Tremolo Reparatur - Frage

von Ravenclaw, 21.04.08.

  1. Ravenclaw

    Ravenclaw Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hi,

    folgendes ist mein Problem :

    An meiner Ibanez ist im Tremolofach auf der Rückseite der Gitarre der Tremolo mittels drei Federn eingespannt.

    Die Federn hängen ja auch an einer Platte, die wiederrum mit zwei Schrauben am Korpus fixiert ist. Mit diesen Schrauben kann man ja auch die Spannung der Federn einstellen (ich hoffe ihr wisst jetzt, was ich meine :p)

    Das Problem : Eine Schraube ist letztens aus ihrem Loch gerissen, was natürlich eine ungleichmäßige Spannung der Federn zur Folge hat.

    Jetzt habe ich mir gedacht, dass ich das Loch für die Schraube mit einem starken Leim auffülle, damit ich hinterher ein neues Loch dort rein bohren kann.

    Ein Kollege hat mir den Tipp gegeben, das Loch mit einem Gemisch aus Knochenleim und Holzspänen wieder aufzufüllen, soll bombenfest halten und auch starker Belastung standhalten (Knochenleim ist halt doof, weil die Verarbeitung mit dem einweichen des Granulates und dem darauf folgenden Erhitzen doch recht langwierig und umständlich ist)

    Ist als Alternative vielleicht auch nen starker Ponalleim gemischt mit Holzspänen denkbar?

    Oder kann ich in das Loch sogar einfach einen Dübel einarbeiten und hinterher eine kleinere Schraube reindrehen? (nur weiß ich nicht, ob der Dübel mehrere Kilogramm Zugkraft aushält)


    Für Tipps wäre ich extrem dankbar! :great:
     
  2. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 21.04.08   #2
    hallo ravenclaw!
    ja, das sollte alles mehr oder weniger gut funktionieren.
    das mit dem "nur leim" wäre wohl das instabilste, der dübel die beste/stabilste lösung.
    du kannst statt knochenleim auch ponal nehmen.

    ich würde einfach einen streichholz/zahnstocher in das vorhandene loch einleimen.
    das sollte ausreichen um der schraube wieder ausreichend halt zu geben.

    cheers - 68.
     
  3. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.04.08   #3
    Ponal mit Spänen tut es auch, genauso wie der berühmte Zahnstocher wie von 68 vorgeschlagen.
     
  4. jakob the ripper

    jakob the ripper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    6.312
    Erstellt: 21.04.08   #4
    Ich würde nen Zahnstocher nehmen, die Streichhölzer sind meistens zu weich:cool:

    Viel Spaß beim reparieren:great:
     
  5. Ravenclaw

    Ravenclaw Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.06
    Zuletzt hier:
    4.04.13
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #5
    Also nun nen Dübel mit ein wenig Leim oder einen Zahnstocher mit Leim?^^
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.04.08   #6
    Was Dir lieb ist, alles was den Zweck erfüllt ist ok.
     
  7. Vintage_Man

    Vintage_Man HCA Elektronik, Röhrentechnik HCA

    Im Board seit:
    16.12.04
    Zuletzt hier:
    23.10.16
    Beiträge:
    1.554
    Ort:
    Düssburch
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    4.325
    Erstellt: 22.04.08   #7
    Den Zweck erfüllt einzig ein Holzdübel aus Buche, den Du in das aufgebohrte Loch einleimst. Dieser Dübel wird dann für die Schraube vorgebohrt, bevor Du die Schraube wieder eindrehst.
    Vergiss die beliebten Zahnstocher- oder Streichholzhinweise. Diese Methoden sind nicht dazu geeignet, einer Schraube hinreichenden Halt - gerade für Zugbelastung - zu vermitteln.

    /V_Man
     
Die Seite wird geladen...

mapping