Tube and Solid State Preamp... HÄ?

von PEPE, 10.06.04.

  1. PEPE

    PEPE Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.06.04   #1
    Kann mir einer genauer sagen was das bedeutet?? Ich hab keinen Schimer! :confused:
     
  2. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 10.06.04   #2
    solid state = transistor
    Tube = Röhre
    Unterschiede:
    1.Anderes übersteuerungsverhalten: während eine Röhre durch übersteuern angenehm zerrt (overdrive-Sound) fangen transistoren an zu clippen, was sich in unangenehmen verzerrungen in form von rechteckssignalen und daraus resultierenden übersprechungen im Hochtonberreich äußert!
    2. Röhren sind emfindlicher
    3. schwerer
    4. teurer
    5. anderer klang
    6. NICHT lauter, wie einige leute immer gerne behaupten! 100Watt transe= 100Watt Röhre, es sei denn man übersteuert halt eben den amp!
     
  3. PEPE

    PEPE Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.04
    Zuletzt hier:
    15.09.08
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 10.06.04   #3
    Ich danke dir Alex!!! Hast mir super geholfen!!!! :)
     
  4. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.04   #4
    Ähhh.....er fragte nach Preamps. :o

    Da sieht die Sache etwas anders aus:

    Der Preamp ist die Einheit die den Sound "macht".
    Bei einem Solid-State-Preamp handelt es sich um einen reinen Transistor-Preamp. Bei einem Röhren-Preamp ist noch eine Röhre (normalerweise 12AX7 oder 12AT7) im Einsatz die für Röhrencharakteristik sorgen soll.
    Hinter diesen Preamp liegt immer eine Transistor-Endstufe (obwohl es hier Ausnahmen gibt).

    Das vorherige Posting lässt vermuten daß es mit einer Röhrenvorstufe nicht mehr zu Clipping kommen kann. Das ist Schwachsinn. Teuer sind diese Vorstufen-Röhren auch nicht (10-14 €) und müssen selten gewechselt werden. Beim Gewicht "tut" sich da auch nix.

    Der Vorredner hat da anscheinend was verwechselt.....
     
  5. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 11.06.04   #5
    freut dich gerade mir einen reinwürgen zu können, was??
    naja herzlichen glückwunsch!!
    aber man kann sehr wohl die preamps clippen lassen! is auch nicht viel besser als endstufenclipping!
    dass man röhrenpre- und poweramps zu stark übersteuern kann, ist wahr! natürlich!
     
  6. Spezi

    Spezi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    505
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.06.04   #6
    :confused:

    Du hast die Frage falsch verstanden und ich habe das korrigiert. Ist IMHO absolut OK, ausserdem lässt Deine Erklärung die Vermutung zu das Transistor-Amps mit Röhren-Vorstufen nicht clippen.

    Doch. Beim Preamp-Clipping gehen die Speaker nicht kaputt. Das ist meiner Meinung nach ein recht grosser Unterschied.

    Ich habe nix gegenteiliges behauptet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping