tuning... ich weiss nichts!

von thomy, 28.01.05.

  1. thomy

    thomy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.05   #1
    so..
    ich muss erstma sagen dass ich 0 plan hab von anderen tunings... wie funktioniert das eigentlich... wie stimm ich was.
    was muss ich am stimmgerät einstellen oder wie muss ich stimmen um z.b.
    powerchords mit einem finger zu spieln??
    was bringt mir das eigentlich... tiefer fetter???
    einfacher??
    wenn es vertsellt ist wie muss ich dann im gegensatrz zum standarttuning umdenken??

    sry für meine unwissenheit....
    mit sufu find ich au net alles ...

    danke für antworten

    Gruß thomy
     
  2. 36 cRaZyFiSt

    36 cRaZyFiSt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    12.10.16
    Beiträge:
    5.978
    Ort:
    Regensburg
    Zustimmungen:
    123
    Kekse:
    5.448
    Erstellt: 29.01.05   #2
    also ich glaub du meinstn Drop Tuning...
    da musste die tiefe E-Saite 2 halbtöne runterstimmen, also das die sich am 7ten bund gegriffen so anhört wie die leere A saite, dann kannste powerchords mit einem finger greifen :cool:

    Edit: Des is dann Drop D tuning, wenn du dann noch tiefer gehn willst brauchste dikkere saiten :)
     
  3. Lupus

    Lupus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.13
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    108
    Erstellt: 29.01.05   #3
    es gibt theoretisch unendlich viele tunings. egal wie gestimmt oder verstimmt die gitarre ist, es ist ein tuning ;)
    gebräuchlich sind imo drop tunings wie crazyfist schon beschrieben hat. dann ergeben eben die 3 tiefen saiten einen power chord.
    weiter werden noch oft sog. open tunings verwendet. da ergeben dann alle saiten am gleichen bund gegriffen, oder leer, einen akkord. z.b. CGCGCE (open C-tuning). open tunings werden gerne für slide-guitar verwendet. gibt noch mehrere, aber die sind imo weniger gebräuchlich.

    wenn du ein chromatisches stimmgerät hast, dann einfach so lang an der mechanik derehen bis der entsprechende ton angezeit wird. ansonsten halt den ton einstellen und gitarre stimmen.

    beim drop-d z.b. musst halt dann auf der tiefen e saite immer zwei bünde höher spielen damits nach standard tuning klingt.
    beim open ists nicht ganz so einfach. aber du kannst ja theoretisch immer ausrechenen was für ein ton wo liegt. du hast die lerrseiten und pro bund eben nen halbton höher.

    gruß,
    lupus
     
Die Seite wird geladen...

mapping