, einem gefällt, was rauskommt, und nicht was drinn bleibt...
     
  12. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 28.01.08   #12
    Mich lässt der Eindruck nicht los, das du einen Teil meines Postings nicht ganz verstanden hast :rolleyes:

    Wer will denn einen Röhrenverstärker nach Transistor klingen lassen?

    Und dass sich mein Transistoramp mit Hilfe eines Röhrenvorverstärker-Pedals wärmer anhört, mehr wie man sich das von einem Röhrenverstärker erhofft ist nun wirklich nichts anderes als die Wahrheit!

    Außerdem würde ich dir auch nicht empfehlen deinen Verstärker egal welcher Bauart runter zuwerfen :screwy:

    Ich weiß auch dass die Bauart enorme klangliche Unterschiede hervorrufen kann, aber was zum Teufel hast du während des Lesens meines Beitrages noch gemacht? Du hast ja wirklich alles falsch verstanden! :(
     
  13. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.01.08   #13
    ich hab bauteile wie röhren und transistoren heruntergeworfen und ich hab dich schon verstanden, aber weißt du was ironie ist?....herr schenk hirn...versteh du erstmal, bevor du sowas in den raum redest...

    es geht darum dasses diesen röhrensound nicht gibt und das der klang vom geschmack und nicht von röhren oder transistoren abhängt....was heißt denn bitte wärmer? das hat meistens wenig mit röhren zu tun...

    der preamp macht deinen amp vielleicht besser, aber warum das dann gleich nach röhre klingt, versteh ich nicht...wie klingt denn röhre?? wie ein marshall plexi oder eher wie ein engl fireball oder doch wie ein jcm 800?? was du da erzählt hast von wegen röhre ist nicht zu erreichen ist blödsinn, denn du machst die röhren zum maßstab und das sind sie einfach nicht...

    EDIT:
    @threadersteller: Erlaubt ist, was gut klingt, das heißt, wenn du auch vorurteile außenvor lässt, dann findest du deinen sound, der dir gefällt und mit dem du am liebsten spielst. das kann n röhrenamp, n' transistor oder n' hybrid sein, shice egal...teste einfach n' bissl...
     
  14. ratking

    ratking Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.09.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    843
    Kekse:
    38.178
    Erstellt: 28.01.08   #14
    Juhu, lasst uns alle uns gegenseitig unsere Amps an den Kopf schmeißen, dann sehen wir, wer gewinnt!

    * sorry für OT, aber das musste sein :D *

    EDIT:
    Der war allerdings Klasse, genial :D
     
  15. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 28.01.08   #15
    OT:
    ich meinte eigtl. nur bauteile wie röhren transistoren und sowas...mhmmm...aber das tut nicht so weh... aber röhrenamps selber klirren bestimmt auch gut, wenn se fallen, das ist dann der typisch warme klang...:OT

    es geht hier halt darum, nicht immer zu sagen, das ne röhre der maßstab ist und transis immer schlechter, das stimmt nicht.Punkt. daher isses ne geschmackssache, welchen preamp ich jetzt an meinen amp hänge...
     
  16. Fungi

    Fungi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Beiträge:
    319
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #16
    Jetzt kommt der Punkt, wo ich ein Video von einem Crate Röhrenamp gesehen habe, wo er Runtergeschmissen wird und danach noch so wie vorher klingt :D
    Also ein Pluspunkt für die Röhre +++


    So mal BTP
    Wenn dir dein aktueller verstärker nicht gefällt und du dann einfach nur einen Röhrenpreamp davorhängst, wirst du damit auf dauer auch nicht glücklich, weil du immer noch dieselbe(billige?) Endstufe drinne haben wirst.
    Eher Sinn macht es dir dann die Vorstufe zu kaufen und eine gute Endstufe dazu.
    Wenn es denn praktisch Röhre sein muss, kannst ja die nur noch gebraucht erhältlichen Endstufen+ Box von Atomic nehmen.
    Ansonsten guckst dich einfach mal um.

    Und wie gesagt, orientier dich nicht zwingend an Röhre, ich hab den Fehler auch gemacht. Röhre kann, muss aber nicht. Für mich zu unflexibel. Für dich aber vielleicht richtig.
     
  17. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 29.01.08   #17
    Puuh... Hier gibt es ja wieder einigen Nachholbedarf.. *seufz*
    Den Röhrenklang gibt es nicht. In Zeiten von Peavey Valveking,
    Dual Recitfier und Ibanez Valbee, sollte es eigentlich schon fast
    selbstverständlich sein. Es gibt eine Fülle an "unterschiedlichen"
    und daher auch unterschiedlich klingenden Verstärkern..

    Und um nun den zitierten Teil oben aus den Angeln zu heben...

    Dass du da mit "Verstärker A" nicht 1 zu 1 an den Klang von
    "Verstärker B" herankommst ist vollkommen klar und erklärt
    sich eben aus meiner obigen Anmerkung. Eine wirklich positive
    Klangverbesserung entsteht nur dann, wenn einem, wie in dem
    Fall hier, die Preamp-Anschaffung klanglich später auch zusagt.

    Dann steht dem, das möchte ich hier nochmal betonen!, nichts
    im Wege. Gerade der Preamp ist im weitesten Sinne für die Klang-
    formung zuständig. Was jedoch Quark ist, sich pauschal ein Röhren-
    gerät zu kaufen, weil man sich, nur basierend auf den Röhren einen
    besseren Klang ausmalt. Damit fällt man oft ziemlich auf die Schnauze.

    Aber hier können wir dem Threadersteller auch nicht weiterhelfen. Weil:

    Er beschreibt sein bestehendes Equipment nicht näher (wir können weder ein-
    schätzen inwieweit etwas zusammen mit Verstärker und/oder Box harmoniert)
    und als "Referenz" seines Wunschsounds gibt er lediglich den JCM 800 / 900
    Sound an (evtl. weil paar Vorbilder den spielen?), die unterschiedlich klingen
    und mit denen ich z.B. auch einige verschiedene Musikrichtungen spiele.

    Hier wären weitaus mehr Informationen angebracht.

    Wenn ihm am Ende dann ein ENGL E580 oder ein PSA-1 gefällt,
    ist vollkommen egal. Hauptsache irgendwas gefällt ihm, die Klang-
    verbesserung wäre dann ja automatisch gegeben.

    @FinniganOi84

    Bitte mehr Infos über: vorhandenes Equipment / bevorzugten Musikstil
    Und: Generell brauchst du dich nicht abschrecken lassen, einen gebrauchten
    E520 zu schießen, so schafft man sich Erfahrungen drauf, aber erwarte nicht
    den besagten "klanglichen Quantensprung" nach oben. Es ist möglich, kann
    aber genausogut bitter in die Hose gehen. Geschmäcker sind halt verschieden.

    Und E520, JCM 800, JCM 900, E530, E580 klingen alle schon recht unterschiedlich.
     
  18. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 29.01.08   #18
    so meinte ich das! verstehst du jetzt, was wir wollen @burner?

    klang kann man nicht wissentschaftlich messen, das ist vollkommen subjektiv, jedem gefällt was anderes, vorurteile sind aber bei solchen dingen nur hinderlich...
     
  19. Down Under

    Down Under Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.05
    Zuletzt hier:
    6.02.13
    Beiträge:
    2.282
    Ort:
    Rainbow Bay
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    13.265
    Erstellt: 30.01.08   #19
    @ darkeminence und unclereaper

    also erst mal Sorry dass ich die Ironie im Beitrag nicht herauslesen konnte, war jetzt auch wirklich extrem zwischen den Zeilen versteckt ;)

    Meiner Meinung, ist natürlich subjektiv ich weiß, war bis jetzt jeder Röhrenamp den ich gespielt hab, vom Klangbild etwas lebendiger und wärmer als die paar Transistoramps die ich gespielt habe. Aber natürlich ist das subjektiv und vermutlich noch nicht einmal wirklich zu beweisen wenn man Labortests macht. Dazu waren die Röhrenamps meist wesentlich teurer als die Transen
    :D

    Mit dem röhrenartigen Klangbild meinte ich nichts anderes als genau dies! (lebendigeres wärmeres Klangbild) Tut mir nun wirklich leid wenn dies anders bei euch angekommen ist.

    Meine eigentliche Aussage war ja nun auch wirklich nur, dass man mit einem Röhrenpreamp meiner Meinung hervorragende Ergebnisse erzielen kann, auch wenn der eigentliche Amp auf Transistoren aufgebaut ist.
    So IST meine Kombination zum Beispiel.

    Dass dies alles nun letztlich aber Geschmacksache ist und hier jeder für sich selbst entscheiden muss ist mir vollkommen klar und das habe ich nun wirklich auch nicht in Frage gestellt.
    Ich bin sicher, dass es hervorragende Transistoramps gibt, die sehr lebendig sind und vor allem die Rath Amps haben mir bis jetzt auch alle recht gut gefallen und ich würde nie auf die Idee kommen die eine oder andere Technik zu verteufeln oder in den Himmel zu loben.
    Wo würde ich denn hinkommen? Da würde ich ja mein ganzes Equipment in Frage stellen!

    Außerdem bin ich sicher, dass ich bei einem Blindtest verdammt miserabel abschneiden würde, wenn es denn darum ginge Röhre von gutem Transistor zu unterscheiden! :eek:

    @ threadsteller

    Leider musst du ganz allein am Schluss für dich entscheiden, was sich für dich am besten anhört und anfühlt. Wie schon @darkeminence geschrieben hat, lass dabei alle Vorurteile zu Hause und achte auch nicht auf den Hersteller beim Soundtest. Dann bist du am längsten mit deiner gefällten Entscheidung zufrieden.


    So ich hoffe ich konnte hier wenigstens ansatzweise meine Reputation wieder herstellen. :)
     
  20. Darkeminence

    Darkeminence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.10.07
    Zuletzt hier:
    22.03.13
    Beiträge:
    625
    Ort:
    Prenzlau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    533
    Erstellt: 31.01.08   #20
    es gibt keinen warmen "röhrigen" klang, das hat wenig mit den röhren zu tun, sonst würde ein mesa recti n bisll wärmer klingen und röhren hat der ja genug...
     
Die Seite wird geladen...

mapping