trommelgrößen....welche?

von 900?, 30.06.04.

  1. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 30.06.04   #1
    jaja..ich weiß,der sound ist natürlich von holz und schichten und lackierungen und und und abhängig....aber:welche trommelgrößen bevorzugt ihr für welchen stiel
    und welche sind (einigermasen) allround einsetzbar?

    Im geschäft gibts ja meistens nur die sets und da ich das sowieso bestellen müsste liegt die frage nah was man bestellt
    da ich sowieso nur 2 toms und bassdrum haben will dachte ich an eine 20"x17.5" bassdrum ein 12"x10" tt und ein 16"x16" st...

    ich würde es für funk und jazz (sekundär auch rock) benutzen wollen...

    gemeint ist eigentlich das s-class pro von sonor und folgende tom größen gibts da:tt:8x8
    10x9
    12x10
    13x11
    14x12
    16x14
    und st: 14x14 und 16x16

    hoffe auf beiträge....danke....

    p.s.:gibts von premier modelle die für diesen bereich gut wären?
    die 2 toms und bassdrum sollten unter keinem umstand über 1200 kommen...
     
  2. C~H

    C~H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 30.06.04   #2
    Anstatt der kleinen, jedoch tiefen Bass Drum würde ich eher zu einer 22er tendieren, welche auch ruhig etwas flacher sein darf.
    Wenig Durchmesser und viel Tiefe macht den Sound für jazzige Sachen möglicherweise zu "kickig" und unausgewogen. Eine 22er klingt da etwas voluminöser und klangreicher. Mit einem Ambassador Schlagfell wirst du damit sicherlich ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen können.

    Das Premier Artist solltest du auch mal ins Auge fassen. Gerade die Toms klingen beim Premier eine Spur singender und klarer, meines Erachtens schöner als beim Sonor, was mit Sicherheit auch an den geringeren Kesseltiefen liegt. Ob Maple oder Birke, ist Geschmacksache; beide Holzarten verrichten in der Artist Serie gleichermaßen gute Dienste, ohne sich in extremer Weise voneinander abzuheben. Natürlich klingen sie etwas unterschiedlich, aber nicht so krass wie z.B. beim Sonorlite/Hilite. Also: Antesten!

    Achja: 12/16 als Tomkombi ist okay, allerdings solltest du bedenken, dass 4" Unterschied doch recht krass sind, meiner Meinung nach jedenfalls. Für jazzige Klamotten wird das Hängetom i.d.R. verhältnismäßig höher gestimmt, sodass es schöner singt. Das macht den tonalen Abstand noch größer, und so können die Trommeln möglicherweise nicht mehr optimal miteinander harmonieren.

    13/16 wäre eine klassische, meines Erachtens auch überaus sinnvolle Tomkombi. Hier kannst du das 13er verhältnismäßig einen Tick höher stimmen, sodass es schön singt und sich dennoch hervorragend zum Standtom gesellen kann. Ich spiele selbst 22"x14", 13"x9", 16"x16 - das Set klingt wie aus einem Guss. Ein 12er (anstelle des 13ers) wäre mir persönlich zu klein.
     
  3. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 30.06.04   #3
    Jep.
    Und bevor es kommt:
    Eine 14" Standtom an Stelle des 16ners wäre auch unpassed. Jazz kann man damit noch super gut spielen, Rock aber nicht mehr.
    Also wäre ich auch für 13/16.
    Bei den "billigdrums" kann man das mit 12/16 eher machen, da sich der Klang bei denen sebeso nicht so gut diffrenziert.
    Aber bei Sonor Lite/Hilite/S Class, Premier Artsit dürfte das nicht der Fall sein.
     
  4. 900?

    900? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 30.06.04   #4
    erst mal danke für die konstruktiven beiträge...

    wie verhalten sich lite/hilite den preislich?
    welche unterschiede gibt es?

    premier toms und bass hab ich leider noch nie testen können, nur mal eine snare die mir sehr gut gefallen hat...obwohl ich vielleicht schon einen kleinen sonor-tick hab, weil mir einfach fast jedes sonor produkt zusagt, bin ich anderen vorschlägen natürlich nicht abgeneigt.

    da ich eigentlich keine kompromisse mehr machen will sollte das set schon "sehr guter zustand" oder neu sein....

    macprinz hat natürlich recht: bei meinem folierten kram hört sich 12 und 16 auch besser an....und meinst du jetzt dass man mit einer 14"st nicht mehr rock spielen kann, oder? (nur zum besseren verständniss)
     
  5. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.07.04   #5
    Also Lite und Hilite bekommst du nur noch gebraucht. Bei Ebay steht das Lite ohen Snare immer so um 500 bis 700.
    Bei der Hilite, wüsste ich nichts genaues.

    Und wenn eine Folie um ein Kessel herum ist, dann muss das nicht schlecht sein. Siehe Tama Starclassic Performer.
    Die meisten billigsets haben zwar Folien, die aber nicht wie bem Tama z.b. ganzflächig geklebt sind.

    Und ja, man kann mit einer 14" Standtom nicht gut rocken.
    -Finde ich.
    Viele sagen ja immer: Ach, Pinstripe auf die kleinen Toms und sie hören sich fett an, wie 2 Zoll größer. Das finde ich aber totaler Quatsch.
     
  6. 900?

    900? Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.07.04   #6
    welche vergleichbaren yamaha sets gibts den?
    bei yamaha blick ich mit den produkten und den Verschiedenheiten immer nicht so ganz durch...
     
  7. Smelly

    Smelly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Beiträge:
    1.356
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    274
    Kekse:
    2.498
    Erstellt: 01.07.04   #7
    also ich finde schon dass ma damit rocken kann. hab ich selber und bin zufrieden. kann natürlich sein dass große besser sind aber mit kleinen gehts auch. (und natürlich hab ich pinstripes drauf *lol)
     
  8. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.07.04   #8
    Ich glaube bei dir käme von Yamaha das Beech/Birch/Maple/Oak Custom oder ein "altes" Recording Custom zum Einsatz.
    Natürlich alles nur gebraucht Sets.
    Das Birch/Maple Custom wäre dann so ne Art Sonor Lite/Hilite.
     
  9. C~H

    C~H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 01.07.04   #9
    Ein Sonorlite Set für 500 Euro? Das zeig' mir mal.
    Soweit ich das über längere Zeit beobachtet habe, gehen guterhaltene Sets dieser Serie - solange es sich nicht um vollkommen beschissene Tom-Konfigurationen wie z.B. 10/12/14/15 handelt - selten unter 800 Euro über die Theke. Hilites kosten meist noch nen Tick mehr, weil nach wie vor der Irrglaube vorherrscht, dass Maple grundsätzlich besser als Birke sei.


    Es gibt auch Leute, die 140 km/h auf der Autobahn beängstigend schnell finden. Alles relativ. ;-)
     
  10. macprinz

    macprinz HCA Drums HCA

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    25.01.11
    Beiträge:
    3.346
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    754
    Erstellt: 01.07.04   #10
    Ich bin jetzt von einem Shellset ohne Snare und nur mit zwei Toms +Bassdrum ausgegangen.
    Diese Konfigurationen sind zwar recht selten, wenn er aber sebso nur zwei Toms spielen will?
     
  11. C~H

    C~H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 01.07.04   #11
    Du darfst das nicht zu mathematisch sehen. Der Verkaufspreis von gebrauchten Shellsets wird nicht grundsätzlich von der Anzahl der Trommeln bestimmt. Für 500 sind sogar schon Sets der Force 2000 Serie verkauft worden.
     
  12. starclassic123

    starclassic123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.04
    Zuletzt hier:
    5.12.15
    Beiträge:
    476
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    985
    Erstellt: 02.07.04   #12
    Hallo Leute!!!

    Wie kommt ihr auf die idee das ne 20" Bassdrum flacher klingt?

    normalerweise spiele ich bei jazzgigs eine 18" bass drum mit wahlweise
    10TT oder 12TT und 14FT

    Für funk und rockgigs spiele ich immer eine 20 Bassdrum, und mir hat noch niemand gesagt dass meine bassdrum flach klingt.

    ich bin ja der meinung dass eine 20" Bassdrum viel flexibler ist
    wenn ich rockige und funkige sachen spiele ist sie ideal und wenn mann sie einfach höher stimmt würde ich auch nen jazzgig damit spielen.

    Ich persönlich würde raten da nicht so auf meinungen von anderen zu höhren.
    ab in nen musikladen testen und vergleichen. auch private angebote antesten.

    Die richte equipmentwahl kann man nur selbst treffen, ohne sich von anderen beeinflussen zu lassen, schließlich musst du damit live und im studio spielen und nicht die anderen!

    Ich wünsch euch ne gute Zeit!!!
     
  13. C~H

    C~H Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    11.06.11
    Beiträge:
    817
    Ort:
    Deutschland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    61
    Erstellt: 02.07.04   #13
    Eine nicht abgenommene 20" BD klingt im Rockkontext einfach schlapp. Wie soll aus einer so kleinen Trommel ein voluminöser, fetter Tiefbass kommen? Das ist physikalisch schon gar nicht möglich.
     
  14. Gaylord Birch

    Gaylord Birch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    9.10.06
    Beiträge:
    1.126
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    396
    Erstellt: 02.07.04   #14
    Vergiss es, C~H. Some will never get the point. ;-)
     
mapping