Tsl bei höherer lautstärke kratzig!

von -Sl4vE-, 10.11.05.

  1. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 10.11.05   #1
    Hi !
    ich hab da ein problem mit meinem marshall!
    wenn ich das ding leise und gediegen spiele (also wirklich noch unter zimmerlautstärke) klingt er richtig weich und warm!in der lautstärke kann man schöne cremige sounds erzeugen.
    aber:
    sobald ich ihn etwas lauter aufdrehe beginnt er irgendwie zu kratzen. :screwy:
    der sound wird dann irgendwie spröde!is dann immer so ein leichtes kratzen (vor allem in den höhen) zu hören welches den sound rau macht.
    ich spiele über ne epi paula mit ner Sh-2/Sh-4 PU kombi.
    an den röhren kann es eigentlich net liegen, da die erst ein halbes jahr alt sind.
    leise hört es sich wirklich relativ gut an aber wenns lauter wird wirds wirklich schnell spröde!
    vor wenn man mit dem Sh-2 verzerrt spielt tönt es komisch da dieser imho viele hähen hat und nicht so satt und cremig klingt!muss ich halt das tone-poti zurückdrehen!
    aber genau das will ich nicht!ich will nen sound mit vielen höhen am steg der nicht dumpf ist aber auch nicht kratzt!ich will nen cremigen sound mit vielen höhen der nich so "scharf" ist!
    vor allem mit dem wah-wah klingt das dann komisch!
    was mach ich falsch!

    PS:
    noch ein kleines problemchen:
    wenn ichvom lead kanal (hab ich viel hall drinne) zum cleanen switche hallt es immer nach (in dem moment wo ich auf den fußschalter trete)!
    is das normal?

    danke schonmal für die antworten!
     
  2. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.11.05   #2
    "Unter" Zimmerlautstärke und es klingt gut? Da stimmt was nicht bei einem Marshall Röhrenamp :D

    Im Ernst: Das Kratzen könnte von einem kaputten Speaker kommen. Eine Ferndiagnose ist schwierig.

    Das mit dem Nachhallen beim Umschalten ist normal wenn Du den Hall voll offen hast. "VOLL"? Das matscht doch nur.
     
  3. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 10.11.05   #3
    hall is nich ganz drin!aber schon gut dabei!genau der schalter für den hall is aufm fußschalter am arsch! toll....
    kaputter speaker hab ich schon darn gedacht aber ich weiß wie sowas klingt und so extrem isses auch net!
    es hat halt sowas raues in den höhen...was mich NERVT!
    aber mir gefällt der sound leise eigentlich ganz gut!schön weich und warm und nicht kratzig!
    wie der amp bei maximaler lautstärke klingt weiß ich net aber dann wirds wohl noch um längen besser sein! :D
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.11.05   #4
    Was hast Du denn GENAU für einen TSL und welche Boxen(Speaker)?
    Ist das Kratzen sowohl am Clean als auch am Zerrkanal?
     
  5. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 10.11.05   #5
    Hab genau das selbe Problem mit meinem Marshall. Spiele nen JMP-1 mit 9100 Endstufe. Leise: Schöner Sound. Laut: Kratzig und grell.
    Mir wurden andere Speaker empfohlen, mit wärmerem Sound, hat aber auch keine weltbewegenden Veränderungen gemacht. Dann höchstens die Höhen u. Presence bei hoher Lautstärke anpassen.
     
  6. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 10.11.05   #6
    öhm. Sicher dass das en Fehler ist?? Hab ja auch den TSL, un da ist es genauso. Also wenn das experimentieren mit Middle, Trebble und Presence net hilft, dann würd ich doch sagen, dass du das typische Marshall bratzeln und britzeln meinst! Wenn du mich fragst ist das normal. So ganz wegbekommen wirst du das denke ich mal nicht, das is eben der engl. kratzsound ;)

    kannst ja ma versuchen bei deinem solospiel nen TS davorzuhängen, funzt bei mir einwandfrei! und glättet den ton etwas!
     
  7. Stefannn

    Stefannn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.05
    Zuletzt hier:
    30.11.09
    Beiträge:
    459
    Ort:
    Moormerland (Ostfriesland)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    232
    Erstellt: 10.11.05   #7
    Hängt meiner Meinung auch damit zusammen, dass gerade ein Röhrenamp bei hohen Lautstärken immer anders klingt, als zimmerlaut.
    Ich denke der Ton wird dann auch als unangenehm empfunden, weils gerade so laut ist! Ist ja für die Ohren nicht gerade angenehm, wenn du voll aufdrehst, auch wenn´s ein Marshall ist.
     
  8. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 10.11.05   #8
    Frage lautet eher, was hast du falsch GEMACHT?
    Ich würd mal sagen, den falschen amp gekauft. ;)

    Ich würd jetzt mal wirklich darauf tippen. Hab den tsl100 nur einmal kurz angespielt und auch wenig mi den Knöppen herumexperimentiert, aber cremig hab ich den sound nich in erinnerung. Glaub das ist auch nicht das Ziel und einsatzzweck eines Marshalls.

    Das Problem ist allerdings herauszufinden, was du nicht magst:
    Ist es einfach, weil mit höheren Lautstärken die höhen einem eher auf den keks gehen?
    Oder ist es wirklich der Klang des Verstärkers.

    Beim ersteren wie schon gesagt wurde Presence zurückdrehen, müsste gehen ohne dumpf zu klingen, resp. höhen rausdrehen. Sowieso ist es normal, dass man beim Röhrenamp schon Einstellungen anpassen muss, wenn man jetzt auftrittlautstärke oder zimmerlautstärke spielt.

    Beim zweiten bleibt dir wohl nur der Verkauf des amps und dich bei anderen Ampscmieden umzusehen. Ist ja das gleiche wie beim Rectifier: enn man das hohe surren nicht mag, muss man amp verkaufen, da man das mit keinem hilfsmittel wirklich unterbinden kann...

    Deshalb soll man ja beim amp antesten sich nicht schämen und amp ordentlich aufreissen...damit man weiss wie er wirklich klingt.

    gruss
    eep
     
  9. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.11.05   #9
    Wir...woll'n...den...Marshall hör'n, wir woll'n den Marshall hör'n, wir woll'n, wir woll'n...

    Jetzt im Ernst @Threadersteller: Mach mal eine Aufnahme, damit wir wissen wovon Du sprichst.
     
  10. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 10.11.05   #10
    hab nix g´scheits zum aufnehmen!
    vllt. hab ich zu viele höhen drinne da presence voll auf is!
    is vor allem im verzerrten kanal und nicht so stark wenn er clean is.
    also kanns der speaker eigentlich net sein...
    hab das dingens noch net soo lange...
    vllt noch ein bisschen mehr damit rumspielen...

    achso...TSL 601
     
  11. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 10.11.05   #11
    hm, ich denke daß die Vermutungen von eep u.a. in die richtige Richtung gehen.
    Auch von HiFi Anlagen weiß man daß bei geringen Lautstärken die hohen und tiefen Frequenzen weniger wahrgenommen werden.

    Wenn man dann lauter dreht hört man wie der Amp wirklich klingt.

    Also wäre eine Möglichkeit, einfach mit Höhen, Presence und Mitten Regler den Sound wieder entsprechend anzupassen.

    Ich habe am Marshall Höhen und Presence meist unter Mittelstellung, Mitten eher darüber.

    Noch was: Es ist ein großer Unterschied ob man alleine oder im Bandkontext spielt.
    Gerade bei Marshalls fällt das immer wieder auf.
    Ein Sound den man, alleine gespielt als kratzig empfindet setzt sich im Bandkontext besser durch und wenn die Frequenzen von den anderen Instrumenten dazukommen und man das Gesamte auf einer Aufnahme hört fällt das Kratzige plötzlich nicht mehr auf.

    P.S. ich lese gerade oben "Presence voll auf".
    Das kannst du vielleicht dann machen wenn du dafür den Tonregler an deiner Gitarre ganz zu drehst ;-)
     
  12. cyanite

    cyanite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.04
    Zuletzt hier:
    23.08.14
    Beiträge:
    1.699
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.772
    Erstellt: 10.11.05   #12
    Ich würde sagen: Das ist ganz normal. Genau das gleiche "Problem" habe ich beim Mesa auch, allerdings tritt es erst auf bei Lautstärken über Band-Niveau... wenn ich böser klingen will, muss ich einfach den Master ein Stück weiter aufreißen.
     
  13. SG Rocker

    SG Rocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.05
    Zuletzt hier:
    2.11.07
    Beiträge:
    869
    Ort:
    Hohenahar
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    463
    Erstellt: 10.11.05   #13
    @Jimmy Page

    Ich hatte auch das Proplem und falls du die 1960 A hast würde ich sagen spiele mal über Vol. 2 dann wirds richtig geil und bröckelt nicht so ich weiß nicht ob da erst die End Röhren richtig einsetzen oder was auch immer aber cremig ist das beim besten willen auch nicht und Marshall ist kein Amp für Joghurt:rolleyes: , das ist allerfeinster Crunch und der typische Marshall Sound obwohl der Tsl schon für britische Verhältnisse eine sehr schöne, elegante Zerre hat, ich hoffe ihr wisst was ich meine.:) Probier mal die greenback Boxen von Marshall bringen wahre Wunder die Teile und klingen seeeeeeeeeeeeeeeehr weich!:great:

    Edit: Ich lese gerade du hast den Combo dann vergiss das mit den Boxen!
     
  14. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.11.05   #14
    :eek: :eek: :eek:

    Im Leadkanal gehört Presence fast weg!!!

    Jungejunge. Beginn mal mit einer Mittelstellung ALLER Regler. Klingt das nicht gleich viel besser?
     
  15. eep

    eep Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.03
    Zuletzt hier:
    7.11.16
    Beiträge:
    1.942
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    528
    Erstellt: 10.11.05   #15
    Dem kann ich mich nur anschliessen.
    Presence voll auf...klar dass einem der sound zu kratzig vorkommt....
    dreh die mal auf halb, dann müsste dir der amp schon besser gefallen.

    gruss
    eep
     
  16. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 10.11.05   #16
    :o :o :o
    ehehe....ich habs halt gern höhenreich...
    aber ich hab immer das gefühl der sound setzt sich net gescheit durch wenn dir presence zu niedrig is...:rolleyes:
     
  17. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 10.11.05   #17
    Dann mach das mit dem Höhenregler.

    Ein Marshall und nicht durchsetzen...:p
     
  18. Jion

    Jion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.05
    Zuletzt hier:
    4.11.07
    Beiträge:
    195
    Ort:
    Homburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 10.11.05   #18
    Kann ich voll und ganz zustimmen, war auch ma in der Situation wie du wo ich einfach dachte, das Teil wär einfach nur am Borsten, aber in der Band kommt dann die grosse Überraschung! Hört sich ganz anders an!
     
  19. LilyLazer

    LilyLazer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.02.13
    Beiträge:
    2.004
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    414
    Erstellt: 10.11.05   #19
    Das liegt auch daran, dass der Amp, bei einer für ihn viel zu kleinen Leistungsabgabe, sehr stark komprimiert. Lauter gedreht wird der Sound immer offener (eben Marshall).
    Dazu gehören halt auch ne ganze Portion Höhen, die du leise halt fast gar nicht wahr nimmst, da sein einfach wegkomprimiert werden => klingt das cremig...
     
  20. Noelch

    Noelch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.05
    Zuletzt hier:
    16.01.13
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 10.11.05   #20
    na das hätte ich gerne näher erklärt! Die Kompression entsteht dadurch, daß Röhren bei starker Belastung in die Sättigung getrieben werden... nicht umgekehrt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping