traumbass oder zwischenlösung?

von obihoernchen, 20.04.05.

  1. obihoernchen

    obihoernchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 20.04.05   #1
    ich spiele zur zeit einen stagg jazz bass also wirklich die billigste version ; )
    ich bin derzeit nich´t wirklich zufrieden mit dem bass aber lohnt sich es da
    jetzt nen bass zu kaufen der einigermaßen was taugt aber noch erschwinglich ist oder sollte man eher lieber gleich auf was gescheides spaaren.Fals ihr mir zum neukauf raten würdet was würdet ihr da evt.
    empfehlen und auf was sollte man alles achten
     
  2. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 20.04.05   #2
    ...keine Ahnung :rolleyes:
    Du müsstest etwas mehr erzählen von Deinen Ambitionen.

    ...etwa so, "Also ich fahr seit einem Jahr Motorrad, und verlier
    immernoch nach 3 Kurven den Anschluß zur Klicke.
    Soll ich mur nun endlich die Ninja holen, und wenn ja gleich die
    mit 180 PS?" ;)
     
  3. obihoernchen

    obihoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 20.04.05   #3
    sagen wirs so ich strebe so ein sound an wie von flea oder dem bassist von system of a down keine ahnung wie der heißt
    ich mein ja nur es sollte auch erschwinglich sein die bässe die die spielen werd ich mir nich einfach mal so leisten können ich will mich nur dem sound annähern ; ) es sollte wenn dann nich über 400€ gehn aber wenns nix anstrebenswertes gibt dann spar ich halt nur das "ob es sowas gibt" will ich von euch beantwortet bekommen
     
  4. Jazzbasser

    Jazzbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.09.04
    Zuletzt hier:
    5.01.08
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 20.04.05   #4
    Sagen wirs so: Wenn du meinst, dass das Instrument, welches du immoment spielst "ungeeignet" ist, d.h. dich unverhältnismäßig stark vom weiterkommen abhält, kauf dir eine Zwischenlösung. Wenn du das Gefühl nicht hast, spar auf nen guten. Wenn du das Gefühl hast "Bass ist mir nicht sooo wichtig, irgentwie will ich halt Spass haben" kauf dir ne Zwischenlösung und spar erstmal gar nicht auf den Superbass.
     
  5. Noroelle

    Noroelle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    30.09.10
    Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    56
    Erstellt: 20.04.05   #5
    Shavo is der Bassist von Soad ;).

    Ähm bei 400€ würd ich lieber noch sparen, weil wenn du nen Mitteklasse Bass hast und willst dann irgendwann doch was besseres (gibts ja öfters :rolleyes: ) dann musste noch länger sparen.
    Also Flea und Shavo sind ja schonmal sehr unterschiedlich. Shavo spielt Gibson thunderbird (wenn ich mich nicht irre) und Flea nen Modulus Flea 4 (sein eigener Bass extra von Modulus basierend auf nem Stingray für ihn entworfen - gibts auch zu kaufen is aber zu teuer [1800$ oder so]) .
    Ähnliches gibbet immer mit extremen einstellungen am Bass und am Amp aber genau den Klang wirste nich hinbekommen.
    Was ähnliches zu finden ist schwer, aber welche gut klingen und nicht sooo teuer sind wären Fender (Jazz) Bässe (werden deswegen auch sehr oft gespielt).
    Dürfte man die hierher aus den USA importieren wärs schön billig (der hier würde bei nem guten Dollerkurs nur um 300€ + Zoll - ca 132,2€ [440$ *1,07 Duty Rate * 1,18 VAT Tax =555,5$ * 0,778 = 432,2€] also 432,2 €(wenn ich mich nicht verrechnet habe) kosten. Allerdings erlaubt Fender den Firmen nicht die Bässe nach Germany zu schicken also musste den hier kaufen (es sei denn du kennst jemanden in den USA).
    Beispielsweise geht das hier .
    Aber spiel einfach mal n paar Bässe in nem Laden in deiner Umgebung an und nimm den der dir gefällt oder spare auf entweder nen Fender oder was richtig teures aber auch gutes wie nen Stingray - da würdeste dem Flea vom Sound her näher kommen.
    Ansonsten hat Jazzbasser schon recht :great:

    EDIT: Ach ja das mit dem Zoll steht hier
     
  6. obihoernchen

    obihoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 20.04.05   #6
    danke das wollte ich hören ; )
    hmm jazzbass ist schon das geilste denk ich :D
     
  7. obihoernchen

    obihoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    8.04.11
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    95
    Erstellt: 20.04.05   #7
    aber vielleicht ist das noch nicht durchgekommen den bass den ich jetzt hab ist echt müll der kommt auf 100€ aber dafür ist der sound echt genial ; )
    also wie ist denn der wiederverkaufs wert wenn man sich mal angenommen nen etwas besseren fender jazz bass holt oder nen vergleichbaren warwick den n jahr spielt und dann wieder loswerden will
    oder geht da zu viel verlohren dass sich es nicht lohnt
     
  8. caruso

    caruso Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.04
    Zuletzt hier:
    16.09.10
    Beiträge:
    582
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    282
    Erstellt: 20.04.05   #8
    Mein Tipp, günstig in einem Laden zu kaufen ist music point duisburg, die haben bsplw. 2 originale Warwick Fortress da, einen aktiven und einen passiven, in Deiner Preisregion und noch viele andere nette Sachen, alles durchaus erschwinglich.
     
  9. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 20.04.05   #9
    Für einen USA Fender müßte der Wiederverkaufswert ok sein.
    Bei Warwick auch, wenn es kei alzu einfacher ist.

    Für 400-600 euro würd ich kein Bass kaufen.
    Sollte der Stagg total kaputt gehen kauf den Epiphone Embassy.

    So'n Bass mit dem etwas besonderen Sound gibts eigentlich
    erst um 800-1200 euros...Sanberg zb.

    >hach edit< kannst ja hier
    schonmal ein Auge nehmen.
     
  10. freaky_fnk

    freaky_fnk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    7.11.07
    Beiträge:
    371
    Ort:
    magdeburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 20.04.05   #10
    wundert mich das ich der erste bin:
    fame-bässe fallen mir dazu spontan ein. im forum gibbet dazu schon etliche threads. der flea sound ist ja vor allem durch bässe von musicman definiert. die musicman-kopien von fame wurden schon mehrfach als die kopien bezeichnet die dem orginal am nähsten kommen und sie wurden schon sehr oft gelobt. preislich würde das ja auch so ungefähr deinen vorstellungen entsprechen. die bässe haben ein unschlagbares preis-leistungs-verhältnis. für das geld ist der meiner meinung nach optimal und mehr als eine zwischenlösung.
    noch was zum hersteller: für den music-store-köln werden die bässe unter dem namen fame von der polnischen edelbassfima mayones produziert. bei mayones heißen die flame-cs da gibts noch n par mehr modelle der musicman kopien, die von public peace vertrieben werden. merkwürdigerweise sind die mm-kopien seit gestern nicht mehr auf der mayones website zu finden....
     
Die Seite wird geladen...

mapping