"Umschaltbox" für Stereo auf Mono basteln!

von andreas103, 07.02.07.

  1. andreas103

    andreas103 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.02.07   #1
    Hallo!

    Es wird immer wieder von Phasenauslöschungen gesprochen, die entstehen, wenn man einen Stereo-Mix mono hört. Um dies zu vermeiden, sollte man den Mix zwischendurch immer wieder testen wie er sich in Mono anhört.
    Da ich mir keinen Monitorkontroller kaufen möchte (der evtl. eine solche "Mono-Taste" hat), und ich auch kein Mischpult mit solch einer Taste besitzte, ist mir die Idee gekommen, selbst etwas zu basteln.


    Entstehen sollte eine kleine Box, mit einem Audioeingang (von Soundkarte) und zwei Ausgängen (um nicht immer Kopfhörer und Monitore umstecken zu müssen).
    Zwischen Eingang und Ausgänge sollte ein Schalter für "Stereo/Mono" sein und ein Schalter zum Wechseln von " Ausgang A/B"

    Vielleicht ist jemand hier, der eine Schaltplan dafür zeichnen kann. Vielleicht gibts ja auch schon irgendwo so einen Schaltplan? Wäre nett, wenn dann jemand den Link dazu posten würde (ich hab nach langer Suche leider nichts gefunden...).

    mfg Andreas
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 08.02.07   #2
    Ich habe jetzt zwasr nichts für dich, aber mich würde mal allgemein interessieren, inwiefern das Thema Monokompatibilität noch relevant ist. Also an die, die hier vielleciht schon mehr oder professioneller Erfahrung haben: Achtet ihr darauf? Ist das noch üblich? Ich habe eher den Eindruck, dass das heutztage verbnachlässigt wird. Da ja nicht mehr viele Mono hören, und die, die es tun, ist der Siound eh egal (Handylautsprecher...)
     
  3. foxytom

    foxytom Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    24.11.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    11.574
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    2.496
    Kekse:
    117.144
    Erstellt: 08.02.07   #3
    hallo,
    für Andreas hab ich leider auch nix

    @ ars
    also bei unseren beiden letzten Produktionen (ich bin ein Musiker) waren Techniker zu gange, die schon für Peter Maffay oder Kylie Minouge tätig waren/sind und die Begriffe "Monokompatibilität" und "Radiosender" sind immer wieder gefallen und auch beachtet worden.
    Du hast Recht, dass kaum mehr Mono gehört wird, wielleicht hat dieser Stereo-Mono-Vergleich aber auch andere (technische) Hintergründe

    Blues zum Gruß
    Foxy
     
  4. Sculder

    Sculder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.04
    Zuletzt hier:
    12.12.11
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    117
    Erstellt: 08.02.07   #4
    Ich denk, Mono ist wirklich nur noch dafür wichtig, wenn das Lied im Radio laufen soll (wovon ja dann wohl beim Maffay Peter und der Minogue Kyle auszugehen ist), denn hat irgendein Wiedergabegerät einen CD-Player, hats wohl meistens auch 2 Boxen. Aber man wird sich wundern, wieviele kleine Mini-Radios in unseren Küchen rumstehen, die nur einen Lautsprecher haben. Also, bei uns ist es so ;) Und ich denk bei vielen anderen auch noch. Und für die braucht man dann eben auch noch die Monokompatiblität.
     
  5. andreas103

    andreas103 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.02.07   #5
    Hab mal gelesen, dass die meisten Clubs auch mit Mono ausgestattet sind...
    Ich rechne zwar nicht damit, dass meine Songs jemals in Clubs, bzw. über das Küchenradio aus dem Radio usw. gehört werden, aber da ich ehrgeizig bin, möchte ich es schaffen, dass sich meine Songs auch in Mono gut anhören. Auch wenns nur eine "Spielerei" sein sollte.

    Weis jemand, ob man bei einer Stereo-Klinke einfach den Kontakt für links und rechts verbinden kann, damit man auf Mono kommt?
    Wenn das jemand bestätigen könnte, dann würd ich selbst probieren so ein "Umschaltkästchen" zu entwerfen.

    mfg Andreas

    PS: Danke für Eure Antworten!
     
  6. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.02.07   #6
    Ich habe leider den Beitrag nur überflogen, da es schon ziemlich spät ist. Monokompatibilität verliert zwar immer mehr an Gewicht, wird aber in vielen Studios noch praktiziert.

    Vielleicht hilft dir dieses Teil ein bißchen: https://www.thomann.de/de/behringer_ma_400.htm

    ...gibt es sicherlich auch noch bessere Alternativen.

    Bye, muss ins Bett :great:
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.02.07   #7
    Wobei es beim Radio meines Wissens nach weniger um den Sendevorgang geht, der ist bei vielen Stationen aktuell denke ich auch stereo. Der Haken ist nur, dass es wohl noch viele Empfänger gibt bei denen nur Mono funktioniert.

    Aber stimmt schon...ich glaube wenn man ehrlich ist, könnte man das Thema Monokompatibilität in 98% aller Fälle getrost den Hasen geben, weil eh keiner den Unterschied merkt :rolleyes:

    Kleine Anekdote: "wir" hatten die Erkenntnis mal im Unterricht. Stereosichtgerät, gefüttert mit diversen Titeln diverser MP3-Player der Mitschüler...Resultat: rund dreiviertel davon waren mono. Überall ganz verdutzte Blicke :p
     
  8. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 09.02.07   #8
    Nachtrag: Hab jetzt eine profesionelle Monitor-Controll-Box gefunden. Hier hat man auch eine Monokompatibilität Taste. Ist bestimmt ein feines Gerät, was leider viel zu viel Geld kostet.

    Link: Mackie Big Knob
     
  9. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.02.07   #9
    Jo, also wer sich das Mackie Ding leistet, hat in meinen Augen zuviel Geld einstecken, das Gerät ist den Preis doch nicht wert (von der Funktion her).

    Die "Sparversion" von SM Pro Audio könnte man mit Scmerzen noch kaufen, aber ich wäre in diesem Fall für einen Selbstbau.

    Man braucht im Grunde ja nur zwei Elemente. Einmal einen Schalter, der die beiden Signale bei Bedarf auf eine Leitung zusammenlegt, und dann eben noch einen Stereoschalter dahinter um das Signal (egal ob mono oder stereo) auf verschiedene Boxen zu schicken.
    Braucht dann noch ein paar Buchsen und ein kleines Gehäuse. Fertig.

    Edit: Achja, ein Volumepoti kann man wenn man möchte ja auch noch reinbauen.
     
  10. andreas103

    andreas103 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #10
    Danke für die Antworten!

    Wenn ich wüsste, ob man den Kontakt für links und rechts der Klinke einfach verbinden kann um auf Mono zu kommen würde mir das sehr viel bringen.
    Hab aber gehört dass es sein KANN, dass das dann ein Kurzschluss ist. Also diese Person war sich selbst nicht sicher...
    Jedenfalls hat mich das stuzig gemacht.

    Vlt weis ja jemand eine Antwort!

    mfg Andreas
     
  11. posaunix

    posaunix Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    18.08.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 09.02.07   #11
    kurzschluss?
    du sollst die nicht an die masse klemmen ;)
    kann aber sein, dass du andere probleme bekommst.. signalschwankungen, ums mal sympthomatisch zu beschreiben.

    bzgl mono:
    rein wissenschaftlich kann man das natürlich bis ins kleinste ausarbeiten...
    aber für semi-professionelle produktionen gesprochen:
    was ist das schlimmste, was passieren kann? wohl, dass man irgendetwas überhaupt nicht hört...
    aber: das würde man ja nicht erst merken, wenn man seinen kram mono abhört. da würde ich ja schon viel eher versuchen, Phasen zu drehen oder EQ's anders zu legen...
    wenn man den mix macht, sitzt man ja an einer stelle, wo die laufzeiten von den speakern zu den ohren gleich sind. bzw sich immer um einen gewissen kern herum bewegen.
    will damit sagen: wenn es ein ernsthaftes problem geben sollte, ist man doch taub, wenn man das im stereo-bild noch nicht merkt.
    wenn man hingegen die stereoboxen beide (!) auf MONO schaltet und aus beiden das gleiche rauskommt, ist es überhaupt nicht zu vermeiden, dass man interferenzen hört. das hat der ein oder andere vielleicht schon im physik-unterricht live erlebt.

    wenn, dann muss man den mix aus R+L nur auf EINER Box hören, sonst arbeitet man sich zu tode und dem endergebnis bringt es wenig bis gar nichts.
     
  12. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 09.02.07   #12
    Die sinnvollste Variante wäre es vermutlich, den fertigen Mix zusätzlich auch noch als Mono-Mixdown zu exportieren. Dann hören, und ggf. den Mix für eine monokompatible Wiedergabe noch weiter bearbeiten.
     
  13. andreas103

    andreas103 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.02.07   #13
    Ich dachte mir, wenn ich z.B. mit Delay arbeite, das trockene Signal links und das Effektsignal rechts im Panoram platziere, kann es in Mono zu Phasen Auslöschungen kommen. Was in Stereo nicht sein würde.
    Hab ich da was falsch verstanden?


    Die Lautstärke wird höher, die Lautstärkenunterschiede müssten aber gleich bleiben.
    Oder verstehe ich hier ebenfalls etwas falsch?

    Danke für die Antworten!

    mfg Andreas
     
  14. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 09.02.07   #14
    Merkst du bei einer AB-stereophonie, dass es nicht monokompatibel ist?

    naja ich schaue eigentlich immer, dass es so gut wie möglich monokompatibel ist. Ich denke mann muss kompromisse eingehen und nicht mit dem ziel: "monokompatibel" mischen, aber man kann durchaus eins-zwei dinge beachten, damit es doch mono einigermassen hörbar ist und nicht z.B. ein leadinstrument wegfällt. oder das snare oder so... (stereo delays oder verzögerungen mit kurzen zeiten phasen unterschiede L zu R sind da solche kandidaten)
    ein Vectorscope kann auch eine ganz gute hilfe sein!

    Im anhan ist noch der "schaltplan" (bin kein technischer zeicher :D) wie ich sone ganz funktionsbeschränkte mono/stereo A/B switchbox bauen würde.
     
  15. ambee

    ambee Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    20.03.06
    Beiträge:
    3.731
    Ort:
    Günzburg/München
    Zustimmungen:
    882
    Kekse:
    24.643
    Erstellt: 09.02.07   #15
    nein, du hast dann stehende wellen im raum, und zwar strahlenförmig ausgehend von der eigentlichen stereobasis, aber da sie frequenzabhängig sind weiß ich nicht ob man das bei normaler musik bewusst wahrnehmen kann, mixen sollte man so aber keinesfalls weil du für manche frequenzen immer in nem wellental und -berg sitzt
    du kannst mal ausprobieren ein reines sinussignal mono auf beiden speakern wiederzugeben, dann mit dem stuhl ein bisschen nach links und rechts rutschen und du solltest den unterschied hören (hatte ich damals auch im physik-unterricht, beeindruckend sowas live zu erleben)
     
  16. andreas103

    andreas103 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.02.07   #16
    Ja, hab das auch schon erlebt. Hab mir aber gedacht, dass der Grund dafür die Addition der Amplituden sei.

    Wie wird dann in einem professionellerem Studio Mono abgehört?

    bzw. @scheissPi-ber[]: Wie überprüfst du die Monokompatibilität?

    mfg Andreas

    PS: Vielen Dank für den Schaltplan!
     
  17. scheissPi-ber[]

    scheissPi-ber[] Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.04
    Zuletzt hier:
    3.09.12
    Beiträge:
    976
    Ort:
    127.0.0.1 (Zürich)
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.094
    Erstellt: 10.02.07   #17
    in der software habe ich einen mono-downmix button (acid pro 6) und sonst habe ich beim yamaha dm2000 auch einen mono-button der mir den studiokontrollroom auf mono schaltet. Ansonsten gibt es auch monitor-controller ala bigknop

    Beim Vectorscope ist es so, dass je horizontaler die anzeige ist, desto weniger monokompatibel ist das ganze...
     
  18. andreas103

    andreas103 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.06
    Zuletzt hier:
    19.06.16
    Beiträge:
    201
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.07.07   #18
    Hab das Ganze (nach diesem Schaltplan) realisiert. Zusätzlich hab ich noch ne rote LED integriert, die im "Mono-Zustand" leuchet. Sehr nützliches Teil!

    Danke nochmals für eure Hilfe!

    mfg Andreas
     
Die Seite wird geladen...

mapping