Übungsamp VS Proberaumamp (.. oder: Alternativen zum Pod)

von aoki, 30.03.08.

  1. aoki

    aoki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.06
    Zuletzt hier:
    20.04.12
    Beiträge:
    8
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.08   #1
    Ich befinde mich in folgender Situation:
    • Im Proberaum meiner Band befindet sich mein geliebter Attax 100 Combo, dessen Rhythmussound mir sehr gefällt.
    • Daheim übe ich mit einem PocketPod von Line6 und nehme ab und zu etwas auf.

    Das Problem:
    Während mir anfangs der Sound des PODs gefiel, spricht er mich aus mysteriosen Gründen bei Rhythmusarbeit immer weniger an. Vor allem wenn ich mein Rhythmusgitarrenspiel aufnehme (ich nehme über den AMP-Out -> PC Line IN -> VST Speaker Sim auf) vermisse ich klanglich meinen Attax.
    Andererseits wiederrum klingen Lead-Melodien auf dem Pod "sahniger".
    Es stört außerdem beim Aufnehmen dass der POD seinen Klang beim Line-Out verändert, sobald das Kabel im Amp-Out steckt. Aufnehmen und gleichzeitig das gespielte (über nen 2. Kanal) hören, wäre mir wichtig (war beim Attax kein Problem).

    -> Ich hätte am liebsten eine Amp-Lösung bei der der Rhythmusklang des Attax und ein sahniger Lead vereint werden, ich den selben Klang im Proberaum & bei mir daheim habe und das ohne viel schleppen zu müssen (da ich kein Auto habe und der Combo schon zum tragen zu schwer ist).

    Eierlegende Wollmilchsau? Kann man das überhaupt realisieren?
    Rack kaufen, für den Proberaum (Preamp + Poweramp) und den Preamp dann immer mit nach Hause nehmen? Ein 2. Attax und ein Pedal für den Lead? Ein neuer Amp, bei dem Top + Box getrennt sind? Etwas ganz anderes?
    Was macht Sinn? Ich bin überfordert, angesichts der vielen Möglichkeiten.. :/
     
Die Seite wird geladen...

mapping