umstieg von e-gitarre auf e-bass welches bassmodel könnt ihr mir empfehlen??

von Capricom, 14.08.05.

  1. Capricom

    Capricom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Österreich, OÖ, Ried i.I.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #1
    hi, ich spiele jetzt gut 2 jahr e-gitarre und möchte jetzt auf bass aumsteigen. deshalb muss ich mir jetzt nen bass zulegen. aber welches model?? ich möchte kein anfänger model aber auch kein profi teil um ein paar tausend €. ich spiele hauptsächlich rock und metal. und möchte für den bass nicht mehr als max. € 300,-- ausgeben.

    Bitte vorschläge und links

    Danke

    Gruß
     
  2. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 14.08.05   #2
    Für 300€ kriegst du aber nur ein Anfängermodel und es gab schon soooo viele Threads darüber. Standardempfehlung hier mal wieder: einen Blick in den thread werfen und in nen Laden gehen und ein paar bässe anspielen.
     
  3. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 14.08.05   #3
    Es gibt hier sowohl eine Suchfunktion im Forum! Da wurden schon sehr oft die üblichen Verdächtigen genannt. Dann wurden sie gesmmelt und im gepinnten Thread "Einsteigerbässe" aufgezählt.
    https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=32924

    Für 300€ biste da Top aufgehoben. Mein Tip: Yamaha BB414, haste lange Spass mit.

    Na toll, zu langsam getippt...:evil:
     
  4. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 14.08.05   #4
    gebrauchte yamaha BB und RBX bässe!! da bekommt man schon was anständiges für sein geld.
     
  5. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 14.08.05   #5
    Ohhh, nicht traurig sein ;).
    Ich hab allerdings gehört, dass Yamaha einen Fehler beim BB414/415/614/615 gemacht haben. Nämlich solln se den Hals Kerzengerade gemacht haben, was natürlich äußerst unschönes schnattern hervorruft. Das verstellen des Halses soll bei dem Bass auch ziemlich schwer sein.
     
  6. BigTaz

    BigTaz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.06.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    113
    Ort:
    Kulmbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #6
    Hallo,
    pauschale Aussagen sind hier sehr schwierig zu machen. Es sollte Dir erstmal klar sein, was für einen Sound Dein Bass haben soll und was Du spielen willst. Ich bin auch erst kürzlich auf Bass umgestiegen, und für mich gab es zwei Punkte: Der Sound sollte "mittig" sein, und aufgrund der Songs meiner Band muss ich bis auf H runter. Somit war für mich ein 5-Saiter optimal, und mit dem Warwick Rockbass Streamer BK (https://www.thomann.de/artikel-177764.html) lag ich auch vom Sound her richtig. Auch als Anfänger hatte ich hier keine Probleme mit dem 5-Saiter, da der Hals relativ schmal ist.
    Einen 4-Saiter bekommst Du schon billiger aus der Streamer-Serie (299,-). Aber Du solltest den Bass auf jeden Fall anspielen, da die Bässe mit den verschiedenen Hölzern und Abnehmern auch verschiedene Sounds haben, sogar innerhalb der Streamer-Serie.
    Man kann immer nur den Tipp geben: Nimm' Dir mindesten einen Nachmittag Zeit und probier bei einem Händler so viele Modelle wie möglich. Auch als Anfänger merkst Du dann, was Dir liegt und was nicht.
    Genug geschrieben... just try it!
     
  7. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 14.08.05   #7
    Also der Hals bei meinem BB615 ist so krumm, daß ich Shortscale-Saiten nehme und einen Meter Saitenabstand am 12. Bund habe. :D
    Im Ernst: Als ich den Bass bekommen habe, war der Hals wirklich ziemlich grade, aber eine halbe Drehung am Thrussrod und nu isser Traumschön.:great:
    Und mein Bass schnattert nicht! Er gackert....
     
  8. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 14.08.05   #8
    Kann schon sein, man hates mir ja auch nur erzählt. Bei BTM-Guitars in Nürnberg ham se ja wieder 8 Bässe von dieser Yamaha Serie zurückgeschickt.
     
  9. StringTheory

    StringTheory Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    350
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    72
    Erstellt: 14.08.05   #9
    VERRÄTER ;)
     
  10. Gastovski

    Gastovski Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    1.395
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    330
    Erstellt: 14.08.05   #10
    Ist nur die Evolution... manche enwickeln sich halt eine Stufe höher. :p
     
  11. Capricom

    Capricom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Österreich, OÖ, Ried i.I.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #11
    also danke ma an alle für die schnellen und guten antworten.:rock: :rock: :rock:

    ich denke ich weiß jetzt woraufs ankommt
     
  12. niethitwo

    niethitwo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    17.10.03
    Zuletzt hier:
    17.12.12
    Beiträge:
    6.269
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.976
    Erstellt: 14.08.05   #12
    ja, für manche ist was einfacheres besser :p
     
  13. Capricom

    Capricom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Österreich, OÖ, Ried i.I.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.08.05   #13
  14. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 14.08.05   #14
    Hab den gestern mal angespielt und für den Preis echt in Ordnung. Hab den großen Bruder (SRX505) und ich finde ihn top :great:.
     
  15. Capricom

    Capricom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Österreich, OÖ, Ried i.I.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.08.05   #15
  16. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 15.08.05   #16
    du hast es. behringer ist billig - und dem entsprechend nicht besonders aufwändig gut verarbeitet und kein hervorragend toller klang. aber man kann damit leben und für das geld ist der amp schon in ordnung.

    übrigens hat die leistung des amps nix mit dem preis zu tun. oder wieso kosten die 500watt endstufen im baumarkt nur 30€? ;)
     
  17. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.08.05   #17
    Wie der Vorredner sagte: kein Haken - lese Dich allgemein im entsprechenden Subforum schlau und sage uns, was Dir vorschwebt. Und lasse Dich von niethitwo nicht ärgern: "Einfacher" bedeutet nicht "leicht" und "komplex" (schon gar nicht, wenn es sich auf Gitarrenakkordshreddergeschrammel bezieht) nicht "schwer" :rolleyes:;).
     
  18. Capricom

    Capricom Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    23.06.08
    Beiträge:
    64
    Ort:
    Österreich, OÖ, Ried i.I.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
  19. CandleWaltz

    CandleWaltz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.05
    Zuletzt hier:
    7.08.07
    Beiträge:
    1.471
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    597
    Erstellt: 15.08.05   #19
    Imo sind der Peavey und der Ibanez SRX300 die besten Bässe von den aufgelisteten.
     
  20. BASSisT86

    BASSisT86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    22.03.11
    Beiträge:
    600
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    4.567
    Erstellt: 15.08.05   #20
    www.thomann.de/ibanez_edb500gp_prodinfo.html

    ich kann nur den empfehlen.... ich hab ihn bei mir zuhause stehen... sau geiles teil vor allem zum slappen.. ist aber eben kein anfängerbass sondern schon für fortgeschrittene... ich hab ihn mir vor 2-3 jahren gekauft und find ihn immer noch absolut spitzenmäßig.... vor allem auch das design....

    ps. ich hab jetzt die thomann seite geschickt, weil musik-service diesen bass seit einiger zeit aus unerklärlichen gründen nicht mehr im angebot hat...
     
Die Seite wird geladen...

mapping