Tributsampler

von Platypus13, 16.05.06.

  1. Platypus13

    Platypus13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.06   #1
    Hi!

    Mal eine generelle Frage ^^ zu Tributsamplern:
    Braucht man für so etwas eine extra Genehmigung seitens der Band / des Managements?

    Ich habe gehört, man kann, solange textlich nichts verändert wird und man bei der Pressung die Autorenangaben richtig angibt, solche Projekte starten, richtig?
    Da es von manchen Bands schon 'nen ganzen Batzen solcher Sampler gibt (beste Beispiele in Sachen Tribut sind glaube ich Misfits und Ramones), bekommt man von manchen gar keine Rückantwort und somit auch keine extra Genehmigung dazu.
    Darf man so etwas trotzdem veröffentlichen?

    Vielen Dank schonmal :)
     
  2. Platypus13

    Platypus13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #2
    Bitte immernoch um Hilfe bei Lösung dieser Frage :)...
     
  3. rockbuerosued

    rockbuerosued HCA Musik-Praxis/Recht HCA

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    685
    Ort:
    Musikakademie Schloss Alteglofsheim
    Zustimmungen:
    59
    Kekse:
    4.793
    Erstellt: 19.05.06   #3
    sorry, bin beruflich ziemlich überlastet und kann mich momentan kaum am Board beteiligen!

    Bei Cover-Songs gilt prinzipiell, dass man keine Rechte einholen muss, wenn man am Stück nichts verändert, sprich: wenn man es 1:1 nachspielt.

    Aber 1:1 heißt 1:1 und nicht 1:1,5!

    Die meisten Künstler gehen mit Veränderungen am Werk aber relativ offen um und es gibt einen Wert von ca. 80:20, was sich meist in Instrumentierung oder Arrangement ausdrückt.
    Allergisch reagieren aber fast alle, wenn es (kleine) Veränderungen an Melodie oder Text gibt.

    Es soll aber auch Künstler geben, die gerüchtehalber auch gegen jede Art von Cover-Versionen vorgehen - weil es kaum einer schafft, das Original 1:1 zu interpretieren. Bobb Siiiger (ich verfremde den jetzt mal etwas) soll so ein Zeitgeist sein, der keinerlei Interpretationen oder Cover-Versionen seiner Songs zulässt und immer ein Haar in der Suppe findet.

    Zur TRIBUTE-Compilation:
    Prinzipiell stellt sich die Frage "Tribute für wen oder was?". Künstler sind sehr hellhörig, wenn Ihr Name für irgendwelche Aktionen, politische Ideen oder Parteien etc. Verwendung finden sollte.

    Wenn es um einen solchen oder ähnlichen Zweck geht, dann IMMER DIE RECHTEINHOLUNG KLÄREN, weil sonst schnell eine einstweilige Verfügung auf dem Tisch liegt und die Gefahr im Raum steht, die Pressung einzustampfen.

    Du erwähnst u.a. die Ramones im Tribute-Zusammenhang. Ein Freund und Dozent von uns hat z.B. die Compilation "All Good Cretins Go To Heaven / A Tribute To The Ramones" mit Bands aus USA, CAN, SWE, SUI, D publiziert ( www.ramones-tribute.de ). Das funktioniert(e) schmerzfrei.
    Da sind auch durchaus "sehr schräge" bzw. akustische Versionen von alten Ramones-Titeln drauf.

    Wenn Du Dir unsicher bist, dann check' das aber auf jeden Fall mit dem jeweiligen Musikverlag.

    lg.
     
  4. Platypus13

    Platypus13 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.06
    Zuletzt hier:
    4.06.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.05.06   #4
    Super, vielen Dank für die Antwort schonmal, ich habe Dir auch noch eine PN bezüglich dieses Themas geschrieben.