Übersetzungshilfe

von JohannaVonO, 10.07.07.

  1. JohannaVonO

    JohannaVonO Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 10.07.07   #1
    also, ich spiele seit einem jahr, aber eben nur konzertgitarre. ich weiss, dass ne konzertgitarre zum begleiten nur bedingt geeignet ist, aber ich bin nunmal ne arme, mittelose schülerin und wenn ich dann mal irgendwann geld hab und weihnachten sich nähert wird das auch was mit ner e, aber begleiten lernen will ich trotzdem schonmal etwas.
    die sache ist nur: ich kann ellenlange vorträge über apoyando, tirando, notenbilder und wat weiss ich halten, aber an den sonstigen grunbegriffen des gitarrenspiels hapert es sehr. einfach gesagt: ich hab nichtmal nen plan, wo der unteschied zwischen nem powerchord und nem normalen akkord ist und auch was verschiedene anschlagstechniken angeht, bin ich nicht wirklich bewandert.
    welche grundbegriffe muss ich also kennen und verstehen, damit ich beim begleiten besser klarkomm und die antworten auf die beiträge hier verstehe?^^

    ist vielleicht ne etwas blöde frage, ich weiss, aber irgendwo muss man ja mit dem lernen anfangen.
     
  2. LesPaulES

    LesPaulES Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Essen und Siegen
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    4.848
    Erstellt: 10.07.07   #2
  3. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 10.07.07   #3
    Also allgemein kann man Dir hier sicher nicht antworten - dafür ist Deine Frage wohl zu offen... Aber ich würd Dir empfehlen, für Sachen die Du wissen willst, hier im Forum die Suchfunktion zu benutzen und wenn Du nix findest, kannst ja nochmals konkret nachfragen...
    Wegen Powerchords, das sind vereinfachte Akkorde. Der Vorteil ist, dass man sie eigentlich übers ganze Griffbrett verschieben kann. Die bekanntesten sind wohl diese:

    F:

    D|--3-
    A|--3-
    E|--1-

    bzw. ein G:

    D|--5-
    A|--5-
    E|--3-

    Hoffe mal das hilft ein bisschen weiter...
     
  4. GI Peter Pan

    GI Peter Pan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.12.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.001
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.276
    Erstellt: 10.07.07   #4
    ergänzung. powerchords zeichnen sich in erster linie dadurch aus, dat sie kein tongeschlecht haben, da die terz, die dieses bestimmt fehlt.



    edit: bestehen also quasi nur aus grundton quinte und optional noch ner oktave
     
  5. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 10.07.07   #5
    Das ist bei der von mir aufgezeigten Art so - aber wenn ich mich recht erinnere habe ich auch schon was von Dur bzw Moll-Powerchords gehört (waren zumindest auch 3-Saiten Griffe - aber vielleicht war auch die Bezeichnung falsch)... Ich weiss nur nicht mehr genau wie die gingen...
     
  6. JohannaVonO

    JohannaVonO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 10.07.07   #6
    schonmal danke, wieder was gelernt. auch wenn mir dabei auffältt, dass ich in musik hätte besser besser aufpassen sollen...^^ aber anyway
    eine sache fällt mir da noch so spontan ein: man liest immer wieder von techniken wie hamemr on oder pull off und sowas. dazu hab ich bei den obigen links nichts gefunden (sind aber trotzdem sehr hilfreich, danke).
     
  7. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 10.07.07   #7
    Dafür bietet sich dann
    dieser

    Link an;)

    Gruß
    Moritz
     
  8. JohannaVonO

    JohannaVonO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 10.07.07   #8
    entweder bin ich zu doof zum lesen, aber die beiden von mir angesprochenen hab ich nicht gefunden. alles andere schon, da wird alles wunderbar beantwortet, alles gefunden. wahrscheinlich ist das eigentlich so selbstverständlich das zu wissen, dass das keiner mehr anspricht
     
  9. wishboneX

    wishboneX Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.07
    Zuletzt hier:
    9.12.09
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    9.043
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Hi Johanna,

    Du hast ja schon hilfreiche Links bekommen, falls Du noch weitere Unklarheiten hast, dann kann ich (spiele auch erst seit einem Jahr) sagen, daß sich vieles durch Mitlesen hier im Forum nach kurzer Zeit selbst erklärt. Und die ganzen Fachbegriffe findest Du bei wikipedia oder generell google schnell erklärt. Wird schon! :-)

    Christian

    EDIT: Z.B.: http://de.wikibooks.org/wiki/Gitarre:_Hammer-On/Pull-Off
     
  10. rog_72

    rog_72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.07
    Zuletzt hier:
    24.05.11
    Beiträge:
    506
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    669
    Erstellt: 10.07.07   #10
    Also hier aus dem Wiki kopiert - war leider ein bisschen versteckt:

    Aufschlagbindung oder Hammer On:
    Hierbei schlägt man mit einem Finger auf die zu spielende Note, während man den anderen Finger auf der vorherigen Note hält, damit der Ton nicht abbricht.

    Abziehbindung oder Pull Off:
    Der Ton wird durch das schnelle Wegziehen von einer Saite erzeugt. Die Greifhand zieht den Finger dabei meist leicht schräg weg, sodass ein sauberer Ton entsteht. Beim Abziehen sollte die Saite möglichst nicht erneut angeschlagen werden.

    Gruss
    Roger
     
  11. JohannaVonO

    JohannaVonO Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    83
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 10.07.07   #11
    wunderbar. danke, für die hilfe :D
     
  12. Axel S.

    Axel S. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.05
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    2.107
    Ort:
    Heimat der Heckschnärre
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.547
    Erstellt: 10.07.07   #12
  13. moe8

    moe8 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.07
    Zuletzt hier:
    8.09.13
    Beiträge:
    612
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    452
    Erstellt: 10.07.07   #13
    oh...das habe ich vergessen zu sagen...Hammer-On, Pull-Off werden als Legato-Techniken bezeichnet(also Punkt zwei in dem von mir geposteten Link ;) )
    Legato, weil sie die Töne binden,also ohne erneuten Anschlag den nächsten Ton erklingen lassen:great:
    Gruß
    Moritz
     
Die Seite wird geladen...

mapping