unbekannter Amp: Pearl PFT 031

von guitar.freak, 16.11.06.

  1. guitar.freak

    guitar.freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.11.06   #1
    also der amp (Pearl PFT 031) steht bei uns im proberaum rum, bis vor kurzem hat er noch funktioniert, dann is er mal umgefallen und seitdem hin. ich würd ihn ganz gerne reparieren, kann aber nirgendwo nen schaltplan oder sonstige info finden.
    kennt jemand evtl. den amp und kann was dazu sagen?
     
  2. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 17.11.06   #2
    keiner?
     
  3. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 17.11.06   #3
    naja wat erwarteste? perl amps sind in den 70's so aufgekommen und der trend hielt da bis ende der 80's an...war die zeit wo jede instrumenten firma versucht hat in die gitarren welt einzusteigen, haben es aber so nicht geschafft. da gibts genug beispiele für...perl is eine von denen....
     
  4. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 17.11.06   #4
    @ helldorado: gibts noch irgendwas zu pearl im web? ich find nix
     
  5. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 18.11.06   #5
    keine chance...die teile sind sowat von selten...hatte selbst mal nen Pearl Sun1200 aber dat is JAHRE her. kannst das teil aber vielleicht mal zu nem fachmann bringen der kriegst eventuell ans laufen.
     
  6. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 19.11.06   #6
    hey....wenn die so selten sind, was sind die dann so wert? *Dollarzeichen im Auge hab*
     
  7. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 19.11.06   #7
    nicht viel...max. 150 euro vielleicht...und das auch nur wenn man wirklich nen interessenten dafür hat, was aber unwahrscheinlich ist. denn alte amps an sich ok sind begehrt aber nicht welche die zwar vintage sind aber schon zu bauzeiten eher verabscheut wurden.
     
  8. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 19.11.06   #8
    schade:-(
    naja, dann lohnts sich auch nicht, den reparieren zu lassen
     
  9. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 19.11.06   #9
    sagen wirs so...es kann sich lohnen wenn nicht all zu viel kaputt ist....einmal hinfallen hört sich max. nach kaputter sicherung oder so an. aber nicht nach gebrochener platine oder sowat.

    und mal ganz ehrlich ich hatte ihn mir damals gekauft da er einen wunderbar cleanen sound bot der mir besser gefallen hat als den den man von fender kennt. tja hatte nen compressor vorgehangen und den im bandraum benutzt wenn ich piezo sound brauchte.
     
  10. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.11.06   #10
    sicherung is nicht im eimer, da hat sich n transistor gelöst, ich hab nur keine ahnung, wo der hingehört. Der lag lose im gehäuse rum, als ich den amp mal aufgeschraubt hab und ich find keine lötstelle oder kühlkörper etc. wo der transistor drangewesen sein könnte. ich denk mal, n techniker kann da auch nix mehr machen (jedenfalls nichts was in ner halben stunde erledigt wäre, und sonst wärs zu teuer)
     
  11. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 20.11.06   #11
    doch gibt einige sehr qualifizierte...der herr baldringer so als kleines beispiel
     
  12. guitar.freak

    guitar.freak Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.05
    Zuletzt hier:
    9.10.09
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.11.06   #12
    herr baldringer? wer is dat
    aber ich glaub nicht, dass der mir den amp für 30eur repariert, und mehr isses mir erlich gesagt nicht wert
     
  13. helldorado

    helldorado Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.05
    Zuletzt hier:
    3.08.12
    Beiträge:
    1.151
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    361
    Erstellt: 21.11.06   #13
    dat is aus leverkusen ein techniker der aber eher son genie status hat der um ne diagnose zu stellen kurz dat ohr am amp dran hält und kurz dran rappelt. danach is die fehler diagnose da und für den is sowat en zeitaufwand von 5 minuten max. löten. im internet findeste den auch unter www.baldringer.de und da kannste den ja mal anschreiben und nachfragen.

    zudem gehört der mit zu den führenden amp designern die es so gibt. die gesamte HK Röhren palette kommt von dem. der hat in den 80's sogut wie jeden amp typen modifiziert, ect. also ich würdn mal anschreiben denn fragen kostet nix.
     
Die Seite wird geladen...

mapping