TSL 100 ohne Box aufgerissen.

von Creepels1, 07.06.04.

  1. Creepels1

    Creepels1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.04   #1
    Hallo
    ich hab da mal eine Frage. Hab mir eine TSL Top gebraucht gekauft, lief auch ganz gut. Jetzt hat aber ein Honk aus dem Proberaum, die Boxenkabel ausversehen in die Effekt Returns reingestekckt, ohne dass ich das gemerkt hab. Ich hab den Amp natürlich wie immer aufgedreht. Als ich das gemerkt hab, hab ich ihn natürlich wieder aus gemacht.
    Also alle Röhren leuchten noch. Kann da jetzt noch was anderes kaputt sein, oder ist der Amp nicht zwangsläufig hin, wenn man ihn ohne Box aufreißt?
    Hat der Tsl nicht irgendwie sone Sicherung?
    Wäre wirklich dankbar für eure Antworten.

    gruß
    Jan
     
  2. BF79

    BF79 HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    2.939
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.140
    Erstellt: 07.06.04   #2
    Hast Du denn mal probiert ob der Amp noch geht?

    Das ist eine super Methode um einen Amp kaputtzumachen, aber wenn Du nicht gespielt hast und noch dazu etwas Glück... probier's halt aus.
     
  3. Creepels1

    Creepels1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.09.03
    Zuletzt hier:
    1.09.11
    Beiträge:
    55
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.06.04   #3
    Also die Röhren glühen auf jedenfall noch alle. Aber der Typ, vom Laden nebenan meinte, irgendsoeine Sicherung ist da auf jeden Fall raus. Man gut ich hab selber davon keine Ahnung :-(
     
  4. Primex

    Primex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    14.05.15
    Beiträge:
    1.206
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    439
    Erstellt: 08.06.04   #4
    :D Die Frage war, ob da noch etwas rauskommt!? Hörst du noch einen Ton? :D
     
  5. Phil

    Phil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    29.01.13
    Beiträge:
    339
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 08.06.04   #5
    wenns nicht lange ist das in der regel kein problem, da höchstens, dadurch das leistung in den röhren bzw. im ausgangsübertrager bleibt, diese nen überlastungs-/hitzetot sterben können. wenn du ihn aber gleich ausgemacht hast, ist das kein problem. ob da für sonen fall ne sicherung drin ist, würd ich die, wenn ich keine garantie mehr hab einfach selber auswechseln.
     
  6. the:LuckE

    the:LuckE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    18.02.15
    Beiträge:
    232
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.06.04   #6
    wusst bisher garnicht dass da was kaputt gehen kann, wie funktioniert denn das, "staut" sich der Strom auf oder wie?
     
  7. Killigrew

    Killigrew Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    17.11.07
    Beiträge:
    2.093
    Ort:
    Südlich von Ffm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    821
    Erstellt: 08.06.04   #7
    Man kann sichs so vorstellen:
    Die Endstufe pumpt die Leistung in den Ausgangsübertrager,
    der pumpt sie dann in die LAutsprecher.
    sind keine LAutsprecher angeschlossen, dann bleibt sie halt im AÜ und der erwärmt sich dann und geht kaput.
    Vorher gehn aber glaub ich noch die Endröhren kaputt.
    Ganz nebenbei sollte man Transistor Endstufen auch nicht einfach ohne Last aufreißen.

    mfg
     
  8. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 08.06.04   #8
    Die von der Endstufe erzeugte Energie kann nicht an die Lautsprecher abgegeben werden und wird im Ausgangsübertager einfach in Wärme umgewandelt. Der Ausgans-Ü. fängt dann an zu bruzeln. Nach dem der Lack auf dem Wicklungsdraht geschmolzen ist (geht recht fix, 1-2 sekunden), gibt einen ziemlich guten Kurzschluß der Endröhren, wobei auch mal Leitungen/Drähte wegschmelzen können. Wenn sowas passiert, kann man den Amp wohl nur noch entsorgen. :eek: :eek: :eek: Ich müsste mir die Schaltpläne eines Amps mal anschauen, aber ich kann mich an keine Sicherung des Ausgangs-Ü entsinnen. Die Versorgungsspannung hat sehr wohl eine Sicherung sodass in solchen Fällen wohl nur der Ausgangsübertrager hops geht. Ist aber wahrscheinlich von Amp zu Amp unterschiedlich. Wenn nichts geraucht hat und kein Blitzen und Krach kam, hast Du wohl glück gehabt. Ich würde aber trotzdem nichts mehr anschließen und probieren, sondern den Amp von einem Techniker checken lassen. Vielleicht kannst Du auch selber den Amp mal aufmachen und schauen, ob es irgendwo defekte Bauteile gibt. Eigentlich stinkt es in solchen Fällen ziemlich, das sollte man schon riechen können.
     
Die Seite wird geladen...

mapping