TSE X50 - 8String - Test

von IamChris, 02.04.16.

  1. IamChris

    IamChris Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    535
    Erstellt: 02.04.16   #1
    MoinMoin,

    seit ein Paar Tagen, habe ich mich mal wieder mit einem Downtuningprojekt befasst und wolllte einmal wissen, ob ihr Kritik und Tipps für mich habt.

    Drums: SSD 4.0 & SD 2.0
    Bass: Trillion
    Guitars: Schecter C8 -> Focusrite Pro 40 -> Logic -> TSE X50 -> EQ

    https://soundcloud.com/iamchris8/tse-x50-8string-test

    Viel Spaß

    Cheers

    IamChris
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. monsy

    monsy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    3.951
    Ort:
    Pott
    Zustimmungen:
    1.386
    Kekse:
    19.234
    Erstellt: 02.04.16   #2
    kla!

    Für das was es ist, ist es absolute Sahne. Der Bass könnte vll noch nen bischen differenzierter und verzerrter durchkommen... aber das is nur noch ne Geschmacks-/detailfrage. Wenn du da nen ganzes Projekt raus machs, würd ich mir als Zuhörer wünschen, dass die Drums da am Ende nicht ganz so belanglos sind wie in dem Beispiel... aber das ist auch wiederum mein persönlicher Geschmack dass ich recht drumorrientiert bin :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. IamChris

    IamChris Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.06
    Zuletzt hier:
    9.07.18
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    535
    Erstellt: 12.02.17   #3
    Danke für deine Antwort :)
     
  4. jimROOT

    jimROOT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.07
    Zuletzt hier:
    17.09.18
    Beiträge:
    3.773
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    5.466
    Erstellt: 21.03.17   #4
    Erstmal, klingt gut. Hatte damals auch viel mit dem Plugin und LePous ge acht. Ich würd evtl mal probieren bei den Gitarren um die 2kHz relativ breidbandig etwas weg zu nehmen. Die Hochmitten dieser Plugins machen den Mix oft recht nasal und rauschend. Der typische Oldschool Meshuggah/Vildhjarta Sound. Wenn man die Frequenzen in dem Bereich etwas zügelt bettet sich die Gitarre allerdings wesentlich besser in den Mix ein und der Bass kommt vor allem mit dem Anschlag besser durch.
    Den Drums würd ich noch ein bisschen mehr "Gewicht" im Mix geben. Und beim programmieren hier und da ein paar Ghost Notes machen das Schlagzeug lebendiger/natürlicher. ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping