Ultraleicht-Rack-Endstufe-RBI-Umrüstung

von MortWP, 16.05.05.

  1. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 16.05.05   #1
    So, nach ausgiebigem Nutzen der Suchfunktion brauch ich trotzdem Eure Hilfe, wird wohl was länger und komplizierter, wie man am Topic merkt.
    Ich werde demnächst wohl meinen Verstärker komplettt umrüsten, da sich bei mir in den letzten anderthalb Jahren doch komplett neue Prioritäten ergeben haben.

    Bisher: Bass -> Me50B -> Glockenklang Soul Top -> Glockenklang Double 2x12

    Jetzt will ich aber was flexibles, was ich an mehreren Orten einsetzen kann:
    1) Ska Band
    2) Progressive Rock Band
    3) Vintage Rock Band
    4) Zuhause (wenn ich es eh schon von Proberaum zu Proberaum trage)

    Es soll also flexibel im Sound sein und möglichst wenig wiegen (t.amp scheidet aus), dabei mach ich aber gerne Abstriche an der Wattzahl, für richtig laut geh ich dann in die PA.

    Bin also bisher zu folgendem Ergebnis gekommen:
    Bass (-> Me50B bei Bedarf) -> Sansamp RBI -> Endstufe -> 2x10 Traveller Box Markbass, hab das soweit auch schon alles angespielt.

    Was für ne Endstufe nehm ich da? Bin zwar nicht unzufrieden mit dem Soultop (11 kg ist ja auch leichter als die meisten PA-Endstufen), andererseits wärs aber ungenutztes Kapital, wenn ich davon dann nur die Endstufe nutze und die noch nicht mal richtig ausreize...

    Anderer Punkt wäre, wenn es das gibt, ne schnuckelige gut klingende Kombo, die statt Vorstufe n 19" Einschubfach hat. Hab sowas bei House of Speakers gesehen, aber keine Ahnung, was das kostet. Außerdem sind mir die zu weit weg, um zum Anspielen einfach mal so hinzufahren, und ich kauf nicht gern die Katze im Sack. Son digitaler Roland-Kombo käm für mich aber auch nicht in Betracht, da ich mich in den SansAmp nun mal verliebt hab.

    Preislich will ich halt nix draufzahlen, wobei es mir sehr recht wäre, wenn ich durch diese Verschlankung noch was Geld raushab (was dann natürlich wieder in Basskram reinvestiert würde).
     
  2. BlixaOhneBargeld

    BlixaOhneBargeld Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    452
    Ort:
    Eckental
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 16.05.05   #2
    ja digam is leicht, aber teuer. und von bst gibts jetzt billige digital amps...
     
  3. Eloy

    Eloy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.05
    Zuletzt hier:
    28.10.07
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 16.05.05   #3
  4. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 16.05.05   #4
    Die Alesis RA150 is zwar ne Studioendstufe wird aber auch oft in Bassracks verwendet (bei mir auch) die 150er hat gebrückt 150 Watt an 8 Ohm und wiegt 6,8kg, die 300er hat bei 8 Ohm 300 Watt und wiegt 8,6kg.

    Ich betreibe die RA150 an meinem RBI mit ner 10' SWR Box
     
  5. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 17.05.05   #5
    Ja wunderbar, die Alesis klingen doch nach dem, was ich suche. Werd dann wohl mal gucken, ob ich den MusicStore in Köln dazu krieg, mir die Sachen RBI -> Alesis -> MarkBass aneinander zu setzen und mal probespielen.
     
  6. Norbert

    Norbert HCA Bass Amps/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    1.173
    Ort:
    Oktoberfeststadt
    Zustimmungen:
    120
    Kekse:
    6.054
    Erstellt: 17.05.05   #6
    Habe auch einen Tip:

    der Glockenklang und Box war ja auch nicht billlig, also gehe ichdavon aus, daß es schon etwas kosten darf.
    Mein Vorschlag: Hevos 300T, ist ein kleiner aber feiner Basswürfel mit 1 x 10" + Tweeter wiegt 19kg , dazu die passive Zusatzbox auch 1x10" Ciare(!), 12 kg;
    unglaublicher Sound, geradezu winzig.
    Habe das auf der Musikmesse schon um 2. Mal gehört, könnte für Dich das Richtige sein
    (hevos.nl)


    Anderer Tip, wenn Du elektronisch bewandert bist:
    von Powersoft gibts auch Einzelmodule, z.B. 2x450W@4Ohm.
    Digitalendstufe + schaltnetzteil zusammen 2,5 kg! Die den Digams nachgesagte Härte im Hochtonbereich wird für Baßanwendungen nicht so stören. Ist auch im Tech black Cat eingebaut!
    'n guter Techniker kann Dir's sicher in ein Gehäuse einbauen und Du kannst Deine beliebte Vorsufe weiter verwenden.

    Von Peavey gibts auch Schaltnetzteilendstufen, ca. 9 kg und von LAB - eine Anschaffung für's Leben

    @ Vogel:
    verkraftet die alesis wenn sie im Rack eingebaut ist? (Kühlung?)
    Was machst wenn sie mal 4 Ohm treiben soll?


    Grüße

    Norbert
     
  7. der_vogel

    der_vogel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.04
    Zuletzt hier:
    1.10.16
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Würzburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    157
    Erstellt: 17.05.05   #7
    Also bei mir macht sie im Rack keine Probleme. Hat noch nie den Dienst versagt auch nich im Sommer. Und gebrückt hat se ja 8 Ohm mit 4 könnte man sie nur stereo betreiben.
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    9.981
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    538
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 17.05.05   #8
    ansonsten ne kleine camco vortex!

    die BST dinger sind nix! ( NICHT ZU VERWECHSELN MIT DER BST LIKER!!)
     
  9. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 17.05.05   #9
    Prinzipiell schon richtig mit dem Geld, aber ich halt es da immer mit so teuer wie nötig, so preiswert wie möglich ;)

    Was anderes (werd aber den Hevos mal im Hinterkopf behalten): Hier scheinen ja viele von den t.amps begeistert zu sein, wie schon mehrfach erwähnt wurde. Wo ist denn der Haken dann an dem t.amp e400, wiegt 8,7kg, liegt also wie Alesis auch in der Gewichtsklasse, die ich so anstrebe (10kg Endstufe + 15 kg Box, alles in allem unter 30kg), und müßte sich ja auch brücken lassen, oder? Da kann ich mir dann ja fast zwei von kaufen, für 95 Ocken... So langsam wirds schwer, alle Optionen querzuvergleichen, tjaja, die Qual der Wahl. Naja, erstmal muß der Kram eh verkauft werden.
     
  10. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 17.05.05   #10
    Du solltest dir mal den BBT-500H von Yamaha anschaun. Hab ich heute nen paar Bässe drüber angetestet und gleich mal die Gelegenheit genutzt, mir das Top auch mal genauer anzuschauen. Das Teil ist, imho, sehr variabel was Sounds angeht, kompakt gebaut und sogar recht billig, für das was es bietet.
     
  11. MortWP

    MortWP Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 17.05.05   #11
    Ne Keule, is klar ;) Sobald eine unter 500 bei Ebay ist, schlag ich zu.

    Der BBT-500H hat mir persönlich zu viele Knöppe - die Emulationen kann man sicher auch ausschalten, aber wofür kauf ich sie dann? Ist aber sicherlich ne Geschmackssache, nur für mich halt nix.
     
Die Seite wird geladen...

mapping