übungs-schema für ne band

von fredy.w, 01.11.06.

  1. fredy.w

    fredy.w Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.11.06   #1
    Hallo erstmal, bin neu hier und weiss nicht genau ob ich das am richtigen ort poste.

    Einige von euch spielen sicher ine einer band . Habt ihr ein schema, regeln oder eine struktur, wie ihr übt oder neue lieder schreibt?
    ich spiele nähmlich auch in einer band und wir haben so ein kleines chaos.:o

    wäre echt froh wnn ihr mir antwortet.;)

    rechtschreib fehler könnt ihr behalten.:D
     
  2. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 01.11.06   #2
    also n schema haben wir nicht... das ergibt sich... mal komm ich (git./voc) mit nem fertigen song an, und die kollegen ergänzen durch ihre parts, oder so wie vorgestern spielt unser anderer gitarrist ein 5-ton-lick und das grooved irgendwie so geil, dass ich die akkorde dazu raussuche, unser basser was drübernudelt, und der drummer das mit nem beat versieht.

    also quasi um ein kleines lick einen song drumherumgebaut... und als vorläufigen text nehm ich irgendwas, damit ich erstmal ne gesangsmelodie habe...

    wie du siehst, entweder einer schreibt die songs und gibt die basics an die anderen weiter, dmit die ihre parts ergänzen (oder vllt schreibt einer gleich alle parts) oder der songs ergibt sich aus ein bisschen gefrickel oder ner anständigen jam...

    mfg:great:
     
  3. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 01.11.06   #3
    Hoi erstmal :great:
    Also wir haben zuerst einfach unsere Lieblingslieder gecovert, was wir jetzt immer noch manchmal machen. Da schlagen einfach alle n lied vor und die werden dann geübt auf die nächste bandprobe... Weiß nich wieviel leute ihr seid bei uns sinds halt 2 gitarren muss man einfach ausmachen wer lieber lead bzw rythmus spielt, wir haben zuerst gewechselt inzwischen spiel ich nur noch rythmus :cool:
    Lieder schreiben ist so ne sache, n schlagzeuger der nich gitarre spielen kann, kann meiner meinung nach kaum ein lied selbst schreiben :screwy: Bei "uns" schreib ich eigentlich alles, sprich die gitarren und den bass. Klar hab ich (zb bei Guitar Pro) immer ne drumspur aber unser drummer spielt eh was er will also is das weniger wichtig. Texte is noch so ne sache da hab ich ziemlich probleme mit; Ich überleg mir zuerst über was ich schreiben will, dann wie und meistens schreib ich gleich auf englisch, deutsch is zwar einfacher (für mich) aber hm is ja jedem selbst überlassen.
    Ich kann dir sehr empfehlen guitar pro oder ein ähnliches prog zum schreiben zu verwenden (power tab editor zb geht auch, klingt aber nich so gut) da isses irgendwie übersichtlicher/leichter, da kann man auch immer wieder hören, wie das dann so klingen würde :) Braucht eine gaanz kurze Einarbeitungszeit, danach gehts bei mir zumindest viiel schneller als mit stift und blatt;
    Manchmal schreiben wir auch erst bei der probe, das ist aber nicht so empfehlenswert weil dann keiner seinen part kann also... Oft denk ich mir übrigens zuerstn riff aus (n paar griffe mit variationen etc) und danach kommt der rest schon
    Badreligionrulez :twisted:

    achja :D ich hab keine angst vor bewertungen (positiver art :rolleyes:) (kaaarmaaa)

    edit: https://www.musiker-board.de/vb/f59-band-proben/ hier wärs vllt richtier gewesen bin mir aber nicht ganz sicher weils ja auch was mit komponieren etc zu tun hat, einfach warten wenn dein thread verschoben wird wars falsch :D
     
  4. Impi

    Impi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.11.05
    Zuletzt hier:
    19.01.09
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.11.06   #4
    Bei uns ist das so..
    Meistens schreibt der Bassist ein neues Lied. Nimmt es provisorisch auf, schickt die Demo dann rum sodass sich der Rest das anhören kann und für nächste mal üben kann.. Meistens wirds so übernommen, manchmal noch ein wenig umarrangiert.
     
  5. 101010-fender

    101010-fender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    2.10.12
    Beiträge:
    1.576
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.930
    Erstellt: 02.11.06   #5
    Wir gliedern das Lied immer in Intro, Strophe, Refrain, Bridge, Break etc. auf, üben jeden Part intensiv ein und verbinden die Teile dann so dass sie zueinander passen.
    Manchmal fallen mir Sachen zwei Wochen später ein, die super reinpassen würden, die Riffs werden dann dort reingepackt wo sie am besten hinpassen ;)
     
  6. Jonny Cecotto

    Jonny Cecotto Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.12
    Beiträge:
    234
    Ort:
    nähe Heidelberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.11.06   #6
    Soll es für sowas überhaupt ein festes Schema geben? Ich finde nein!
    Klar, man legt sich irgendwann auf bestimmte Arbeitsmethoden fest, aber grundsätzlich ist ja das "magische" daran Musik zu machen das, dass es eben keine Anleitung gibt, wie beim Modellflieger basteln. ;)

    Ich würde Euch erstmal empfehlen das zu machen, worauf Ihr alle am meisten Bock habt, sei es nun covern oder bei einer guten Idee auch mal einen eigenen Song zu schreiben. Findet selbst Euren Weg zu dem, was Euch Spaß macht.

    Ist das Ganze etwas chaotisch setzt Euch zusammen und besprecht Euch. Oft kann das daran liegen, dass verschiedene Bandmitglieder unterschiedliche Auffasungen von dem haben, was sie gerne machen möchten. Versucht also einen gemeinsamen Nenner zu finden und trefft darauf aufbauend Entscheidungen, was die Vorgehensweise der Proben anbelangt.
     
  7. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.019
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.230
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 02.11.06   #7
    Einige Arten, da sinnvoll und effektiv ranzugehen ohne den Spaß zu verlieren wurden ja genannt. Ich erwähne sie noch mal kurz und füge einiges hinzu. Zu Anfang ein paar allgemeine Tipps:

    A. Aufnehmen
    Nehmt Eure Proben auf. Qualität ist nicht so entscheidend, aber wichtig ist, dass man die Instrumente einigermaßen hören kann. Kassettenrecorder, Mini-Disk, MP-Recorder - alles funzt, ob reicht ein Mikro an der Decke, das geschickt plaziert wird.

    B. Anhören und drüber sprechen
    Gemeinsam anhören: das fand ich gut, das nicht etc. Wir brennen ausgewählte Sachen auf CD und jeder hört die in der Zwischenzeit an.

    Nur so kommt Ihr weiter! Während des Spielens kann man nicht auf alles achten. Und schon gar nicht alles hören. Ziel ist: das Gute ins Töpfchen, das Schlechte ins Kröpfchen.

    Weiteres:

    1. covern
    Eignet sich für den Anfang gut. Warum? Das Ziel liegt fest und ist für jeden hörbar. Jede/r hört sich sein Instrument an, besorgt sich TABs etc. Dann wird gespielt, aufgenommen, verbessert. Durch´s Covern lernt man auch viel über den Aufbau von songs, den Einsatz von Instrumenten und Effekten, überhaupt das Zusammenspiel.

    2. Riffs, grooves und songs
    Meist kommt ja jemand mit ner Idee um die Ecke. Die spielt man, bis jede/r was hat, womit er/sie zufrieden ist. So kommt man zu songs. Je nachdem wie ausgereift die Idee ist, bleibt halt mehr oder weniger über zum dran Werkeln.
    Hier ist wichtig gezielt zu üben: Die Bridge kommt noch nicht. Oder der Refrain geht noch nicht ab. Oder es ist zu langweilig etc. Sich diese Stellen gezielt rauspicken und verbessern.
    Auch hier wieder aufnehmen, anhören, drüber sprechen, verbessern.

    3. Arbeit in Kleingruppen
    Es macht Sinn, mal in Kleingruppen zu üben: Bass+drum so lange bis der groove sitzt. git+voc solange bis die Gesangsmelodie und die git-Begleitung steht. bass+drums+git = musikalische Einheit.
    Wenn immer sofort alle losspielen hört man weniger und hat weniger Zeit auszuprobieren.
    Es macht Sinn, das so zu arrangieren, dass nicht die Hälfte der Band in der Ecke rumsteht und sich langweilt.

    4. Sessions
    Sessions sind gut, um Ideen zu entwickeln und um Fertigkeiten wie Improvisation und Zusammenspiel besser hin zu bekommen.

    5. Die Mischung macht´s
    Achtet darauf, bei der Probe ein gutes Verhältnis aus Spass, Session, Gruppenarbeit und gemeinsam an Stücken arbeiten hinzubekommen.
    Pausen machen nicht vergessen. In den Pausen hört Ihr Euch die Aufnahmen oder Teile davon an - außer Ihr wollt absolute Ruhe und nur quatschen.

    So - das wär´s erst mal aus meinem Erfahrungsschatz.

    Viel Spaß und viel Erfolg !

    x-Riff
     
  8. fredy.w

    fredy.w Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.06
    Zuletzt hier:
    20.09.12
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.11.06   #8
    Danke für die zahlreichen antworten. ;) Wir werden es mal so versuchen.
     
  9. d3r_pAPsT

    d3r_pAPsT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.06
    Zuletzt hier:
    14.06.12
    Beiträge:
    238
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 02.11.06   #9
    hi,
    also wir machen das eigentlich immer nach folgendem schema:

    1. Setliste spielen
    2. neue songs einspielen
    3. neue ideen präsentieren
    4. nochmal setliste spielen

    finde ich eigentlich so am besten.


    papst
    ___________________________________________
    meine band: SYMBIOTE (suchen gigs..... ab januar)
     
Die Seite wird geladen...