TWB-3 und DB-3

von Manu85, 30.05.07.

  1. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 30.05.07   #1
    Hallo!
    Weiß jemand ob in der TWB-3 auch die Voce Klangerzeugung drin ist oder nicht? Hab schon einige Threads gelesen aber es gibt verschiedene Aussagen. Und ist die TWB-3 baugleich mit der DB-3? Wenn da die Voce Klangerzeugung drin ist nicht oder? Oder nur ein wenig modifiziert? Weil die DB-3 gibts ja für die Hälfte der TWB-3. Sind die beiden überhaupt zu empfehlen?
     
  2. Orgeltier

    Orgeltier Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    910
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    233
    Kekse:
    3.988
    Erstellt: 31.05.07   #2
    hm.... wie das jetzt mit der klangerzeugung ist, kann ich dir leider nicht sagen. Mir ist eigentlich nur wichtig, dass es gut klingt, und nicht warum :-)
    das twb-3 klingt ohne leslie ganz ok, solange du keine zerre brauchst, wobei die interne leslie-simulation unter aller sau ist.
    sobald du die kiste jedoch an nen röhren-leslie anschließt (in meinem fall 147) übertrifft es echt alle erwartungen. da hält dann kein XK-2 oder so mehr mit.
    also das ist meine persönliche meinung...
     
  3. Paul Panther

    Paul Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 31.05.07   #3
    Höhö, das alte Lied ... zum Thema DB3 und TWB3 gibts hier im Forum schon viele lustige
    Beiträge - such mal danach!

    Beide sind meiner Meinung nach völlig identisch, auch wenn Herr Wühlmaker gerne von
    eigenen Tonerzeugungen fabuliert.

    Mit Voce haben sie aber rein gar nichts zu tun. Die Tonerzeugung ist Original Viscount.

    Gruß von Paul
     
  4. waynes

    waynes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 31.05.07   #4
    Hallo,

    wie meine "Vorredner" bereits geschrieben haben, wurde schon viel über das Innenleben der TWB-3 spekuliert. Ich habe eine und kann nur sagen bin sehr zufrieden. Sehr praxisnahe Bedienung und in Zusammenhang mit der richtigen Röhrenzerre + Leslie bzw. Lesliesim (bei mir Reussenzehn O&G + RT-20 :great:) absolut geil. Meiner Meinung nach ist sowieso die richtige Röhrenvorstufe + Leslie Sim mind. zu 50 % für den Sound verantwortlich.
    Spart lieber beim Hammond-Clone ("es muß keine XK-3 sein") und investiert in die Röhren-Vorstufe und die Leslie Sim!
     
  5. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 31.05.07   #5
    Wenn, dann ist in der TWB5/4 die Voce Tonerzeugung drin - die Ähnlichkeit mit der Voce Key-5 ist eine Spur zu gross....
    siehe: TWB-5: [​IMG]
    versus Voce Key-5: [​IMG]
    Interessant ist nach wie vor der Preis... 5300,-- € vs. $4195,-- - da lohnt sich ein Import noch richtig :)

    ciao,
    Stefan
     
  6. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 31.05.07   #6
    @Stefan:

    Ich würde sagen, du vergleichst hier die falschen Sachen :)

    Es handelt sich nicht um den Voce sondern um eine OB5 bzw. Viscount. Schau dir die mal an. Einfach mal googeln. Du stellst fest, dass die äußerlich identisch sind :)
     
  7. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 01.06.07   #7
    Weiss nicht :) naja, schon.... :D
    Dazu zitiere ich aus einer EMail von Elvio Previati (Key5-Distributor Europa):
    ciao,
    Stefan
     
  8. FantomXR

    FantomXR Keyboardmanufaktur Berlin

    Im Board seit:
    27.01.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.396
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    595
    Kekse:
    5.056
    Erstellt: 01.06.07   #8
    Ich habs genau anders rum gehört. Dass er die OB5 kauft (wobei die ja meines wissens gar nicht mehr hergestellt wird) und dort nur einen Soundchip raufsetzt...
     
  9. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 01.06.07   #9
    Tja... der wheelmaker... da wird viel hin- und herspekuliert...

    Nur eins ist sicher: Nachdem er hier mit gefake-tem Zweit-Account aufgetreten ist, kauf ich bei dem nichts. Punkt.

    Schönen Gruß Martin
     
  10. Mr.Wheely

    Mr.Wheely Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    753
    Zustimmungen:
    149
    Kekse:
    1.086
    Erstellt: 01.06.07   #10
    Wer meines Erachtens heute auf der Suche nach einem zweimanualigen Clone etwas anderes als die Nord C1 kauft ist selber schuld. Punkt. Diese Orgel klingt unglaublich. Sie steht seit einigen Wochen direkt neben meiner A100, die ich seitdem nicht mehr eingeschaltet habe (eine Schande, ich weiß, aber die C1 macht einen unglaublichen Spass).

    Einziges kleines Manko der C1: keine richtigen Zugriegel. Aber dafür wird man mit fettestem Hammond-Sound entschädigt - auch in den oberen Oktaven, wo die meisten anderen Clones schwächeln, besonders die Hammond XKs. Einzig die Voce V5+ fand ich oben rum auch noch akzeptabel.

    Das bei der C1 für beide Manuale separat schalt- und einstellbare C/V stimmt 100% und die Lesliesimulation samt fettem Röhrenoverdrive ist über jeden Zweifel erhaben. Meinen Reussenzehn Orgen&Groove habe ich jedenfalls auch noch nicht eingeschaltet, seit die C1 im Haus ist. Und das Ding kostet mit zwei Manualen und guter Tastatur gerade mal 2200 Euro!
     
  11. Böhmorgler

    Böhmorgler Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.06
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    3.727
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    5.928
    Erstellt: 01.06.07   #11
    Ich weiss nicht genau, was da los ist, aber vielleicht kannst Du bald schon nix mehr da kaufen. Der scheint entweder umzuziehen oder aufzuhören - KEINE AHNUNG!

    Aber guck mal da:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190118495465
    und da:
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=190118476845

    -------------------

    Naja, es wird über die TWB viel spekuliert wie schon gesagt wurde.
    ANGEBLICH soll die äußere Ähnlichkeit mit Viscount daher rühren, daß sie den gleichen Gehäuseherstellen haben wie Viscount, bzw. die gleichen Gehäuse kaufen.


    Aber viele Orgeln sehen sehr ähnlich aus.
    Ich hatte da schonmal einige Photos gepostet: https://www.musiker-board.de/vb/klavier-vintage/169598-voce-diversi-twb-wer-baut.html

    Damals schrieb ich:

     
  12. Birdy

    Birdy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.05
    Zuletzt hier:
    30.11.10
    Beiträge:
    207
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    187
    Erstellt: 01.06.07   #12
    geht das alles schon wieder los :p

    Also, als TWB-5/2 Besitzer kann ich folgendes sagen. Es gibt 2 verschiedene TWB 5. Die TWB 5/2 und die TWB 5/4.
    Die Twb 5/2 ist von der Hardware absolut identisch mit der Oberheim OB 5 bzw. Viscount DB 5. Der Wheelmaker hat mir gesagt, dass er die Hardware von Oberheim gekauft hat und der Soundchip von seinem Techniker "modifiziert" wurde. Ob das zutrifft kann ich leider nicht sagen, da ich weit und breit niemanden gefunden habe, der ne OB 5/DB 5 besitzt zwecks Soundvergleich. Stutzig macht mich allerdings das beim Einschalten der Orgel angezeigt wird: Operating System 2.2, das auch das letzte Update bei der Oberheim war...
    Die Ursprung der TWB 5/4, die schwarze (/4 für 4 Zugriegelsätze) ist eindeutig Voce.
    War vor 2 Jahren auf nem Konzert in Köln, wo die beiden Orgeln vorgestellt und von richtig guten Organisten gespielt wureden, leider hab ich nur das Vocemodell gehört, nach 5 Stunden warn die Ohren zu, die /2 wurde danach gespielt, das wusste ich damals aber nicht. Die Voce wurd über nen alten Röhrenleslie gespielt, glaub war ein 147, bin da aber nicht so der Experte. Klang auf jedenfall affengeil. was natürlich auch an den Solisten lag...
    Ich bereu den Kauf meiner TWB jedenfalls nicht, Tubeman und ein richtiger Leslie, das isses. den o+g von reussenzehn wollt ich zwar mal kaufen, is aber eigentlich nich nötig, die Orgel klingt so wie ich sie haben will, wobei da natürlich jeder ne andere Vorstellung hat.
    Gruss Birdy

    PS: @ Mr.Wheely: die C1 ist natürlich auch preislich ne attraktive Sache. Leider fand ich die Demos von der nicht sehr aussagekräftig, war mir alles bischen zu zahm.
     
  13. Paul Panther

    Paul Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.11.05
    Zuletzt hier:
    4.03.12
    Beiträge:
    139
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    135
    Erstellt: 01.06.07   #13
    Also nich, dass ich jetz auch noch Werbung für den Wühlmäker mache - aber auf seiner
    Homepage (den Link verrat ich nicht, ist mir zu peinlich) wird vermeldet, er sei nach Polen umgezogen - uuund: er präsentiert ganz stolz (die beste der Welt!!!) eine neue TWB 5/4.
    Das Gehäuse ist jedenfalls definitiv weder Voce noch Viscount. Der Preis - fast zwei
    Nord C1 - beweist einmal mehr, wie teuer die Wheelmaker-Aufkleber sind (running gag)!

    Gruß von Paul
     
Die Seite wird geladen...

mapping