TSL 100 & G Major

von junior, 26.10.05.

  1. junior

    junior Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    31.12.13
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Rheine
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    247
    Erstellt: 26.10.05   #1
    Wie klemme ich meinen TSL an das G major, dass ich über meine Füßleiste auch den TSL schalten kann?, was brauch ich dafür?? welche kabel???

    ---> keine AHNUNG:screwy:
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 26.10.05   #2
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=89756

    Das Problem ist genau das gleiche.



    Ja, du braeuchtest noch einen zusaetzlichen Switcher (Engl Z11 oder Nobels MS4).

    Mit MIDI-Switcher dazwischen, der Amp hat keinen MIDI Anschluss!

    Weiterhin brauchst du eine Kabelpeitsche, die dir die Marshallbuchse in Klinken (oder eben Klinken buchsen aufteilt), diese werden dann mit dem MIDI-Switcher verbunden (mit Patchkabeln). Den Splitter gibt es wohl auch als Zubehoer, sollte aber auch selber zu loeten sein (man muss nur ausprobieren welcher Kontakt fuer welche Funktion zustaendig ist).


    Dann noch ein MIDI-KAbel zwischen GT8 und MIDI-Switcher, beides richtig programmiert, und gut ist es.
     
  3. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.315
    Zustimmungen:
    528
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 26.10.05   #3
    Hi,

    um am TSL die Kanäle schalten zu können, reichen die beiden Switches des GM aus. Dazu suchst Du auf der HP von TC die Bastelanleitung für das dementsprechende Kabel, lötest es selbst bzw. lässt es von einem Musikgeschäft löten. Benötigt werden der passende DIN-Stecker für den Amp und ein Stereoklinkenstecker für die Buchse am GM.
    Möchtest Du tatsächlich Loop und Reverb zusätzlich schalten, brauchst Du insgesamt 4 Switches. 2 hast Du schon am GM, zwei weitere gäbe es z.B. mit der Behringer FCB 1010. Dann wieder besagter DIN-Stecker, an den 4 klinkenbuchsen gelötet und fertig ist die Kiste. Alternativ gibt es von Marshall den passenden Adapter für kleines Geld, genauso wenig wie er kostet taugt er aber auch.

    Matze
     
  4. Stevie

    Stevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.12.06   #4
    ich hab auch noch eine Frage zum G Major / TSL / Behringer FCB1010.
    Kann ich den G Major vom Behringer aus so steuern?:
    Untere Schalterreihe
    Taste 1 : Clean
    Taste 2 : Crunch
    Taste 3 : Lead
    Taste 4 : Solo (gemeint ist ein anheben der Gesammtlautstärke unabhängig vom Volumen Pedal)
    Taste 5 : Tap Delay (allgemein für die Tasten 1-3)
    Obere Schalterrreihe Stompbox
    Taste 6 : Chorus
    Taste 7 : Pitch (soll über eins der Pedale dann gesteurt werden. Taste 7 aktiviert das Pedal welches bei minimaler Bewegung aber erst den Effekt aktiviert)
    Taste 8 : Delay (kurzes Delay welches nicht verändert werden soll)
    Taste 9 : Reverb
    Taste10: Mute (nix soll mehr vom Verstärker kommen)
    Pedal 1: Bezieht sich auf Taste 7 und muss erst "eingeschaltet" werden
    Pedal 2: Volumenpedal für die Gesammtlautstärke. Wenn das Pedal komplett geschlossen ist soll Taste 4 aber noch weiterhin eine Sololautstärke einschalten können.

    Kann das Behringer diese ganzen Sachen oder brauche ich ein anderes Midiboard?

    Stevie
     
  5. Rakx

    Rakx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.04
    Zuletzt hier:
    9.04.15
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Filderstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    54
    Erstellt: 26.12.06   #5
    vom prinzip kann das behringer das alles.
    der nachteil ist aber, dass du keine status-lichter hast. Also es leuchtet immer nur die zuletzt gedrückte taste. deswegen bin ich presets umgestiegen. also, ähnlich wie bei dir:
    1 clean (mit zu/abschaltbarem chorus = 2mal drücken)
    2 clean mit delay (nochmaliges drücken ist tap-tempo)
    3 flanger (pedal2 ist flanger geschwindigkeit)
    4 crunch
    5 crunch mit delay (nochmaliges drücken ist tap-tempo)
    6 lead 1 (nochmaliges drücken ist solo boost)
    7 lead 1 mit delay (gleiches spiel ... :)
    8 lead 2 (nochmaliges drücken ist solo boost)
    9 lead 2 mit ewigem hall
    und die presets drüber sind spezialfälle, die man halt nur selten braucht.
     
  6. Stevie

    Stevie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    16.05.12
    Beiträge:
    202
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.06   #6
    ahh das ist blöd mit den lämpchen. aber so wie du das hast ist das auch cool. muss mal sehen wie sich das nachher alles programmieren lässt. wenn ich in die gebruachsanleitung schaue versteh ich fast nix...
     
  7. M?ki

    M?ki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    10.05.12
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Schruns
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    299
    Erstellt: 31.12.06   #7
    Hy!
    Habe gerade auch mal die gleiche bzw. ähnliche Frage! Da ich nicht weiß was der TSL für anschlüsse hatt (für den fusschalter) frage ich lieber nochmal nach! Ich besitze ein AVT150 topteil...und hatte früher noch das Intellifex doch habe mich jetzt entschlossen doch auf ein g-major umzusteigen. Und nun möchte ich vl. auch wenn das nicht mit so großem aufwand verbunden ist meine AMP-Kanäle damit steuern...also kann mir jemand mal einen direkten Link für eine Bastelanleitung bzw. einer fertigen Kabelpeitsche geben wenn nicht möglich, bitte ich um eine genau erklärung (für absolute dummies :-D) bin noch ziemlich neu im midi geschäft...
    Lg.

    Edit: Habe glaub ich grade das MIDI Kabel für ein TSL gefunden https://www.thomann.de/at/marshall_mrvtsladapt.htm
    Aber der AVT hat ja leider einen anderen Footswitsch stecker...(so ähndlich wie ein PC-Pin stecker...in flacher ausfürung - Druckerkabel) und was ich noch nicht ganz kapiert habe...wie wird das nachert weiter verkabelt...also nach der kabelpeitsche...danach in den midi switch?
     
Die Seite wird geladen...

mapping