"Umbau" einer 4x12 zu 2x12

von wary, 03.12.07.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 03.12.07   #1
    Hi,

    ich habe noch ein 4x12 Gehäuse rummstehen, gebaut aus Birke Multiplex. Die Box ist wirklich schön verarbeitet, und auf Grund der kompakten Maße (etwa wie eine Marshall VS412) und dem Multiplex recht leicht.

    Ich plane jetzt die Box als 2x12 zu nutzen... und zwar mit einem bereits vorhandenem Eminence Governor und einem Celestion Greenback (also in Richtung der klassischen Kombi V30 + Greenback).
    Davon erhoffe ich mir eine leicht transportable Box die dennoch ausreichend "Schub" bietet.

    Nur stellt sich mir die Frage, ob das mit den Gehäuseparametern dann überhaupt passen würde. Die Box hat die Maße : 68x69x36 cm
    Gibt es da eine Faustregel zur Berechnung?

    Was mache ich mit der Front, die auf 4x12 ausgelegt ist? Die verbleidenden zwei Öffnungen einfach mit Brettern von Hinten verschliessen, oder gleich eine neue Schallwand anfertigen?

    Nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  2. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 03.12.07   #2
    erlaubt ist was gefällt

    es gibt da eigentlich ne ganz einfache vorgehensweise. prokel die beiden speaker rein und beurteile selbst wie sichs anhört. dann die beiden verbleibenden schalllöcher mit bretter zu und nochmal anhören wies besser klingt. wenns die variante mit den geschlossenden löchern ist (wovon ich eher ausgehe) dann kannste dir noch überlegen, ob dir das mit den brettern reicht oder ob du zeit geld und lust hast ne neue schallwand anzufertigen (ggf. mit schalloch drin oder so)

    dat wäre jetzt mal meine vorgehensweise
     
  3. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 03.12.07   #3
    Hi Pat, und danke für die Antwort.

    Klar ist selber hören die Waffe der Wahl. Aber es gibt eben auch oft gewisse Grundsätze, deren Einhaltung sich bewährt haben...

    Vielleicht verbietet es sich ja geradezu, die Schallwand mit Brettern zu flicken (Resonanzverhalten) :confused:

    Wo ich auch noch Probleme vermute, ist der unterschiedliche Wirkungsgrad von den beiden Speakern... 97 DB gegen 102 ist schon ne Marke.

    Aber im Endeffekt hilft wohl wirklich nur Speaker bestellen und ausprobieren. So langsam teste ich mich durch das gesammte Speakersortiment :D

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  4. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 03.12.07   #4
    Eigentlich nicht. Eher das Offenhalten der Löcher wird zum Problem, denn mit so riesigen Reflexöffnungen wird das etwas mulmig klingen, weil dort die im Gehäuse reflektierten Bässe und Tiefmitten vornehmlich austreten würden.
     
  5. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 03.12.07   #5
    Hallo Hans,

    habe mich dahingehend wohl etwas unklar ausgedrückt. Nicht das offenlassen wäre eine Alternative, sondern das Anfertigen einer neuen Schallwand.

    Das zwei Löcher mit einem Durchschnitt von je 30cm den Klang ganz schön prägen würden, kann ich mir gut vorstellen... wobei mich interessieren würde, ob das einen deutlichen Unterschied zu einer offenen Gehäusekonstruktion machen würde? (Also hinten offen)

    Wenn ich aber guten Gewissens die vorhandene Schallwand einfach verschließen kann, werde ich das erstmal so machen.

    Mal schauen wie die Box im Endeffekt klingen wird. Werde da eh noch einiges rumbasteln, und auch mal ein par Kombinationen mit den Speakern aus meiner anderen 2x12 testen.

    Nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  6. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 08.12.07   #6
    Ich hab heute mal die Speaker eingebaut... grundsätzlich klang das Ergebnis schon sehr gut. Allerdings war mir der Governor dann aber doch zu dominant, der brüllt den armen Grünrücken ganz schön zusammen. Für einen etwas agressiveren Sound ist der Governor klasse, für einen weichen und warmen Klang ist er dann aber eher nicht so geeignet.

    Das erhoffte Ziel die Vorteile beider Speaker so zu kombinieren, ist also nur bedingt gelungen. Um wirklich eine Aussage machen zu können, muss ich die Box noch mal im Bandbetrieb testen. Da kann der Governor dann typischerweise wohl eher punkten, ist halt mehr als Schreihals als ein Schönfärber. Ein schlechter Speaker ist er aber auf keinen Fall.

    Im Vergleich mit meiner anderen 2x12 mit Weber Blue Dog und Eminence Red Fang fehlte mir eine gewisse "Feinzeichnung" in den Höhen...
     
  7. RomanS

    RomanS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.06
    Zuletzt hier:
    18.04.13
    Beiträge:
    1.648
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    68
    Kekse:
    11.608
    Erstellt: 09.12.07   #7
    Google mal ein bißchen nach "detuned cab" - da ist nix anderes als eine normale geschlossene Box, bei der man die Hälfte der Lautsprecher wegläßt (also eine 2x12" mit nur einem Speaker, oder eine 4x12" mit zweien), und die Lautsprecheröffnungne OFFEN läßt.
    Hab selber keinerlei Erfahrungen damit, aber in den Ami-Foren, wie TGP, ist das derzeit äußerst angesagt, bringt angeblich wesentlich mehr Bass-Punch, gepaart mit der Offenheit eine Combos...
     
  8. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 09.12.07   #8
    Hallo und Danke für den Tip,

    das manch einer auf eine 2x12 mit nur einem Speaker schwört, habe ich schon gelesen... bei 4x12 war mir das noch nicht untergekommen. Allerdings vermute ich stark das ich davon auch nicht so angetan sein werde, da ich mehr auf einen "aufgeräumten" Bass als auf dröhnenden Punch stehe... aber probieren werde ich es trotzdem mal. Ich muss generell mal ein bischen mit verschiedenen Speakerkombinationen experimentieren, wobei ich eigentlich keine Lust habe die andere Box auseinanderzureissen (die klingt so wie sie ist klasse).

    Im Moment tendiere ich dazu den Governor zu verkaufen, und dafür noch einen Greenback oder einen Eminence GB12 oder Private Jack zu kaufen. Aber da beide Speaker noch sehr neu sind, gebe ich beiden mal etwas Zeit zum Break-In

    Nen schönen Gruß,
    Matthias
     
Die Seite wird geladen...

mapping