Tremolo für Metal-Einsteiger ja/nein

von Snowball, 15.11.05.

  1. Snowball

    Snowball Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.05
    Zuletzt hier:
    4.05.07
    Beiträge:
    358
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 15.11.05   #1
    Ich kauf mir jetzt demnächst meine erste E-Gitarre. Im Music Store in Köln schau ich mir dann mal die beiden Modelle an, die mir am besten gefallen haben:
    Ibanez GRG170DX und ESP LTD Viper 50.
    Beides sind Metal-Gitarren, was ich auch später spielen möchte (konkret Black- u. Death-).

    Mein Problem:
    Die Ibanez hat ein Tremolo, die ESP nicht. Ich finde die ESP eigentlich schöner und hab mich schon fast für sie entschieden, aber jetzt hab ich hier in ner Kauf-Beratung gelesen, dass grad bei heftigerer Musik ein Tremolo wichtig ist.


    Was sagt ihr dazu?
     
  2. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 15.11.05   #2
    Würde auch die Ibanez mit Tremolo nehmen, du wirst dem Tremolo am Anfang noch wenig beachtung schenken (erst mal das Grundzeugs lernen), aber wenn du dann wenigsten eines hast bist du froh darüber, eine E-GItarre mit Tremolo gekauft zu haben.

    Aber es bleibt deine Entscheidung, welche du bevorzugst, wenn du Metal spielen willst auf jeden Fall mit Tremolo. Eigene Erfahrung.
     
  3. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 15.11.05   #3
    das is ziemlich Subjektiv, ich spiel auch bissl härteres Zeug (Thrash/Metalcore) und bin bis jetz auch ohne zurecht gekommen

    das brauchste halt wenn du fette Divebombs machen willst oder hardcoresoli spielst :twisted:

    ob du eine mit Trem brauchst musst du wissen
    lustig is son Teil schon ^^
    nur man brauch länger mitm Stimmen und billige Trems verstimmen sich auch öfters

    nur als Anfänger würd ich kein Floyd Rose Tremolo nehmen
     
  4. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 15.11.05   #4
    Ich würd die Non-Trem-Variante bevorzugen.

    Und zwar aus dem einfachen Grund, daß die Trems zum Unsinn machen verführen. Auch wenn ich mir hier jetzt zehntausend Feinde mache: Sieh Dir Kerry King an! Ich kann Dir bis heute auf den Kopf zusagen, ob der Herr Hannemann, oder der Herr King gerade ein Solo nudelt - ohne, daß ich die Platte vielleicht vorher gehört hab. Rat mal wieso?

    Bevor der Herr King auch nur einen anständigen Lauf hinlegt, hat er zehnmal am Haken gerissen. Bei den alten Platten war das sehr extrem.

    Für die Bühnenshows fand ichs ja ganz lustig, aber schließlich willst, oder mußt, Du ja erst mal spielen lernen.

    Das rumposen kannste Dir für später aufheben.

    Ganz nebenbei sind "billige" Trems auch net ganz unproblematisch, was Dir als Anfänger den Start gründlich verleiden kann. Dafür gibts aber Threads genug - such mal nach "Floyd einstellen".
     
  5. steffn

    steffn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.08.05
    Zuletzt hier:
    10.03.11
    Beiträge:
    497
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    296
    Erstellt: 15.11.05   #5
    entscheide dich für die gitarre die du besser findest, UNABHÄNGIG davon ob sie ein tremolo hat oder nicht.
    ich bin auch noch n anfänger, hab ne yamaha pacifica.
    zum spass hab ich das tremolo schonmal ab und zu genutzt. aber dadurch dass sich immer alles mehr oder weniger verstimmt hat hab ichs jetzt abgebaut, da ich es sowieso noch nicht (ernsthaft) nutze.

    und ja, ich will auch metal spielen (wenn ich erstmal die grundlagen drauf hab).


    mfg steffn
     
  6. Guitarsado

    Guitarsado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    31.08.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #6
    Für den Anfang und die von dir angepeilte Musikrichtung, Black- u. Death-Metal, würde ich die ESP nehmen.

    Gerade in der Musikrichtung werden oft einzelne oder auch die ganzen Saiten tiefer gestimmt um diesen bösen tiefen Sound zu bekommen und das geht ohne Tremolo wesentlich einfacher.

    Zudem sind Tremolo-Gitarren, meiner Meinung nach, in der Preisklasse nicht so der Hit. Die Kosten für das Tremolo gehen oft zu Lasten der restlichen Komponenten, Tonabnehmer usw. Und wirklich brauchen wirst du das Trem am Anfang wohl kaum, es gibt eh nur wenig was man nicht auch ohne hin kriegt.
     
  7. Micha303

    Micha303 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.09.05
    Zuletzt hier:
    15.12.15
    Beiträge:
    362
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    329
    Erstellt: 16.11.05   #7
    Ich finde auch Einsteiger Git. mit Tremolo sind nicht so gut lieber drauf verzichten. :twisted:
     
  8. Fliege

    Fliege Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    11.06.12
    Beiträge:
    987
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.057
    Erstellt: 16.11.05   #8
    HI

    Wenn dir die LTD besser gefällt, dann nimm die, ist auch besser, wenn du grad anfängst. Die Ibanez is sicher auch ne gute Gitarre, hatte mal die RG270, die 170 wird viel schlechter nicht sein. Tas Trem war ganz OK, habs aber auch nie gebraucht und schließlich festgeklemmt. Zum exzessiven Einsatz ist es denke ich auch nicht so gut zu gebrauchen, höchtens um ein ischen damit herumzuspielen und auszuprobieren. Das Problem dabei ist, dass du nicht mal eben schnell die Stimmung wechseln kannst, und dir grad am Anfang einen abrichst dabei, die Gitarre ordentlich zu stimmen. Die ersten Monate bist du denke ich eh erstmal damit beschäftigt spielen zu lernen, auf die Geschwindigkeit zu kommen, Techniken zu üben und so weiter, da kann ein Trem eher störend sein, vor allem, wenn es nicht ultrastimmstabil ist. Bis du die Ruhe hast um im Solo am haken zu ziehen und gleich weiterzuspielen ohne Pause vergeht schon etwas Zeit. Ein Solo lernt man erstmal so schon schwer genug am Anfang, und zum Tremolieren sollte man dann auch schon schnell sein mit der Hand.

    Würd also die LTD nehmen, wenn du dabei bleibst wirst du vermutlich eh irgendwann GAS (gear accumulation Syndrome)-Patient und dir irgendwann ne "richtig gute" Gitarre kaufen, da kannst du dann zu einer mit Tremolo greifen, das wäre dann die nächste Stufe auf dem Weg zum guten Gitarristen. Die Trems in teureren Gitarren sind dann meist ziemlich stimmstabil und brauchbar, und wenn du dann erstmal grundsätzlich spielen kannst, kannst dich mit der Benutzung eines Trems vertraut machen.

    ist genau wie mit nem Wah-Pedal, das braucht man als Anfänger auch nicht, kann man zwar nette Sachen mit machen, aber bis die Koordination stimmt und aufbaubar ist, dass man spielt und gleichzeitig wild mit den Füßen rummacht am Ton, und der dann auch noch gut klingt, vergeht etwas Zeit. Ist meiner Meinung nach auch was für fortgeschrittene, ein Anfänger der grad lernt wird beim Spielen kaum die Zeit und Konzentration haben, um nebenher noch was anderes zu machen.
     
  9. -Nox-

    -Nox- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    2.778
    Erstellt: 16.11.05   #9
    Von Tremoli (korrekter Plural? :screwy:) würde ich Anfangs die Finger lassen. Nicht, weil die Benutzung zu kompliziert oder sonstwas ist, sondern weil man sich als Anfänger in der Regel eine recht "günstige" Gitarre für den Anfang kauft und bei eben diesen Gitarren kann man die Tremoli getrost in die Tonne treten.
    Ansonsten würde ich Tremolo-System fürden Anfang durchaus empfehlen, da man später bestimmt darauf zurückkommt. Wenn's einem am Anfang stört nimmt man den Arm einfach ab.. ;)
     
  10. Ettin

    Ettin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.08.05
    Zuletzt hier:
    27.10.10
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Dortmund, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 16.11.05   #10
    Ich würde dir auch zu der ohne Tremolo raten. Hab mit ner Squier Strat mit Tremolo angefangen, das allerdings nie ernsthaft benutzt.
    Jetzt habe ich ne neue Gitarre mit Floyd Rose Tremolo, benutzen tu ich das aber auch nicht sonderlich viel. Nur ein paar Divebomb-Spielerein halt
     
  11. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 16.11.05   #11
    Finde ich nicht. Ich bin auch in der schwereren Fraktion unterwegs, mit einer SG, und zwar mit fester Bridge. Ich finde nicht, dass man ein Tremolo braucht für "heftigere Musik". Powerchords schrubben, zwischendurch ein flinkes Solo, und wenn's da vibrieren soll, mache ich das mit dem Finger auf dem Griffbrett. Tremoliert zwar nicht so doll wie mit dem Jammerhaken, aber wenn es ausnahmsweise mal doll tremolieren soll, steppe ich kurz auf meinen Tremolo-Bodeneffekt.
    Nein, einen Jammerhaken braucht's meiner Meinung nach nicht für heftigere Musik. Aber bitte vergiss nicht: Letztendlich ist das alles Geschmackssache!
     
  12. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 16.11.05   #12
    Ich würde auf jeden fall die mit dem trem nennen, die meisten sagen zwar imme FR ist doof fürn anfang, aber wenn man sich mal ordentlich damit auseinander setzt und viel spielt, ist das nach ein paar Wochen kein Problem mehr, und die Vorteile die du dann hast, sind schon erheblich.
     
  13. asphoenix

    asphoenix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    7.05.16
    Beiträge:
    244
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    119
    Erstellt: 17.11.05   #13
    Also mit ner Strat würd ich das tremolo auch nicht benutzten, das geht nämlihc genau einmal. Dann musste stimmen.
    Ich hab ein FR licensed tremolo in meiner Git und:
    a) das Spielgefühl ist um einiges schöner
    b)benutz es auch ganz gerne mal.
    c) Das ding is sowas von stimmstabil! :great:

    KLar umstimmen is net so toll damit. Aber das hat sich hoffetnlich bald mit dem tremol-no
    erledigt.
    Ich würd dir empfehlen beide Gits mal probe zu spielen. Denn eigentlich kommts darauf an, welches Gefühl dir mehr zusagt.
    Da du anfänger bist, ist das eine relativ schwere entscheidung, denn ich wette mit dir, wie immer du dich auch entscheidest. Du wirst dich später auf einer anderen Gitarre nicht so wohl fühlen wenn sie ein/kein Trem hat.
    ACh ja ich sprach hier nur von FR trems. Die anderen kenn ich nicht wirklich. Die inner Strat und ähnliche sind auf jeden fall Müll!
    Viel Spaß!
     
Die Seite wird geladen...

mapping