übungsvorteil dickerer sticks?

von MechanimaL, 14.09.07.

  1. MechanimaL

    MechanimaL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 14.09.07   #1
    hi! habe hier ein paar 5a und ein paar 7a. wenn ich jetzt auf der snare übe (8. und 16. mit einer hand alternierend nach einer übunb von johnny rabb ;) ), ist es dann sinnvoller mit den 5ern zu spielen, damit durch das mehr gewicht die finger stärker trainiert werden, oder soll ich gleich mit den 7a ern spielen, die mir eh sympathischer sind?
     
  2. wudu

    wudu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.09.07   #2
    Jenachdem was du trainieren willst.
    Wenn du mit dieser übung geschwindigkeit trainieren willst, würd ich dir die 7as empfehlen.
    Wenn du deine Kraft trainieren willst, dann spiel mit 5a.
    Wobei ich ganz klar sagen muss das die 5a noch total leicht sind, und man damit auch super geschwindigkeit trainieren kann. Durch das höhere Gewicht wirst du so auch deine ausdauer trainieren.
     
  3. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 14.09.07   #3
    hey mechanimal,

    das ist eine sehr gute frage, die aber auch garnicht so leicht zu beantworten ist - wie bei so vielen dingen ist das sehr individuel!

    trotzdem kann ich (und auch andre ;)) dir eine antwort geben, trotzdem wäre es von nütze zu wissen, welche technik du zum spielen verwendest - da du aber geschrieben hast "handgelenk stärken", gehe ich davon aus, dass du german oder american way ohne fingercontrol spielst!

    zu der frage:

    du kannst davon ausgehn, dass wenn du mit schwereren sticks spielst und du danach auf leichtere umsteigst du mehr ausdauer hast und auf jedenfall auch damit schneller spielen kannst! du musst nur darauf achten, dass du trotzdem mit beiden stickarten gleichviel spielst, da sonst dein gefühl für die leichten sticks u.u. verloren gehen kann und du technische rückschritte machst, und das wolln wir ja alle nicht :)
    weiterhin musst du drauf achten, dass du dein handgelenk nicht überlastest, da allein durch die hebelgesetze der physik 5a zu 7a einen enormen gewichtsunterschied machen!

    als letztes noch folgendes: spielst du mit der stickcontrol (american o. french-grip), dann ist (meiner meinung nach) das gewicht völlig egal, da du mehr mit technik als mit kraft spielst - du benutzt den rebound :)

    mfg
     
  4. wudu

    wudu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 14.09.07   #4
    da muss ich dir leider wiedersprechen. Beim training isses immer so ein Balance-Akt zwischen Stärke und Schnelligkeit/Ausdauer. Desto mehr du dein Muskel auf Kraft trainierst, desto größer wird er aber wegen der größe bedingt wird er auch langsamer.

    Und auch wer aus dem Handgelenkt spielt nutzt den Rebound :)
    Grade bei der Fingertechnik, find ich den unterschied zwischen leichten und schweren Sticks sehr stark spürbar, da die kraft die man aufwenden muss um den zurückfliegenden stick wieder in Richtung Fell zu beschleunigen sehr stark vom gewicht der sticks abhängt.

    Grüße
     
  5. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 14.09.07   #5
    oh ja mein fehler! ich spiele matched grip wie ich s von dave weckl gezeigt bekommen hab ;) und zwar mit fingern.. habe es oben mal geändert! der hat ja selbst ne neuauflage von seinem vid gemacht irgendwann wo er schläge ausm handgelenk in die fingercontrol schläge mischt weil es sich besser anhört oder so.. weiß nicht mehr so genau. aber ich übe auch noch garkeien wirbel sondern rein mal den speed aus den fingern ansonsten koordination fuß un 2 hände.. ;)

    ich merke den erhöhten kraftaufwand bei den 5a, deswegen kam ich auch auf die idee mit dem training. und wie ist das nun?
     
  6. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 14.09.07   #6
    nur um das einmal kund zutun: meines wissens nach, stimmt das nicht, was du sagst, wudu - ich lasse mich aber gerne belehre, würd mich aber über n paar andre meinungen freuen!

    hoffentlich artet die diskussion jetzt nicht aus ;)
     
  7. MechanimaL

    MechanimaL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.03
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    2.410
    Zustimmungen:
    62
    Kekse:
    1.998
    Erstellt: 17.09.07   #7
    anscheinend nicht ;)
     
  8. schmuggla

    schmuggla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.06
    Zuletzt hier:
    27.05.16
    Beiträge:
    1.498
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.104
    Erstellt: 18.09.07   #8
    schade eigentlich.

    hätte hier ne diskussion wesentlich interessanter gefunden als das was im rest des spieltechnik threads vorzufinden ist :(

    naja - um meine these nochmal zu untermauern zieh ich mal die meinung von tony royster jr. mit hinzu:

    http://www.drummerworld.com/Videos/tonyroysterdwdevspeed.html

    glaube nit, dass er auf ner dvd ramsch erzählen würde ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping