Traurige Stücke fürs Cello-Solo

von Fiedl, 07.04.12.

  1. Fiedl

    Fiedl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.626
    Erstellt: 07.04.12   #1
    Hallo zusammen,
    mir ist gerade danach, etwas trauriges/melancholisches zu spielen.
    Leider bin ich auf dem Cello ähnlich neu wie auf dem Gebiet der klassischen Musik. Gerade die Anfängerstücke, die so auf 8notes zu finden sind, strotzen gefühlt nur so vor Fröhlichkeit....insbesondere natürlich die traditionellen Stücke. Ich möchte gern etwas spielen, was einen verweilen und nachdenken lässt - wie gesagt...zu schwer darf es technisch nicht sein :(

    Beispiel: Zwar 1. Geige und 2. viel zu schwer - aber ich hab das Gefühl, dass mich noch nie ein Stück so sehr berührt hat: http://youtu.be/OLdgiNCR0us

    Ich bedanke mich vielmals!
     
  2. Diomonic

    Diomonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.10
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    100
    Kekse:
    805
    Erstellt: 07.04.12   #2
    Da gibt es doch bestimmt ein paar Stücke aus der Romantik, das Problem bei diesen ist aber oft, dass sie von den Tönen nicht besonders schwer sind, aber diese Stücke richtig intensiv zu spielen ist garnicht mal so leicht
     
  3. Ploppy8

    Ploppy8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.08
    Zuletzt hier:
    16.10.15
    Beiträge:
    559
    Ort:
    Bremerhaven
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    301
    Erstellt: 08.04.12   #3
    Hallo Fiedl , warum ist Dir danach , etwas trauriges oder melancholisches zu spielen ? Ich habe diesen Gedanken auch oft , wenn es so wie jetzt wieder mal in Deutschland nicht richtig Frühling werden will.
    Mir kommt dabei der Gospelsong "Just a closer walk with Thee" in den Sinn , da diese Melodie ja oft zu
    Begräbnissen im Süden der USA gepielt wird , sie ist an sich nicht sehr schwierig , es geht mehr um das
    "Feeling".
     
  4. Fiedl

    Fiedl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.03.06
    Zuletzt hier:
    10.07.18
    Beiträge:
    1.012
    Ort:
    Stockholm
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    1.626
    Erstellt: 08.04.12   #4
    Die Antwort auf diese Frage gehört hier natürlich nicht hin :).
    Zwangsläufig persönliche Umstände und 2. die Fähigkeit von Streichinstrumenten, diese Stimmung besser als jede andere auszudrücken.

    Danke für den Tipp, ich höre mal rein
     
  5. Vali

    Vali Vocalmotz Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.02.06
    Zuletzt hier:
    17.07.18
    Beiträge:
    4.881
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.574
    Kekse:
    34.060
    Erstellt: 08.04.12   #5
    Was Klassik angeht, traurig sind meist Elegie, Lamento und Requiem (Bezeichnungen für bestimmte Arten Klagelieder). Davon gibt es unzählige. Hör dich mal um, z.B. auf Youtube oder Kompilation Alben im CD Laden, vielleicht findest du was, was dir gefällt und nicht zu schwierig ist.
     
Die Seite wird geladen...

mapping