Triolen als beat und sextolen als fill

von NASDAQ, 27.11.05.

  1. NASDAQ

    NASDAQ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #1
    Hi
    ich hab gerade etwas schwierigkeiten mit meinen Übungen und wollt mal fragen ob ihr mir helfen könnt?
    Ich möchte gern triolen auf der Hi-Hat spielen (das ist kein problem) und dann mit der doppelten geschwindigkeit ein triolisches fill einfügen und jetzt liegt da genau mein problem! Ich komm irgendwie nicht mit meinenm Kopf und meinen Händen in Einklang, präziser ich komm immer wieder raus! Nun ist meine frage was ihr mir für tipps geben könnt und ob nicht jemand ein lied kennt wo der drummer genau so etwas spielt?:confused:

    Also wär nett wenn ihr mir helfen könntet!:great:
     
  2. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 27.11.05   #2
    das einfachste wäre wohl sehr langsam anfangen, und langsam das tempo steigern.
     
  3. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.11.05   #3
    Das hab ich getan nur ich find dann einfach nicht das richtige tempo nach den einfachen triolen kennst du nicht ein lied wo das gespielt wird?:confused:
     
  4. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 27.11.05   #4
    also so wie du das beschreibst, kenn ich kein lied.
    das einzige das ich kenne wo triolen überhaupt vorkommen, ist "one" von metallica, der letzte drittel des songs.

    dort sind es aber auch sextolen, glaube ich
     
  5. Lite-MB

    Lite-MB Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.05
    Zuletzt hier:
    25.06.06
    Beiträge:
    2.094
    Ort:
    Nähe Karlsruhe
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    861
    Erstellt: 27.11.05   #5
    wenn du einen Drum-Computer hast bzw. dir entsprechende Software runterlädst, dann kannst dir das programmieren und in jeder erdenklichen Geschwindigkeit anhören bzw. dazu spielen.
     
  6. dave culross

    dave culross Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.05
    Zuletzt hier:
    11.12.05
    Beiträge:
    66
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    12
    Erstellt: 28.11.05   #6
    tach.
    also, lieder, in denen triolische grooves gespielt werden, kenne ich aus meiner cd-sammlung nur aus dem black metal. (hab halt keine jazz-platten)

    aber hör dir mal seasons in the abyss von slayer an.
    da ist zwar ein binärer groove, aber die fills sind meistens sextolen, also genau das was du suchst.

    ich fand das am anfang gar nicht so einfach, die unterbrochenen sextolenfills vom herrn lombardo nachzuspielen. (sowas wie zweite und fünfte note aus einer sextole weglassen und so)

    ach ja, und bei den doublebass-sextolen-fills pfusch ich immer und spiel triolen, das ist mir dann doch zu kriminell...:o

    und im intro gibts tatsächlich ein fill, wo von triolen zu sextolen gewechselt wird.

    viel spaß beim nachspielen

    es ist halt ein großes lied...:D

    SLAYEEEEEEER!!!
     
  7. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 28.11.05   #7
    Das ist eigentlich gar nicht so kompliziert, man muss sich halt zuerst mal überlegen, wie das Fill-In zum Beat steht: Nämlich in diesem Fall genau doppelt so schnell.

    Zunächst ist es natürlich wichtig, ganz langsam und mit Metronom anzufangen, so wie das schon mehrmals korrekt empfohlen wurde.

    Um erstmal ein Gefühl bekommen, wie schnell die Sextolen im Verhältnis zum Beat sind, würde ich vorschlagen, dass du das Fill-In erst mal auf der Snare übst. Ich weiß nicht, wie du es nachher über die Toms verteilen willst, aber das kannst du ja immer noch anschließend machen (ebenso wie verschiedene Betonungen oder auch Pausen im Fill-In), zuerst muss das Timing mal stimmen.
    Also, du spielst zunachst deinen triolischen Beat auf der Hi-Hat, bis du ihn einigermaßen im Gefühl hast. Ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du Rechtshänder bist, also wirst du das mit der rechten Hand tun. In dem Takt, in dem du das Fill-In beginnen möchtest, wechselst du nun einfach mit der rechten Hand auf die Snare und führst die Schläge im gleichen Tempo aus. Das ist zwar nun ein einfaches Triolen-Fill-In, aber daraus kannst du ganz einfach ein sextolisches Fill-In machen. Es muss nur doppelt so schnell sein, bedeutet: Die linke Hand kommt immer genau zwischen die Schläge der rechten Hand.

    Egal, wie du das Fill-In über die Toms verteilst: Du kannst dich bei einem gleichmäßigen (ohne komplizierte Pausen :D) Fill-In immer an deiner rechten Hand orientieren, denn mit ihr wirst du in genau dem Tempo spielen, das du auf der Hi-Hat verwendest. Zum anfänglichen Üben kannst du ja jeden Schlag mit rechts leicht betonen, damit du den Beat besser spürst. Wenn das sicher sitzt, kannst du die Fill-Ins triolisch betonen, also dann jeweils den ersten und den vierten Schlag. Oder auch ganz anders, so wie es dir am besten gefällt und wie es zur Musik passt, zu der du spielst.

    Es ist immer sehr hilfreich, wenn man sich die Rhythmik erstmal gedanklich klar macht und sie dann mal auf einem Übungspad oder nur mit Hi-Hat, Snare und BD übt. Denn es bringt dir nichts, wenn du gleich ein Mörder Fill-In über zehn Toms spielst und das Timing dann nur eine Glückssache ist :D.
     
  8. NASDAQ

    NASDAQ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    55
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #8
    Danke kernspinner! Ich hab das mal gemacht was du gesagt hast und es aht funktioniert!:great:
    Jetzt muss ich nur noch sechstolen üben (mit double strokes) und schon hab ich das geschafft, was ich mir vorgenommen habe!
    Also danke nochmal:great::D
    Wenn ihr noch lieder findet sagt bitte bescheid!
     
  9. Jonason

    Jonason Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.05
    Zuletzt hier:
    30.07.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.11.05   #9
    cryptonite hat auch triolen ich weiss nur grad net vom wem das ist... 3 doors down glaub ich?!
     
  10. kernspinnerin

    kernspinnerin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.04
    Zuletzt hier:
    18.08.14
    Beiträge:
    535
    Ort:
    Kaiserslautern
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    257
    Erstellt: 28.11.05   #10
    IN!!! kernspinnerIN!!! :D :D ;)

    Genau.

    Nimm doch einfach ein x-beliebiges Lied im 3/4 / 6/8-Takt und spiele deine Sextolen dazu! Einfach mal ein bisschen genauer in deine CDs hören - nicht jedes Lied ist automatisch im 4/4-Takt gespielt ;).
     
  11. loli..

    loli.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    30.01.11
    Beiträge:
    1.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    176
    Erstellt: 29.11.05   #11
    Also für die Triolischen Beats empfehle ich dir jegliche Art Blues egal ob 12/8 Takt (der eigentlich triolisch ist man kann ihn nur verschieden aufschreiben). Und mein Weg mich in die Sechstolen reinzufinden war Metallicas One, sollte ja jedem bekannt sein, die Stelle mit den Sechstolen.


    Gruss Loli..
     
  12. drummer_domi

    drummer_domi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    18.12.14
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Wicklesgreuth
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 29.11.05   #12
    Kryptonite hat Triolen... auweia bin ich ein drummer... -.-
    Mhh naja kann schon sein das ich da welche spiele *g* kann aber auch gut möglich sein das ich da was andres spiel ... xD
     
  13. Ste_Mo_Lki

    Ste_Mo_Lki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    13
    Erstellt: 08.12.05   #13
    Also so sachen wie triolen Sextolen gingen bei mir eigentlich relativ schnell so aus dem gefühl heraus sechstolen kann man ja auch einfach wie triolen spielen und doublestrokes machen odeR?
     
  14. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 31.12.05   #14
    theoretisch geht das, ja. ist nur die frage was fürn ein feeling du erzeugen willst. Sechzehnteltriolen haben normalerweise die Betonung alle 3 Schläge also auf 1 + 2 + 3 +... usw.
    wenn du dann doubles spielst ist diese Betonung natürlich nicht gegeben.

    Die Hauptschwierigkeit liegt meiner Meinung nach darin, dass es nicht einfach doppelt so schnell, d.h das nicht einfach ein Schlag zwischen 2 schlägen dazukommt, wie es bei 8teln und 16teln ist....

    Der Takt ist bei Sechzehnteltriolen anders unterteilt als bei Achteltriolen. Bei Sechzehnteltriolen ist das 3 gegen 4 Feeling im Achtelbereich. Bei Achteltriolen im Viertelbereich.

    Triole heißt ja nur 3 Schläge auf 4 verteilt, 3 gegen 4!!!
     
  15. Ste_Mo_Lki

    Ste_Mo_Lki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.05
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kleinostheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    13
    Erstellt: 02.01.06   #15
    Man kann die Betonung ja auch doppelt so schnell machen.........dann hat man auch das richtig...........abgesehn davon kann man die Betonung ja so wählen sie am besten zum groove passen
     
  16. -xForce-

    -xForce- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.05
    Zuletzt hier:
    23.12.09
    Beiträge:
    181
    Ort:
    Northhar
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 04.01.06   #16
    Das sowieso...

    Aber wenn du das mit den Doubles spielst hast du eine achtel triolische betonung, machst also ein (empfundenes) Achteltriolenfill nur doppelt so schnell, und kein Sextolen fill. Dabei liegen die Betonungen meißt 1xx+xx2xx+xx usw...

    das alles relativiert sich natürlich wenn du die Sextolen als Doubles spielen kannst und trotzdem die betonung auf dem 2 schlag des zweiten Doppelschlag hinbekommst. Aber dann bist du gut und dann muss ich dir keine tipps geben :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping