Und wieder ein rookie: gebraucht oder neu?

von The Eagle, 12.04.06.

  1. The Eagle

    The Eagle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    11.12.07
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.04.06   #1
    Hi zusammen,
    ich weiß, die Frage geht bestimmt einigen langsam auf den Keks, aber ich starte doch einen eigenen Threat, da ich, je mehr ich hier und da durchlese, immer unschlüssiger werde.
    Ich habe nun beschlossen, einen Teil meiner Freizeit dem Keyboardspielen zu widmen nur als reines Hobby.
    Nun möchte ich aber auch nicht gleich so viel investieren und habe da erstmal an max. 400,-- Euro gedacht
    Nachdem ich hier und da vieles in den Foren über dieses Thema gelesen habe, bin ich auch über einige gebrauchte Keyboards gestolpert, die genannt wurden. Leider finde ich über diese wenig Informationen im Netz.

    Die älteren Geräte wären:

    Yamaha PSR640
    Yamaha PSR740
    Yamaha PSR1000
    Technics KN2000
    Roland G800/1000

    Die neuen Geräte, die mir so vorschweben:
    Yamaha PSR295
    Yamaha PSR205
    Yamaha PSR305
    Yamaha PSR450

    Ich weiß nun wirklich nicht genau, was besser ist. Eins von den nagelneuen Geräten, sicherlich im Vergleich bei Weitem nicht so gut, dafür aber mit Garantie, oder doch eins von den gebrauchten?
    Das Technics z.B. scheint ja schon einige Jahre auf dem Buckel zu haben, aber es fällt mir schwer, für das gleiche Geld ein evtl. 10 Jahre altes Gerät zu bekommen.

    Liebäugeln würde ich mit dem 640, bzw. 740 von Yamaha. Sind aber wohl gebraucht auch schon 5-6 Jahre alt, oder?
    Die beiden Rolands und das 1000er von Yamaha werden wohl auch noch gebraucht finanziell aus dem Rahmen fallen.

    Wer kann gerade zu den älteren Geräten etwas sagen oder weiß div. Internet-Adressen? Zu den 640/740 habe ich bislang sehr wenig gefunden.
    Gut klingen sollte das Keyboard schon, wie ein Spielzeug sollte es sich nicht anhören, aber den absoluten Profiklang brauch ich als Anfänger auch noch nicht, das Keyboard muss einfach Spaß machen, langfristig motivieren und auch für Anfänger geeignet sein.
    Von tausend Knöpfen wird man ja doch eher abgeschreckt.

    Auch bin ich unschlüssig hinsichtlich der Tastenanzahl, doch besser 76 Tasten oder reichen die üblichen 61?
    Ich kann noch gar nicht sagen, was ich mal genau spielen werde/möchte, aber sicherlich auch mal was klassisches.
    Ich hoffe, ich nerv nicht zu viel mit diesen immer wiederkehrenden Fragen.

    Gruß,
    Eagle
     
  2. CapFuture

    CapFuture Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    43
    Erstellt: 17.04.06   #2
    Also meine erfahrung zeit, dass mehr Tasten immer besser sind.
    Mein altes PSR510 (13 Jahre) hat nur 61 Tasten und ich komme jetzt langsam an meine Grenzen.

    Bei Gebrauchtgeräten ist es so ne Sache... ich würde sie vor dem Kauf IMMER probe spielen um später keine bösen Überraschungen zu bekommen.

    Die kleineren Yamahas kannst du beruhigt in die Tonne kloppen.
    Die sind von Verarbeitung, Tastatur und Klangqualität her Matsch.
    Ich war erstaunt das mein PSR510 immer noch so "gut" klingt.

    Wie wäre es, wenn du vor dem Kauf dir die Anleitungen runterlädst?
    Diese gibt es bei allen Herstellern auf den Webseiten.
    Dann siehst du eher, ob dich das Gerät ansprechen würde oder nicht.
     
  3. originofsymmetry

    originofsymmetry Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    DD
    Zustimmungen:
    23
    Kekse:
    37
    Erstellt: 17.04.06   #3
    Das PSR 640/740 sind nach wie vor sehr gute und solide Instrumente, ich hab das 540er und bin sehr zufrieden damit und die beiden sind noch einiges besser. Die Soundauswahl ist sehr groß und noch längst nich "altbacken", den neuen kleinen Yamahas um Längen überlegen. Natürlich solltest du das Gerät vor dem Kauf trotzdem anspielen, um zu sehen, ob's in Ordnung ist und ob dir die Klänge auch wirklich gefallen.
    Ich finde für ein Keyboard sind 61 Tasten völlig ausreichend, da du damit ohnehin nicht befriedigend klassisch Klavier spielen kannst, dafür ist die Tastatur einfach nicht ausgelegt, dafür brauchst du eine Hammermechanik.
     
Die Seite wird geladen...

mapping