Universal Mikro für 150€

von Maschenka, 20.03.06.

  1. Maschenka

    Maschenka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 20.03.06   #1
    Hi.

    Also, hatte schon mal Artikel über drei Mikros in das Forum geschrieben nur leider falschen Inhalt reinkopiert.

    Also, welches Großmembranmikro bis 150 € würdet ihr für Live Aufnahmen im Proberaum empfehlen (um Demos herzustellen). Welches Mikeo taugt für Vocals, Drums und Gitarre?

    Was haltet Ihr von folgenden Mikros?

    Stitch Luise Großmembran
    MXL 2006 Mogami
    Studio Projects B-1


    Grüße, Maschenka
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 20.03.06   #2
  3. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 20.03.06   #3
    Das B-1 hab ich auch schon sehr oft als Empfehlung gehört, allerdings hatte ich mal die Möglichkeit eine Aufnahme mit zwei Stitch Luise zu hören, und -ausser das sie für die Aufnahmeform völlig ungeeignet waren- konnte man schon erkennen das sie an sich nicht schlecht sind...
    http://www.musik-service.de/Recording-Mikrofon-Stitch-Luise-Grossmembran-Niere-prx395533393de.aspx

    Also sofern du sie in nem kleinen Proberaum einsetzt dürften sie einens ehr guten Dienst tun...

    Wobei mein Favorit immer noch der Blue Ball ist:o
     
  4. Maschenka

    Maschenka Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    7.12.11
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 21.03.06   #4
    Hi Joe.

    Also, inwiefern schienen die Stitch Luise unbrauchbar? Oder welcher Sond wurde aufgenommen?

    Was ist ein Blue ball?

    LG Maschenka
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
  6. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 22.03.06   #6
    Harry, das funzt nicht mit den links (wird auch im kompetenzzentrum besprochen)
     
  7. joe-gando

    joe-gando Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    30.03.05
    Zuletzt hier:
    25.02.13
    Beiträge:
    2.339
    Ort:
    Waiblingen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.387
    Erstellt: 22.03.06   #7
    Das mit dem Blue ball war ein Scherz; Obwohl ich gestehen muss die Dinger nie benutzt zu haben, aber das Auge "hört" ja auch mit;)

    Ich habe nicht geschrieben das die Stitch schlecht sind, nur das ich sie nicht in ihrem eigentlich Einsatzzweck hören konnte. Also ich denke ich würde das B1 nehmen.
     
  8. Refused

    Refused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    279
    Erstellt: 17.03.07   #8
    Hallo!
    Ich hab mal lieber diesen alten Thread ausgegraben, um nicht extra einen neuen aufmachen zu müssen.

    Wir bräuchten ein Mikro für einen ähnlichen Zweck und in der gleichen Preisklasse. Bei einer kürzlichen Jamsession haben wir mit einem alten billigen Mikrofon alle Instrumente und den Gesang zusammen aufgenommen. Man hat auch alle Instrumente ausreichend gut gehört, nur der Sänger hatte große Mühe, sich gegen die Lautstärke des Schlagzeugs durchzusetzen.

    Gibt es ein Mikrofon, das Geräusche direkt von vorne (also den Gesang) lauter aufnimmt als die Instrumente dahinter, ohne dass diese allzu matt klingen?

    Oder was kann man sonst tun? Lauter singen und/oder leiser trommeln geht nicht. Einzeln abnehmen wollen wir auch nicht, da das zu aufwändig wär und wir auch keine Topqualität brauchen.
     
  9. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 17.03.07   #9
    Lasst den Sänger am Besten über die PA singen, das wird das schon :rolleyes:
    Oder wie meinst du das? Hat er ohne jegliches andere Mikrofon versucht gegen die Band anzukommen?? :eek: is ja krass... Ja wie gesagt, dem Sänger ein extra Mikro in die Hand drücken und die Stimme über PA laufen lassen ;) :)

    Mfg
    Wolle
     
  10. Refused

    Refused Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.10.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    147
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    279
    Erstellt: 18.03.07   #10
    *räusper* Gut, dann haben wir's doch bisschen übertrieben mit dem Minimalismus. :rolleyes:
    Aber wenn man sich nie mit der Thematik beschäftigt hat, kann das ja mal vorkommen. Da muss der Sänger (wir ham uns abgewechselt) dann auch mal rumbrüllen wie bekloppt. :D Was aber egal war, weil wir sowieso bloß ziemlichen Blödsinn improvisiert haben.

    Naja, danke dir auf jeden Fall!


    Edit: War das Ding, was wir hatten, dann einfach kein Gesangsmikrofon und deshalb war alles drumherum so laut zu hören?
     
  11. Atomwolle

    Atomwolle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    31.05.12
    Beiträge:
    1.322
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    634
    Erstellt: 18.03.07   #11
    Normalerweise haben alle gängigen Mikrofone Nierencharakteristik, und es würde mich wundern, wenn etwas ein lauteres Signal erzeugen würde, das weiter weg ist, als etwas das nah am Mikro dran ist...
    Wahrscheinlich wird die einfache Problematik darin gelegen sein, dass im Gesamtbild der Sänger trotzdem zu leise war, auch wenn er am nähesten am Mikro stand.

    Mfg
    Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping