Turntable bis 200 Euro

von JahSound, 01.06.06.

  1. JahSound

    JahSound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.06   #1
    Hallo! Wir haben uns nun doch entschieden, uns turntables zu zulegen.

    Der Preis sollte aber 200€/stück nicht übersteigen. Die Reloop 4000er serie scheint mir ok zu sein, aber was ist der unterschied zwischen "RP4000 MKII" und "RP4000 M3D"?
    Taugen die teile was od. habt ihr eine andere empfehlung für mich? :confused:

    Wir legen Reggae/Dancehall auf. Mehr als einen Backspin machen wir nicht. :rock:

    danke schon mal. :great:
     
  2. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.06.06   #2
    selber schuld.
     
  3. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 01.06.06   #3
    wenn ihr euch mit dem auflegen beschäftigt und weniger mit dem scratchen, würde ich trotzdem noch mal 40 euro drauflegen und zwei tt200 von numark nehmen.
    die haben weniger gleichlaufschwankungen, sind um klassen besser als reloop, omnitronic usw und sind für den preis echt klasse.
    damit werdet ihr mehr spaß haben.
     
  4. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 01.06.06   #4
    ich leg noch einen drauf: legt je 90 euro drauf und kauft euch 2x tt500...wenn

    man das target-light mitrechnet, welches beim tt200 nicht dabei ist, sinds sogar

    nur 70 euro pro stück, die sich echt lohnen, wegen stärkerem motor (ist jetzt für euch nicht das argument, ich weiß...) und vor allem wegen nem genaueren pitch...

    der pitch des tt200 geht mir persönlich zu ungenau...

    bitte bitte seid nicht so blöd wie ich, das ist mein voller ernst....;)

    ich dachte auch: so scheiße kanns gar nicht sein, aber pustekuchen

    bitte baut keine scheiße!! kauft gute qualität!

    edit//die gleichlaufschwankungen (angegeben von numark):
    -tt200:0.18 WRMS%
    -tt500:0.05 WRMS%
    das spricht für sich!
     
  5. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 01.06.06   #5
    das macht schon mal sinn. die tt-500 kriegen von allen usern, die ich kenne, gute erfahrungsberichte.
     
  6. Mr.Splinter

    Mr.Splinter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    23.05.10
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    281
    Erstellt: 01.06.06   #6
    ja.
    das mit dem tt500 wär natürlich der nächste schritt...
    nur kann man nicht sagen, dass der tt200 das schlechteste ist, sondern eher solide mittelklasse.
    ich bezweifel mal, dass ihr euch mit langen blending techniken auseinander setzen wollt, wo dann wirklich ein genauer pitch unerlässlich ist, weil man sich mit etwas anderem beschäftigen sollte, als ständig zu korriegieren und wie ein blöder an der nabe/plattenteller dreht.
    aber wenn euch der tt500 zu teuer ist, solltet ihr euch den tt200 kaufen. alles darunter ist wirklich nicht mehr feierlich.

    zu den gleichlaufschwankungen:
    die sind für 33rpm bei 0% pitch angegeben.
    diese ändern sich natürlich mit jedem höherem pitchwert.
     
  7. JahSound

    JahSound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.05.06
    Zuletzt hier:
    28.06.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.06   #7
    hmm... also tranqui lassen wir jetzt mal unkommentiert...

    was versteht man genau unter gleichlaufschwankungen? hat das was mit der geschwindigkeit od. versteht man darunter, das der teller eiert? ... nunja, im reggae/dancehall bereich ist es glaub ich nicht ganz so kompliziert wie bei elektronischer musik. wenn ich 2 gleiche riddims hab und es schaff, den takt aufeinander abzustimmen, dann reichts. dafür wird doch wohl nicht ein min. 300 euro teuerer turntable von nöten sein oder?

    Was hat es eignetlich genau mit dem motor auf sich? klar, teuere sind stärker, aber warum? die anlaufzeit ist doch ein entscheidender punkt od.? für was brauch ich einen motor der 4kg/cm bringt?

    thx
     
  8. Düsseltier

    Düsseltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.06.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.205
    Ort:
    Düsseldorf / Köln
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.833
    Erstellt: 02.06.06   #8
    Wenn der Motor zu schwach ist, dann hältst du beim Scratchen nicht die Platte auf der Slipmat an sondern den ganzen Teller.:o
     
  9. ehemaliger_005

    ehemaliger_005 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    14.11.10
    Beiträge:
    4.367
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.584
    Erstellt: 02.06.06   #9
    :great:
     
  10. 900?

    900? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    384
    Erstellt: 02.06.06   #10
    ich bekomm mit meinem tt200 grad mal ca. 20 sec gleichlauf hin, ohne zu korrigieren (allerhöchstens!!)...wohlgemerkt eine platte, angeglichen auf nen digitalen, ungepitchten track...

    inwiefern da jetzt das turntable schuld ist oder ich einfach noch zu blöd bzw unfähig bin, kann ich natürlich nicht beurteilen...;)

    und wie gesagt der pitch: ich schiebe und schiebe, es passiert nichts, und plötzlich bin ich ca. 2% weiter...so kommt mir das zumindest vor...:(
     
  11. DubFiDub

    DubFiDub Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.06
    Zuletzt hier:
    12.12.10
    Beiträge:
    179
    Ort:
    SEHR KNAPP Im Norden von der Elbe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    73
    Erstellt: 23.09.06   #11
    Dem kann ich nur bedingt zustimmen. In der ersten Zeit, wenn ihr nur einen Riddim von einem Produzenten mixen wollt, is pitchen ziemlich unwichtig, weil ihr den Pitch dann einfach bei +/- 0 lassen könnt, aber wenn ihr jetzt 2 x den gleichen Riddim, aber von verschiedenen Produzenten habt, wirds schon eng.
    (ich sag nur: Althea & Donna - Uptown Top Ranking (Still In Love Riddim) und Sean Paul & Sasha - I'm still in love(Still In Love Riddim) , da sinds auf meinen Technics -6%, die man Sean Paul runterpitchen muss und wenn das nicht genau is, dann wird der Übergang nix.
    Wenn ihr jetzt auch noch 2 verschiedene Riddims habt, bei denen ihr einen Übergang machen wollt, dann sind die eigentlich nie genau gleich schnell und wenn ihr da nicht genau pitchen könnt, könnt ihr denn Übergang auch gleich so machen, dass ihr den ersten Riddim ausfadet und dann den zweiten vom Anfang spielt.
    Zuerst werden euch kurze Übergänge auch noch genügen, aber es gibt halt nix geileres als auf nem guten Riddims langsam die eine Platte aus und die andere einzufaden. (probierts mal aus oder achtet mal bei irgendnem Soundsystem drauf)

    MfG
     
Die Seite wird geladen...

mapping