Transenamp durch gute (!) Bodentreter aufwerten ?

von Bluesmaker, 13.12.04.

  1. Bluesmaker

    Bluesmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    621
    Erstellt: 13.12.04   #1
    Hi Leute,

    mein Kumpel (Synonym: Vanhalen) unser Bandgitarrist erhoffte sich Hilfe aus dem Forum. Leider kam bisher Null. Nun greife ich das Thema nochmal auf mit seinem Originaltext:

    Hallo Leute,

    ich erhoffe mir einige Hilfe hier im Forum.
    Ich habe einen Transistoramp von Fender ( Fender 85 ) der hat sensationelle Cleansounds aber der Zerrbereich ist unter aller Würde.
    Da dachte ich mir, ich werte den Amp durch einen Boutique-Bodentreter auf, z.B. den Tonebone Hot British von Radial oder einen Devil von Okko.
    Oder liege ich da total daneben, nach dem Motto aus einer Sau macht man keine Prinzessin ???
    Ich wollte die Treter durch den Clean Kanal einschleifen, also direkt einschleifen.
    Evtl. spiele ich auch mit dem Gedanken, mir das Tonelab SE zu holen !!!
    Falls jemand die ultimative Stompbox hat für meine Zwecke, da wäre ich sehr dankbar.
    PS.:Ich spiele Bluesrock und in einer Coverband nicht härter vom Sound als Deep Purple, also kein Metal, Shred oder so.
    Ich stehe eher auf den "Brown-Sound" also eher British.

    Danke im voraus.....!!!


    Was meint Ihr. Kann man einen vernünftigen fetten Sound aus ner 100W Transe (Fender) rausholen die auch eine Röhrencharakteristik hat ?
     
  2. Jealbreaker

    Jealbreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.12
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #2
    So dachte ich auch lange! Bevor du dir irgendeinen überteuerten Bodentreter kaufst um nen "röhrigen Sound" der dann nicht wirklich röhrt zu bekommen kauf dir lieber nen Jcm800 bei Ebay, die werden jetz wieder billiger. Wenn du dir nen Treter für 300€ kaufst macht der dich auch ned glücklich! (So wars zumindest bei mir!)
     
  3. XCodeOfHonourX

    XCodeOfHonourX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    91
    Erstellt: 13.12.04   #3
    Ich hatte ein ähnliches Problem, hatte mal einen Peavey Supreme (Solid State) und der hat gegen den Amp unseres anderen Gitarristen (ein Vollröhren-Amp) immer mies abgestunken. Hab dann auch verschiedene Bodentreter ausprobiert, aber so richtig toll war das Ergebnis nicht.

    Für meine Ohren hilft da nur ein Röhren-Amp, oder ein Amp mit sehr sehr guter Röhrensimulation, wobei ich auch da eher zu 'ner echten Röhre tendieren würde.
     
  4. metalpete

    metalpete Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.02.04
    Zuletzt hier:
    22.12.13
    Beiträge:
    1.153
    Ort:
    Dresden - Pieschen-Süd
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.097
    Erstellt: 13.12.04   #4
    der jcm800 hat aber nicht unbedingt den cleansound, den er will
     
  5. Jogi`s Rockfabrik

    Jogi`s Rockfabrik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    26.08.08
    Beiträge:
    1.590
    Ort:
    ich befinde mich auf der Suche nach einem neuen So
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    767
    Erstellt: 13.12.04   #5
    und wenn er zum Fender greift, hat er zwar den gewünschten Clean-Sound aber keine Mörderzerre.
     
  6. Jealbreaker

    Jealbreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.12
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #6
    Ich bring des jetz hier mal an! WAs ist der Unterschied zw. einer JCM800 und einer JCM900 bzw. 2000 Box?
     
  7. Jealbreaker

    Jealbreaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    10.02.12
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #7
    JA, stimmt also dann eher kein Marshall, jeder kann jetzt sagen was er will aber ich hab den DSL und bei allen anderen isses auch so: Marshall hat keinen wirklich guten Cleansound! Brauch ich aber auch nicht..... also geh testen und entscheide dann!
     
  8. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 13.12.04   #8
    naja, das kann man pauschal schlecht beantworten. Selbst der Beste Bodentreter macht aus einer Transe keinen Röhrenamp. Das kann also nicht wirklich angestrebt werden. Allerdings können Effekte durchaus den Amp aufwerten, gerade wenn der Gain-Kanal des Verstärkers nicht das wahre ist (was vielen bei ihren Fender-Amps so geht). Er soll einfach beides testen, einen Röhrenamp und dagegen seinen Amp mit einem guten Verzerrer und entscheiden ob er vielleicht doch besser in einen Röhrenamp investiert! ´

    Ich würde dazu tendieren einen neuen Amp zu holen, allerdings ist ein Verzerrer keine abwegige Option.
     
  9. forumIII

    forumIII Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    24.05.16
    Beiträge:
    101
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.04   #9
    Also ich würde meinen mit einem guten Verzerrer kann man schon einen ordentlichen Ton aus dem Fender locken. Ich habe auch einen Fender Transistorcombo und werde demnächst mal mit dem ProCo Rat, Marshall Guv'nor und Chandler Tube Driver experementieren. Ich glaube aber jetzt schon das ich damit ein besseres Ergebnis erziele als mit dem Fender Drivekanal obwohl der auch gehen würde aber ich bin halt nicht so ganz zufrieden damit. Doch der Cleansound ist halt sehr sehr gut.

    Gruß
    Matthias
     
  10. saTa

    saTa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    17.09.16
    Beiträge:
    2.710
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    296
    Kekse:
    4.939
    Erstellt: 13.12.04   #10
    Es gibt sehr feine Röhrenzerrer, wie z.b. den H&K TubeFactor, die sich vor Transistoramps durchaus gut machen, aber die kosten auch.

    Ich meinerseits hab in meiner dunklen MG30Dfx Zeit, diesen Kasten Elend mit einem BOSS BD-2 Bluesdriver erträglich gemacht, den kann ich dir sehr ans Herz legen... und mehr als 80€ kostet der auch auf keinen Fall.
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 13.12.04   #11
    2 sehr gute Verzerrer sind:

    Tech21 Double Drive
    Toadworks Mr. Ed
     
  12. DavidH

    DavidH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.07.06
    Zuletzt hier:
    31.12.14
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 29.07.06   #12
    Hallo,

    ich hätte da auch mal eine Frage zu diesem Thema:

    Ich habe im moment einen kleinen Transistorverstärker (Ibanez 15W), der für meine Zwecke (zu Hause üben) eigentlich auch reicht. Könnte ich aus diesem Verstärker (oder auch generell aus Transistorverstärkern) mit einem Bodentreter (Bluesiger Overdrive z.B. Line6 Crunchtone) eine größere Soundvielfalt herausholen? Ich strebe nicht an, einen Top-Röhrenverstärker zu simulieren, sondern ein vernünftiges Ergebnis zu bekommen. Oder klingen Overdrive-Pedale vor Transistoren prinzipiell eher schlecht? Ich hoffe, diese Frage ist nicht allzu abwegig...


    David
     
  13. the flix

    the flix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    4.888
    Ort:
    Immendingen
    Zustimmungen:
    684
    Kekse:
    23.911
    Erstellt: 29.07.06   #13
    Durch einen vorgeschalteten Verzerrer erhöhst du immer die Soundvielfalt des Amps, da du ja quasi einen weiteren Kanal dazu bekommst.
    Ich kann hier nur das Beispiel meines Bruders anführen. Der spielt über einen Fender JAM (25W Transistor) und hat sich einen Digitech Screamin´ Blues gekauft. Und das rockt wirklich gut, kann ich nur sagen, viel besser als die internen Zerren.
    Nimm einfach deinen Amp, geh in einen Laden und spiel ein paar Treter an, dann bist du schlauer.
     
  14. hobbygitarrist

    hobbygitarrist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    9.12.14
    Beiträge:
    68
    Ort:
    Bochrai
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.06   #14
    Servus hab das ganze auch mal ausprobiert. Hab nen Marshall Jackhammer vor meinen Vox AD 50 VT gehängt und bin sehr zufrieden. Nutze ihn als 3. Kanal bzw. bei manchen Simulationen Kitzel ich noch das letzte bischen "Restgain" raus. Hatte dann noch nen alten 25 Watt Transistor amp von "Vision" (Gott verzeihe mir ich war jung und brauchte das Geld) geschaltet. Die Zerre war im vergleich zu der beim VOX einfach nur beschissen allerdings war sie auch deutlich besser als die serien Zerre. Ist halt geschmackssache. ICh denke mit nem bischen Zeit zum drehen und hören, lässt sich ein erträglicher Drive aus nem Transistoramp bekommen. Ist halt wirklich kein vergleich zu Hybrid oder Röhre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping