Umstieg von 32" auf 34" ein Problem?

von tweippert, 15.12.06.

  1. tweippert

    tweippert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.05
    Zuletzt hier:
    27.01.16
    Beiträge:
    554
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    963
    Erstellt: 15.12.06   #1
    Hallo Kollegen

    Ich werde mir in den nächsten Wochen einen Akustikbass zulegen, und liebäugle mit dem Ibanez.
    Ibanez AEB-10 Akustik Bass

    Das Schätzchen hat aber leider eine 32" Mensur. Habt ihr Erfahrungen ob das ein Problem für mich wird, wenn ich daheim auf der Couch immer mit dem 32" Spiele und Songs schreibe und dann im Proberaum wieder meinen 34" Fender in den Pfoten hab?

    Ich bin mir nicht sicher, ob das nicht zum Problem werden könnte, oder mach ich mir da sinnlose Gedanken:confused: :screwy:

    Naja ein paar von Euch haben doch híer so nen Ibanez 32" Akubass wie sind Eure Errfahrungen was diesen "Problem" angeht?
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 15.12.06   #2
    Wenn man sich die Mensur anschaut (technisch) so wird man (bei der 34er Menur) etwas weitere Abstände bei den Bundstäbchen habe. Also musst Du den "Affengriff" etwas dehnen ;) Ansonsten....tja ich denke nicht, dass es zu Komplikationen führt!
     
  3. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 15.12.06   #3
    Wegen der 5 cm würd ich mir an deiner Stelle keine Gedanken machen. Bauartbedingt und damit zusammenhängend das du im sitzen spielst ist es sicherlich einfacher mit einer 32" Mensur zu spielen.
    Schau mal Mark King an, er spielt einen 32" Bass weil er bei seiner Trage/Spielweise, unter dem Arm und Hals vom Körper weg, mit einem 34" nicht so gut zurecht kommt.

    €: migu: Ist dem so bei dem Bass? Wenn ich mir den Kingbass 32" und 34" anschaue besteht da kein Unterschied.
     
  4. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 15.12.06   #4
    Wenn ich mir das Thema Mensur mal so reinpfeiffe ist es ja so, dass die Mensur die Länge der freischwingenden Saite bezeichnet. Da ein Bund ein relativen Abstand vom verbleibendem Rest der Saite bezeichnet, muss als zwangsläufig der Bund (also der Abstand zwiuschen zwei Bundstäbchen) länger sein, je länger die Mensur ist....äääähm ich hab mal gesucht......hier unter "Noch etwas intimes" wird es etwas deutlicher erklärt, dass ein Bund ja in der temperierten Stimmung ein Teil der schwingenden Saite ist und das gilt auch für die gesamte Saite nicht nur für den "Rest" der Saite! Hmmmm etwas kompliziert von mir erklärt aber schau mal auf den Link!
     
  5. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 15.12.06   #5
    Dann Frag ich mich wie das Yamaha mit dem BB-415 mit der 35" Mensur, nur auf der 5. Saite, macht ohne den Bundstäbchen Abstand zu vergrößern?
     
  6. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 15.12.06   #6
    Also das macht keine Probleme- auf Bässe mit kürzerer Mensur macht man ja auch dickere Saiten drauf so dass sich das wieder halbwegs ausgleicht und außerdem hat ein Akustikbass ja per se ein ganz anderes Handling.
     
  7. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 15.12.06   #7
    Ich hab leider das Teil noch nie in Händen gehabt, kann demnach nur auf Bilder zurückgreifen. Da ist zwar der Teil der Bridge, der die H-Saite aufnimmt etwas verlängert, aber der Reiter ist auf der H-Saite genau neben dem der E-Saite, so dass die Mensur (der freischwingende Teil der Saite) ziemlich genau gleich lang!!!!
    Vermutlich hat man da der Stabilisierung bei der "fetten" H-Saite Rechnung getragen...
     
  8. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 15.12.06   #8
    Ah, ok.
     
  9. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.12.06   #9
    Sehe ich auch so. Es gibt natürlich auch richtige sog. multi-scale Instrumente, z.B. von Conklin oder Dingwall, aber die haben natürlich sog. fanned frets. Das zahlt sich vor allem bei Mehrsaitern aus, deren Problem, anders als man naiverweise erwarten könnte, vor allem die hohen Saiten sind. Verkürzt man nur deren Mensur kann man dickere Saiten nehmen und hat nicht die Problem mit diesen extrem dünnen %#$§$ :mad:
     
  10. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 15.12.06   #10
    :eek: Uuuuooooaaaahhh, was für fette Teile.....unglaublich was es alles gibt!!!
     
  11. Heike

    Heike HCA Bass Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    19.11.03
    Beiträge:
    4.447
    Zustimmungen:
    435
    Kekse:
    14.673
    Erstellt: 15.12.06   #11
    :D Aber im Ernst, die Verhältnisse sind so ähnlich als würde man einen 34" Bass einen Ganzton 'runterstimmen und dann ab dem 2. Bund statt den Leersaiten jeweils greifen. Ist übrigens ein alter Trick, um den Sound anzufetten, wie auch sich das Zusammenspiel mit Bläsern (zumindest den B- und Es-Instrumenten unter denen) bequemer zu machen.
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.12.06   #12
    für couchbassisten ist die position des unteren cutaways/der taille ausschlaggebender.
    bsp: meine instrumente sind alle longscales. beim aku ergibt sich in bequemer couchlage (1-2 beine hochgelegt) und bass auf dem schenkel fast 1 bundabstand mehr bezogen auf den 1./2. deshalb stöpsel ich nach der abendlichen heimkehr den fender ein (seit ich ihn habe) und stelle ihn dann griffbereit neben die couch. mein fortress wartet auf arbeitsarme/freie tage und der (eigentlich nie geliebte) aku auf den sommer.
    was ich tweippert damit sagen will:
    1. bemerkst du bzgl. der bünde wahrscheinlich keinen unterschied.
    2. für´s ausschlieslich entspannte couchbassen riecht das wieder nach fehlinvestition ;)
    und ...
    3. proud to be a couchbasser!!! :rock: :screwy: :D
     
  13. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 15.12.06   #13
    Man muss ja nichmal Couchbasser sein, sondern wer im Studio spielt wird sich auch kaum nen BC Rick Warlock Bass holen...
     
  14. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 15.12.06   #14
    Bei dem H-Teil der Bridge wird durch die Verlängerung ein günstiger Knickwinkel für die H-Saite erreicht. Es bleibt aber eine 34er Mensur.
     
  15. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 15.12.06   #15
    Danke, sowas in der Richtung hab ich mir schon gedacht. Hab zwar nicht so viel Plan davon, aber mein gedanklicher Ansatz was schon mal nicht schlecht. :)
     
  16. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 15.12.06   #16
    Dieser Bass hat eine extra lange Mensur für die H- Saite. Er stammt aus dem Hause Human Base. Bzw die Mensur ist gleich lang, aber insgesamt ist die Saite länger.
     

    Anhänge:

  17. bassometer

    bassometer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.03.06
    Zuletzt hier:
    5.11.16
    Beiträge:
    698
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    253
    Erstellt: 15.12.06   #17
    Stimmt, das hat aber nichts mehr mit der Klampfe vom tweippert zu tun.:D
     
  18. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 16.12.06   #18
    Das ist doch die Duo Scale Version wo die H Saite eine eigene Mensur hat?
     
  19. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 16.12.06   #19
    Der Sattel ist weiter hinten und ab dem 12. Bund ist die B Saite fretless. Wie gesagt auf 32" wird man kein Problem haben auch nicht wenn man ansonsten 34" spielt.
     
  20. Musicman II

    Musicman II Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    30.11.15
    Beiträge:
    476
    Ort:
    W´haven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    319
    Erstellt: 16.12.06   #20
    Also, hab ich doch recht gehabt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping