ungleich schwieriger

von bumby, 10.01.07.

  1. bumby

    bumby Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 10.01.07   #1
    Hallo meine lieben Gitarrenfreunde,
    ich hab ein Problem. Ein Problem, dass ich manche Sachen, die sogar ein Anfänger vom Blatt spielen kann, nur mit extrem viel Übung spielen kann. Zum Beispiel das Anfangsriff von Whiplash auf der E Seite :
    ---------------------------------------------------------------------7-6--5
    ---------------------------------------------------------------------7-6--5
    -0--0-0-0
    -0--0-0-0-0--0-0-0-0--0-0-0-0--0-0-0-0--0-0-0
    Ich muss mich extrem konzentrieren, dass ich die richtige Anzahl der Noten spiel und nicht einfach ein paar zu wenig oder zu viele spiele, aber leider gelingt mir das nur ein paar mal, dann fliegen meine Gedanken wieder wo anderes hin und das Teil geht wunderbar in die Hose.
    Leider ist das bei länger gleichbleibenden Noten / Akkorden oft so, dass ich wegen Unterforderung der linken Hand das nicht richtig spiele, und mir es viel schwer fällt als wenn ich irgendwelche Soli oder Riffs spiele, die den gleichen Rhytmus haben, aber bei denen viel gegriefen wird.
    Dummerweise sind diese einfachen Riffs (die nicht für mich einfach sind) viel wichtiger für die meisten Lieder und ich bin dann als Gitarrist unbrauchbar.
    Irgendwelche Tips (schreibt man Tip mit einem oder zwei "p"?), die mir helfen könnten?

     
  2. SkaRnickel

    SkaRnickel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.05
    Zuletzt hier:
    24.01.16
    Beiträge:
    3.877
    Ort:
    Mainz
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    6.447
    Erstellt: 10.01.07   #2
    Um bei solchen langen und monotonen "Notenreihen" nicht den Überblick zu verlieren, kannst du anfangs jede Note die auf der Zählzeit 1 liegt, minimal betonen. Dann hast du für dich schon einmal ein Maß, und eine kleine Stütze. Damit du nicht aus dem Takt kommst, würde ich üben mit dem Metronom, oder mitwippen mit dem Fuß empfehlen, falls du das nicht schon tust. Aber jeder hat so seine individuellen Schwächen, an denen er zu knabbern hat, deshalb nimm es nicht so schwer, wenn du daran arbeitest wirst du das schon schaffen.
     
  3. dasJockAl

    dasJockAl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    31.12.12
    Beiträge:
    1.262
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    440
    Erstellt: 10.01.07   #3
    also wenn du bei wiplash mit dem fuß mitwippen kannst dann solltest du eher drummer werden :D

    bei solchen sachen zähle ich überhaupt nicht mit... das hört man eh am drummer oder der drummspur. und nach dem 3ten mal durchspielen hat mans locker im gefühl...also mit zählen kommt zumindest ICH bei wiplash nicht weit
     
  4. bumby

    bumby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 10.01.07   #4
    ich klopfe schön brav mit, schaffs sogar mit 8tel ist aber scheiße wegen der triole, darum wipp ich halbe mit, trotzdem verlier ich den überblick.
    trotzdem weiß ich nicht ob ich im ersten 6ten oder 7ten 16tel-block bin.
    das mit den drums hat mich auf ne idee gebracht:
    werds mal mit guitar pro üben oder beim lied mitspielen, vieleicht krieg ich irgendwie ein feeling rein.

    apropro schnelle sachen mitklopfen geht ganz gut, wenn mans mit köpfchen macht (sprich headbangen, beide füße)
     
  5. Guybrush

    Guybrush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.06
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    282
    Erstellt: 10.01.07   #5
    Bei Guitar Pro hast du ja die Funktion das Lied in halber Geschwindigkeit usw. Ablaufen zu lassen. Probier vielleicht erstmal das Lied in einer niedrigeren Geschwindigkeit zu spielen
    (Da dürfte es auch etwas leichter Fallen mitzuzählen) und dann in normaler.
    Eventuell entwickelst du dabei das Richtige Feeling.
     
  6. Kingsgardener

    Kingsgardener Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.09.06
    Zuletzt hier:
    6.12.07
    Beiträge:
    214
    Ort:
    BaWü
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.07   #6
    mal ne frage; spielst du in einer band, oder jammst du hin und wieder mit anderen? wenn nicht, würde ich dir genau das empfehlen. dein prob haben einige, die nur für sich daheim spielen. wenn du zb noch den bass zur "unterstützung" hast, wird das alles einfacher, und v.a. macht es VIEL mehr spaß!!
     
  7. bumby

    bumby Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.08.06
    Zuletzt hier:
    27.01.09
    Beiträge:
    178
    Ort:
    Dachau
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 10.01.07   #7
    band nicht, aber 2,3 mal im monat mit nem anderen gitarristen. aber nur lieder die wir beide schon vorher spielen konnten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping