Twist and Shout by me

von Macca, 20.08.07.

  1. Macca

    Macca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 20.08.07   #1
    Hey,
    Hab mal "twist and shout" gecovert, aber nur ein Teil und am Anfang bleibt mir auch kurz die Stimme weg (weil ich vorher schon viel gesungen hatte).
    Die Qualität ist nicht besonders gut, was an meinem 10 Euro Mikro und der Soundkarte liegt. Einen Vorverstärker habe ich nicht angeschlossen. AUfgenommen wurde mit Audacity.
    Wollte euch nru fragen, ob es akzeptabel ist und wie eure Meinung aussieht.
    Bin für jede Kritik dankbar :-).
    mfg
    Macca

    Die Datei befindet sich hier: http://home.arcor.de/albi1989/Twistandshoutbyme.mp3
     
  2. alyssa

    alyssa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    wo der Bus gerade hält
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    359
    Erstellt: 22.08.07   #2
    Hallo,

    puh, keine Ahnung, ob das am Mic und der Soundkarte liegt...also der Anfang und das Ende haben meine Ohren etwas erschrocken.

    Stellenweise (!) mag ich die Klangfarbe, hat für mich Wiedererkennungswert

    Mein Musiklehrer hat früher zu sowas immer gesagt => Nimm den Kaugummi raus beim Singen :D
    Ich weiß ja nicht, ob das Absicht war, aber für mich hört sich das etwas langgezogen an. Für meinen Empfinden müßte das nicht sein.

    gruß,
    alyssa
     
  3. lenabalena

    lenabalena Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.07
    Zuletzt hier:
    8.02.10
    Beiträge:
    133
    Ort:
    bei mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    19
    Erstellt: 22.08.07   #3
    hi:-)



    mein erster eindruck: arbeite an deiner stütze und mach konsonantenübungen.


    gaaanz am anfang, wo du "aaaaaa-aaaaaaa-aaaaaa-aaaaa" singst, klingt es wackelig und etwas lasch,könnte mehr spannung haben.



    das "com'on com'on com'on " klingt sehr gestochen und ruckartig,offenbar verbindest du die buchstaben c und m (wo ja kaum das o dazwischen gesungen wird) zu extrem, probier,da im mund lockerer zu werden.


    aber ich bin auch kein profi,ist jetzt nur das,was mir sofort in den sinn kam;)


    immer am ball bleiben!


    lg
     
  4. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 27.08.07   #4
    Die Intonation wohl kaum.
    Oupsala. Dann ist davor aber was verkehrt gelaufen. Mein absoluter Kurzzeit-Gesangslehrer (1 Stunde, war aber nur so kurz, weil es zeittechnisch einfach nicht ging, er war schon ok) meinte, mit der richtigen Technik kannste ewig singen, ohne dass es schadet. Musst nur den Bernoulli beachten.
    Ich hab heut den ganzen vormittag nebenbei gesungen und fuehl mich grad richtig warm ;)
    [/QUOTE]
    Wollte euch nru fragen, ob es akzeptabel ist und wie eure Meinung aussieht.
    Bin für jede Kritik dankbar :-).
    [/QUOTE]
    Da steckt noch Arbeit drin :) Wichtig - nimm um Gottes Willen Druck raus! Dann duerfte auch die Intonation besser sein (kommt schon gut hin, nur teilweise haengts a weng) Shouten, growlen, ok, aber wenn Deine Stimme im Axxxx ist, haste auch nix mehr davon. Wenn Dir die Stimme wegbleibt, war es eindeutig zu viel. Ergo, schrei weniger und sing dafuer mehr. Das closer now bei ca 47 geht in diese Richtung. Ich glaub, Du hast ne richtig gute Stimme, wenn Du sie nicht so verhunzt.
    Die com'ons sind rhythmisch fuer mein Gefuehl daneben.
    Alyssa, was meinste mit Kaugummi? Die aaaas gehoeren lang, das baut sich ja als Akkord im Choir auf.
    Ich hoff, ich hab Dich jetzt ned frustiert. Ich denk, das wird schon, wenn Du ein bisschen entspannter an die Sache rangehst.
     
  5. LP/SG-David

    LP/SG-David Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.05
    Zuletzt hier:
    25.07.14
    Beiträge:
    1.081
    Ort:
    Kärnten/Österreich
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.075
    Erstellt: 30.08.07   #5
    Zuerst mal: Nicht schlecht gesungen!
    Auch John Lennon hatte Anfangs mit Twist and Shout enorme Probleme und konnte es nur einmal wöchentlich singen, dann war die Stimme weg, also Kopf hoch;)
    Was mich interessieren würde: Wie alt bist du?
    Stimmlich klingst du noch relativ jung, weshalb du aufpassen solltest, dass du dir deine Stimme nicht schon in jungen Jahren kaputt machst, wäre schade;)

    Ich bin selbst 15, wir spielen oft Beatlestitel und ich singe eigentlich bei allen irgendeinen Part, hatte selbst nie Gesangsunterricht und ich finde, dass in deiner Stimme mit ein bisschen übung wirklich Potential steckt!
    Vielleicht einfach ein bisschen mehr auf Atmung und Stützen konzentrieren, dann wird das schon


    Achja un habe ich richtig gehört, dass die Twist and Shout Liveversion vom Palais de Sports '65 in Paris im Hintergrund ablief?:D
     
  6. alyssa

    alyssa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    wo der Bus gerade hält
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #6
    Ich meinte damit nicht die schiefen aaaas....sondern auch den Rest.
    So kann man mit übertriebenem Kaugummikauen klingen oder wenn man einen zuviel über den Durst getrunken hat. :D Nur um mal das zu erklären.
    Stimme verziehen/leiern mit Absicht kenne ich auch, aber hört sich hier etwas anders an..etwas schief..ungesund für die Stimmbänder :o


    Benutze vor allem die richtige Gesangstechnik ( selbst nach Stunden bin ich nicht heiser, wenn doch, dann war beim Singen was falsch ), übe, übe, übe weiter..hatte oben ja schon geschrieben, daß es mir stellenweise gefällt bzw. ich das wiedererkennen würde.
     
  7. Macca

    Macca Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.07
    Zuletzt hier:
    28.12.07
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 31.08.07   #7
    Danke für die Antworten!!
    Ich werde versuchen eure Tips wahrzunehmen. Bin erst 17 und mir eigentlich auch bewusst, dass mein extremes Belasten der Stimmbänder nicht empfehlenswert ist, aber ich machs trotzdem.
    Normalerweise singe ich ohne den "Druck", aber ich wollte mal etwas anderes probieren, schließlich geht es bei manchen Aufrtitten von den Beatles in eine "ähnliche" Richtung (natürlich will ich mich nicht mi den Beatles vergleichen).
    In der Band spielen wir Twist and Shout, She loves you, A hard day's night und help.
    @David: Das mit dem Palais stimmt, erstaunlich.

    Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass ich durch wirkliches Belasten der Stimmbänder, auch durch Schreien, mehr Volumen in den Gesang bekomme, deswegen reize ich das momentan relativ stark aus. Mein Ziel ist die "kratzige" Komponente der Stimme zu steigern.

    Und danke auch für die Komplimente, was meine Stimme angeht :-).
    Jedenfalls bin ich auch eurer Meinung, dass ich den Gesang mehr in den Vordergrund setzen muss! Gut, dass ich das jetz weiß :-).
    mfg
    Macca
     
  8. alyssa

    alyssa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    106
    Ort:
    wo der Bus gerade hält
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    359
    Erstellt: 31.08.07   #8
    Off Topic, aber es läßt mir ja sonst keine Ruhe :rolleyes:


    Habe nun Deine älteren Beiträge nicht gelesen, daher meine Frage: Hast Du mal Gesangsunterricht gehabt, oder zumindest ein Ohr neben Dir, wenn Du singst?
    Klar es gibt einige wenige Leute, die Gesangstechniken einfach so nachsingen können, vermutlich weil ihnen aber die Grundregeln bekannt sind. Wäre das so einfach, dann hätten wir im Forum z.B. keinen Endlosthread übers shouten.

    Wenn Du schon selber merkst, daß Du heiser wirst...ich mir hier Deine Aufnahme anhöre...dann solltest Du wirklich mal über Deine Stimmbänder nachdenken. Probleme müßen nicht sofort auftreten.

    Gitarrensaiten kann man bei Verschleiß austauschen - Stimmbänder hingegen nicht.
    Meine sind nicht durchs falsche Singen sondern vor 16 Monaten nach einer Intubation in Mitleidenschaft gezogen worden. Haben die Stimmbänder erstmal einen Defekt, dann wird es schwer diesen wieder zu beheben..wenn überhaupt. Du bist noch jung, wenn Du länger Spaß am Singen haben willst, dann paß auf ;)

    Grüße, alyssa
     
  9. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.855
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    966
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 02.09.07   #9
    ACK. Mary hatte mir dick mit drei Ausrufezeichen in's Notizbuechl geschrieben "If it hurts, STOP!!!" (oder so aehnlich :) ) Bloed genug, wenn die Stimmbaender wegen eines Unfalls o.ae. leiden, aber selber muss man sich das nicht wirklich antun, finde ich.
     
Die Seite wird geladen...

mapping