Tunings

von Keith92, 16.03.08.

  1. Keith92

    Keith92 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    16.07.10
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 16.03.08   #1
    Hallo,
    Ich hab mir letztens irgendsone homepage auf enghlisch durchgelesen und bin auf das Nashville tuning gestoßen. Könnte mir einer dieses Tunung verfahren vielleicht erklären und mir noch andere tunings zeigen. Wäre echt cool. Danke schon mal für eure Hilfe.
     
  2. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 16.03.08   #2
    mit dem nashville tuning kann ich dir jetz leider nicht dienen aber wie wärs einfach damit wenn du "nashville tuning" oder allgemein "tunings" beim allseitsbeliebten und nutzerfreundlichen GOOGLE eingibst??? :D

    mfg
     
  3. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 16.03.08   #3
    ich glaube mich erinnern zu können das dass nashvilletuning ein offenes tuning ist.
     
  4. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 16.03.08   #4
    Nach Guitar Pro heißt Nashville Tuning :

    E4/A4/D4/G4/B4/E4 --> somit die E/A/D/G Saiten jeweils eine Oktave höher als E Standard, die hohe B und E bleiben normal gestimmt.

    Mach doch kein Theater, das war eine ganz normale Frage...ich beantworte lieber so etwas als zum 90x zu erklären, welche Gitarre bis 200€ für Metal geeignet ist.
     
  5. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 16.03.08   #5
    Und Du brauchst dazu geeignete Saiten z.B. 010, 014, 008, 012, 018, 027.
    Am besten die Oktavsaiten eines 12string-Saitensatzes verwenden.
    Typisches Klangbeispiel von Nashville tuning wäre "Wild horses" von den Rolling Stones.

    Hier noch einige open tunings: http://www.gitarre-stimmen.de/html/open_tunings.html
     
  6. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 16.03.08   #6
    naaaa das war ja auch überhaupt ne böse gemeint - und wenns danach klang entschuldige ich mich hiermit so gut wies geht :o...

    wollt halt bloß darauf hinweisen weil ich solche sachen auch immer schnell bei google finde und da halt nich warten muss bis ieiner hier antwortet(und somit auch nich solche dummen antworten wie meine lesen muss :D)

    mfg
     
  7. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #7
    hallo,

    kann einer von euch auch akkorde in verschiedenen tunings transportieren(bauen)?
    vielleicht könnt ihr mir da weiterhelfen.
     
  8. de olli

    de olli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.03.08
    Zuletzt hier:
    10.09.09
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 18.06.08   #8
    weiss einer Zufällig, was für ein Tuning Zakk Wylde oft spielt...

    was für Saiten bräucht ich da dann optimal auf ner 628-er Mensurß??

    Edit:
    auf deine Frage:
    wenn du jetzt n Standart Tuning hast, und nen G dur Barree aufmm 3.Bund spielst, nun deine Klampfe 2 Halbtöne runner machst, dann musst du logischerweisse den Griff 2 Halbtöne höher spielen-> 5. Bund
     
  9. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #9

    hallo,

    der spielt open-g und open-e. am besten nimmst du 010 bis 046 saiten. es gibt auch ne zakk wylde signature-serie von boomers.

    ich brauche A in open-g mit Kapo am 4. bund!!! vielleicht gibt es ja doch noch jemanden der sich wirklich gut mit tunings auskennt bzw. lust hat akkorde zu bauen. oder kennt jemand gute literatur darüber womöglich sogar eine ausführliche tabelle???:)
     
  10. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 18.06.08   #10
    Nur damits keine Missverständnisse gibt:
    Du möchtest Open G-Tuning DGDGBD verwenden, den Kapo am 4.Bund montieren und einen A-Akkord erklingen lassen.

    Der A-Akkord besteht aus den Tönen AEAC#E.

    Da gibts mehrere Möglichkeiten:
    D G D G B D (Capo 4.Bund)

    3 2 3 2 1 3
    3 5 3 2 x 3
    7 5 7 5 6 7
    x10101010
    x x 3 2 1 3
    x 5 7 5 6 7

    Ich würde die drei letzten Versionen verwenden.

    Eine interessante Alternative wäre ein spezielles Open G-Tuning (verwendet Joni Mitchell in "This flight tonight"): GGDGBD (wobei sie die Bass-Saite auf G runterstimmt - das sind 9 Halbtöne und die Saite ist dabei sehr locker - funktioniert aber auch wenn man auf G raufstimmt)
     
  11. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #11
    Ja das klingt schon ganz gut Richelle! Endlich jemand der was drauf hat.

    Das sollen nämlich die Akkorde für Jumping Jack Flash werden...
    Jetzt fehlt nur noch E, D und B= x00000

    Vielen Dank
     
  12. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #12
    Hallo Richelle,

    ja das war ganz gut. Das sollen nämlich die Akkorde für Jumping Jack Flash werden. Jetzt fehlt noch D und E. Der B-Akkord ist ja eigtl. schon bei Kapo am 4. Bund so: x00000. Hast du einen Vorschlag wie man Deine erste Version greifen kann?
     
  13. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 18.06.08   #13
    Stimmt.

    D: x33333
    E: x55555

    Ich kann mir vorstellen, dass man die Bass-Saite bei diesen Versionen nicht unbedingt abdämpfen muss (die korrekte Akkordbezeichnung wäre dann zwar D/A für 333333 und
    E/B für 555555 - klingt sicher nicht falsch) - oder besser sogar auf GGDGBD stimmen.


    Ja das stimmt, das dies eigentlich nicht zum Greifen ist (zumindest kann ich es auch nicht).
    Aber x23213 ist möglich und wenn Du auf GGDGBD stimmst 223213
     
  14. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 18.06.08   #14
    Eines habe ich jetzt nicht verstanden - Warum möchtest Du mit dem Kapo im 4.Bund spielen?

    Ohne Kapo wäre dies auch leicht möglich.
    A: x22222
    E: 212102
    B: x44444
    D: x77777
     
  15. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.08   #15
  16. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 19.06.08   #16
    Aha, alles klar.
     
  17. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #17
    Kennst du noch irgendwelche Literatur z.B. Bücher fürs Akkordebauen? Sehr gut wäre auch eine Grifftabelle für Tunings, wenn es so etwas gibt. Was spielst du für Sachen(Musikrichtung, Lieder)? Hast du schon mal E-Gitarre gespielt?
     
  18. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 19.06.08   #18
    E-Gitarre noch nie. Aber meine Steelstrings können über das Effektgerät Boss GT-8 wie eine E-Gitarre klingen.
    Ich spiele eigentlich vorrangig eher Balladen, manchmal Akkordstrumming mit Plektrum, manchmal Folkpicking mit bloßen Fingern und auch eine Mischung aus Strumming und Picking mit dem Plektrum.

    Da Du ja anscheinend die Musik der Rolling Stones magst nenne ich hier einige Beispielsongs, die meine Musikrichtung am ehesten treffen:
    As tears go by, Lady Jane, You can't always get what you want, Wild horses, Ruby tuesday, She's a rainbow, Angie, Mixed emotions, ect.

    Die Beatles und ihre Solokarrieren haben bei mir einen hohen Stellenwert. Weiters Simon & Garfunkel, Bob Dylan, Joan Baez, Joni Mitchell, Sarah McLachlan, Indigo girls, Jewel, Alanis Morissette, Chantal Kreviazuk, Sheryl Crow, Cat Stevens, Donovan, Leonard Cohen, Melanie, Shawn Colvin, The Corrs, ect.

    Für Akkorde in Open Tunings würde ich Dir diese Seite empfehlen (und auch sonst): www.gootar.com
    (wenn Du beim Kästchen EADGBE daneben anklickst dann erscheint eine Liste aller möglichen open Tunings) - weiters ist (für mich jedenfalls) der "Name finder" wertvoll.

    Akkordlisten für Open Tunings gibt es im Netz sicherlich genug (habe ich mir auch vor längerer Zeit einiges ausgedruckt - verwende ich aber nie, da immer wieder Sachen dabei sind die ganz schräg klingen und andere wichtige, schön klingende Akkorde fehlen dann).

    Für den Fall, dass Transponieren oder Bundauswahl für Kapo rein durch Denken zu anstrengend für mich ist (manchmal fehlt ein wenig Konzentration und Ruhe) habe ich mir nachfolgende Hilfsmittel gebastelt:
    Gitarrengriffbrett mit Noten

    Transponier- und Kapohilfsscheibe

    Transponier-und Kapohilfsscheibe übereinandergelgt

    oder

    Transponierschema und Kapotabelle

    und oft verwende ich auch den vorhin schon genannten "Name finder" - da kann ich direkt ins Griffbrett klicken und damit sehr viel herausfinden.
     
  19. mickmunich

    mickmunich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.08
    Zuletzt hier:
    3.08.15
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.08   #19
    Das Gt-8 ist angeblich das erfolgreichste Effektgerät aller Zeiten von Boss. Ich nehme an, dass Overdrive oder Distortion nicht so gut mit einer A-Gitarre klingen. Könnte man mit einer E-Gitarre das Gerät nicht besser ausnutzen?

    As Tears Go By ist natürlich fantastisch mit einer 12-String! Aha, also schöne, teilweise ältere, akustiklastige Stücke. Aus Akustik mag ich noch: Neil Diamond, Johnny Cash, John Lennon, Robert Johnson, Adam Green...

    Akkordseiten gibt es unzählige unnützliche, aber gootar.com ist in Ordnung. Danke für die Hilfsmittel. Das mit der Kapohilfsscheibe ist eine gute Idee.
     
  20. Richelle

    Richelle HFU + HCA A-Gitarren HCA HFU

    Im Board seit:
    30.07.07
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.558
    Ort:
    Tiefebene
    Zustimmungen:
    199
    Kekse:
    14.291
    Erstellt: 19.06.08   #20
    Ich denke, um das Gerät voll auszunutzen braucht man sehr sehr viel Zeit - egal mit welcher Art von Gitarre.
    Aber es hat sehr viele Einstellungsmöglichkeiten und Effekte, die auch für die Klangveränderung oder Klangeinstellung einer Akustikgitarre interessant sind.
    Leider habe ich mich schon längere Zeit nicht damit beschäftigt, da das Gerät bei einer Überschwemmung komplett unter Wasser gestanden ist - jetzt möchte ich, bevor ich es ans Stromnetz anstecke vorher öffnen und eventuell reinigen (hätte ich schon lange tun sollen) - und falls es nicht mehr funktioniert muss ein neues her (oder sogar der Nachfolger GT10).

    Mit dem "Fishman rare earth custom blend" Tonabnehmer habe ich die Möglichkeit ein Stereosignal von der Gitarre (Kondensatormikrosignal und Humbucker-Signal) in das Effektgerät zu schicken und beide Signale mit unterschiedlichen Einstellungen bzw. Effekten zu belegen. In dieser Weise möchte ich auf jeden Fall viel experimentieren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping