Umschaltung der Klangfarben per (Klaviatur-)Taste ?

von Tobias L., 27.06.07.

  1. Tobias L.

    Tobias L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #1
    Hallo,

    Ich bin übrigens zum ersten Mal hier.


    Nun meine wichtige Frage:
    "Ist es irgendwie möglich auf dem Midi-Keyboard (ich habe eine Keystation 88 es Pro) die Klangfarben bzw. das Instrument zu wechseln indem man eine Klaviatur-Taste betätigt was das Spielen und tolle Wechseln während des Spielens vereinfacht. Also z.b. mit der Taste "Kontra C" (für die Keyboarder C2).


    Wer noch nicht ganz weiß wie ich es meine, hier gibts einen tollen Auschnitt bei der Anwendung dieser Technik.

    Siehe hier:
    http://www.motu.com/products/software/msi/media/videos/video02.html
     
  2. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 27.06.07   #2
    Möglich ist es, entweder mit irgendwas, was die Midi-Daten vergewaltigt, oder halt mit entsprechenden (Software-)Instrumenten, die sowas unterstützen. Um dir genauere Tips zu geben, müsstest du allerdings mal sagen, was du mit dem Masterkey ansteuerst.
     
  3. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 27.06.07   #3
    So aus dem hohlen Bauch raus: Das wird schwierig. Wenn es sich um einzelne Klangfarben handelt, dann dürfte das durch Manipulation der Midi-Daten möglich sein. So umzuschalten ist im übrigen gar nicht so unüblich, das machen Hammond-Orgeln schon immer so ;) Muss mal nachsehen, ob die Presets der XK3 so auch nach draußen gegeben werden können.

    Allerdings kommt genau da das Problem: Wenn du einzelne Controller-Einstellungen änderst, mag das noch funktionieren. Wenn du aber das Demo ansiehst, dann bleiben die "alten" Einstellungen so lange erhalten, so lange die gedrückten Tasten gehalten oder das Haltepedal (nette Idee beim Spielen einer Kirchenorgel ;) ) gedrückt bleibt.

    Die meisten Instrumente würgen dir aber, wenn sie einen Program Change erhalten, das bestehende Signal erst mal ab.

    Die einzige Möglichkeit, die ich sehe, das so zu bauen, ist ein "Multi-Mode": Du hast ein Setup, und dort sind deine unterschiedlichen Instrumente abgelegt, und jedes wird über einen separaten Midi-Kanal angesprochen. Jetzt schickst du über das Keyboard keine Program Changes, sondern die Taste muss so programmiert sein, dass das Drücken lediglich bewirkt, dass die Tastatur-Daten ab sofort auf einem anderen Midi-Kanal gesendet werden.

    Du bist dann natürlich, was die Umschalt-Möglichkeiten angeht, ein wenig eingeschränkter, und wenn's flexibel sein soll muss das Master-Key das Signal auch auf mehreren Kanälen gleichzeitig senden können, sonst kannst du nur noch innerhalb einzelner Voices layern, aber nicht mehr im Multi-Mode selbst. Oder aber der "Tastendruck" kann gleichzeitig die Midi-Kanäle von mehreren Split/Layer-Zones des Keyboards umschalten.

    Viel Spaß dabei :)

    Liebe Grüße

    Dana
     
  4. Tobias L.

    Tobias L. Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Zuletzt hier:
    8.08.16
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.06.07   #4
    Hallo und vielen Dank für die Antwort.

    Genau darum geht es. Das die Klangfarben plötzlich durch den Programmwechsel stehen bleiben (d.h. ein natürliches Release bzw. Sustain wird einfach abgewürgt).

    Nur mein Ziel ist es eine Zugriegel (die verschiedene Register an und ausschaltet wie bei einer Orgel) relativ echt und vorallem spielbar zu realisieren.

    Ich würde gern wissen wie das der Kollege in dem obigen beschriebenen Video gelöst hat.

    Wenn es nur an einem entsprechenden Sampler liegt, kennt jemand diesen Einsatz mit diesem Sampler bzw. Software (wie bei z.B. der Orgel für Klangfarben-Änderungen) beim Live-Einsatz ?
     
  5. Dana.

    Dana. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.07
    Zuletzt hier:
    18.12.09
    Beiträge:
    599
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.585
    Erstellt: 27.06.07   #5
    Hihi. Im vorliegenden fall ist mir das jetzt klar:

    Der spielt ein MOTU Symphonic Instrument Plugin (Software ist erstmal wurst, wahrscheinlich standalone) über ein Kurzweil 2600. Die Motu-Software FAQ haben folgenden Eintrag:
    -----
    Certain keys do not seem to work when I play my controller

    This can happen if a certain MIDI note is reserved for use as a "command". To determine if this is the issue: [...]
    -----

    Das heißt im vorliegenden Fall kann einfach das Motu-Plugin einem Key-Press-Event ein definiertes Event, z.B. einen Change zuweisen, und darüber wurde die Funktionalität realisiert.

    Ob da jetzt Kanal-Änderungen oder Program Changes draus abgeleitet wurden, und wie sich das Plugin beim Program Change verhält, das kriegt man wohl nur raus, wenn man's ausprobiert :)

    Liebe Grüße

    Dana

    Ach, ja, und näxtmal: rftm, das stand da auf der Seite :)
     
  6. degger

    degger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.04
    Zuletzt hier:
    9.05.14
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Havighorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 27.06.07   #6
    Wie das bei der MOTU-Software genau läuft kann ich dir nicht sagen. Ich kannte das bisher nur von Kontakt 2, das da mitgelieferte Orchester hat das. Dort ist das über die Kontakt-Script-Engine gelöst. Alle Sounds sind immer geladen und aktiv, es werden halt nur nicht immer alle beim Tastenanschlag angesprochen, sondern nur die, die grad gewählt wurden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping