unser geplantes studio!

von deeper_purple, 28.07.06.

  1. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.07.06   #1
    hallo liebe recording leute... :)

    bei mir zu hause wird demnächst der keller ausgebaut, schallisoliert und da wollten ein kumpel von mir ein kleines studio reinzimmern. gewagtes vorhaben, aber wir würden's echt gern durchziehen, vorallem, weil ich recorden "kann" (praktikum im tonstudio und erfahrung mit alter band), wenn man bei dem thema überhaupt von können reden kann...

    jedenfalls wollte ich euch mal unsere geplante beschaffungsliste zeigen:


    Mischpult: Yamaha MG 16-4

    Interface: M-Audio Delta 1010 LT

    Mikros:
    • n paar SM57
    • das Studio Projects B1 (großmembrankondensator)... ich kann mir zwar nich vorstellen, dass es so gut ist, aber es wurd hier im board empfohlen, weil es doch schon ganz gute sounds liefert
    • AKG D 112 - bass, bassdrum
    • wir hatten uns als etwas teurere alternative zum studio projects b1 das rode NT1A gedacht... davon hab ich mal n sample gehört, wie ne gitarre aufgenommen wurde... war beeindruckend!
    • AKG C1000 (kleinmembrankondensator) hab auch n sample von gehört, fand ich auch cool...
    Monitore:

    Fame 1050AM / SUB-08 2x Studiomonitor + Subwoofer

    sind als bundle bei musicstore sehr billig... leider denk ich, taugen die nich so viel, oder? is ja ne hausmarke, wie harley benton z.b. auch...

    ---------------------------

    das macht dann 1240 € alles in allem...


    unsere software wird cubase sx sein, die besitzen wir bereits und können mit was anfangen...


    was wir noch nich wissen:

    wie is das mit dem pc? was brauch ich für meinen pc alles, damit er was für recording taugt? muss ja kein profi-schlachtschiff sein...



    nun, was haltet ihr von unseren plänen? habt ihr vorschläge, was wir anders tun sollten? oder alternative produktempfehlungen? gibt es dinge, auf die man am anfang rücksicht nehmen muss?

    vielen dank schonmal, dass ihr euch die mühe gemacht habt bis hierhin zu lesen :D :D :D

    gruß,


    deeper_purple
     
  2. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.07.06   #2
    hi

    allgemein ist das setup denke ich ok.
    ein paar sachen:

    pult:
    klingt zwar gut etc, hat aber keine directouts.
    wenn du also mehrspurig drums aufnehmen willst könnte es schwer werden ohne direct outs und ohne subgruppen am pult und der delta 1010lt zu arbeiten.
    diese hat nur 2 mic-ins.... das heißt du müsstest die restlichen spuren irgendwie anders in den pc kriegen.

    eine alternative könnte das Phonic Helix Board 18 Firewire werden!
    die vorteile gegenüber dem yamaha mit einer delta 1010lt:
    du hättest die wandler direkt intigiert!
    undzwar nicht einfach irgendwelche wandler, sondern FIREWIRE.
    das ist in sofern gut, dass deine cpu nicht belastet wird.
    während die delta 1010lt im computer die signale wandelt (und dafür reichlich - und ich weiß was ich sage - reichlich cpu schluckt) schickst du sie über firewire lediglich raus und sie werden im pult gewandelt... das heißt natürlich dass die ansprüche an deinen pc deutlich sinken. (firewire nachrüstung kostet etwa 25€)

    du musst nur ins pult rein, hast keine probleme mit direktouts, da die signale sofort in den pc gehen und nicht erst noch in eine karte...

    außerdem hast du ein kleines effektgerät an bord.

    vielleicht sollte man erwähnen, dass phonic nicht mit behringer zu gleichzusetzen ist:
    die pulte sind besser verarbeitet, klingen besser, sind robuster.....

    mics
    statt "n paar sm57" kannst du eigentlich getrost zu den kopien von dap greifen. das wäre natürlich nicht schlecht für einsparungen da das pult ja ein bissl teurer ist.
    sonst wäre eine alternative die meiner meinung nach besser als das sm57 ist eine preisgünstigere alternative: das tgx47 von beyerdynamic. klasse teil!
    d112 - gutes teil!
    c1000s - liegst du bestimmt nicht mit falsch. alternativ: das mxl603
    hier im forum äußerst beliebt.

    monitore
    vermutlich sind die fameteile - wie fast alles von fame - gut!
    eine alternative könnten die hs-50 von yamaha sein, mit denen ich zwar noch nicht selba gearbeitet habe, die aber ziemlich gut sein sollen.
    damit machst du bestimmt auch nix falsch..

    pc
    muss nicht zwanghaft ein total fett ausgerüsteter pc sein, ich habe eine mit 2,6ghz und 1024mb arbeitsspeicher. das läuft gut.....

    hoffe habe nicht für zu viel verwirrung gesorgt sondern konnte helfen ;)
    liebe grüße
    simon
     
  3. deeper_purple

    deeper_purple Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.07.06   #3
    mhmh... dann nehmen wir doch die fire wire variante, hat mir mein kumpel auch vorgeschlagen...


    :) die sind auch geplant... hab gelesen, dass die eigentlich genauso sind... ich hab halt der einfachheit halber sm57 geschrieben, weil damit sofort jeder was anfangen kann...

    perfekt... :great:

    ganz und gar nicht für verwirrung gesorgt, hast uns sehr geholfen! liebe grüße ins schöne aachen! :)


    deeper_purple



    edit: eine sache noch... hab mir grad deine mischpultempfehlung angesehen... da is cubase dabei, aber wir ham cubase schon... kann's sein, dass wir da unnötig geld bezahlen?!
     
  4. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 28.07.06   #4
    Welches Budget habt ihr dafür vorgesehen, bzw. was versteht ihr darunter? Oder betreffen die Maßnahmen gar nicht euch direkt, sondern sind Teil des Ausbaus?

    Generelle Frage: wozu ein Pult? Mischen könnt ihr damit nicht, vernünftige Mehrspuraufnahmen auch nicht (siehe mein Vorredner). Ich würde hier eher den Weg des Interfaces (natürlich gerne Firewire) gehen, ob in Pultform (Phonic Helix) oder nicht sei dahingestellt, jedenfalls hat auch das Helix Board nach dem Aufnehmen ja ansich keine Funktion mehr (vom reinen Monitoring abgesehen). Und es gibt wenn ich recht informiert bin auch nur eine Stereosumme vom PC ins Pult zurück.

    Der "schönste" Weg wäre sicherlich ein solides Interface mit so 8 MicPres (bzw. diese durch einen Preamp ergänzen) und ein Controller für Cubase...oder halt gleich mit Digitalpult, aber das sprengt dann jetzt wahrscheinlich den Rahmen.
    Rein finanziell steht ihr mit dem Helix Board sicher sehr gut da. Ich persönlich finde es halt etwas schade, wenn man ein "dickes" Pult vor sich hat, das aber für 90% der Arbeit (Mischen) nahezu nutzlos ist.


    Unabhängig davon wieviele Signale gleichzeitig aufgenommen werden, würde ich hier höchstens zwei, vielleicht drei Stück nehmen. Soooo die Wunderwaffe ist das SM57 dann ja auch nicht, das man es unbedingt überall einsetzten müsste *g*
    Das reicht dann für einen live gespielten Basistrack mit 2x Gitarren und einem an der Snare oder so.

    Ja offenbar hat es einen sehr guten Ruf, und ich würde im Zweifel darauf vertrauen. Die t-bone Mics wirken verlockend, aber ich bin nicht so begeistert davon...

    Why not, Standard nach wie vor...wenn Gefallen/Geld vorhanden kommen sicher auch die Sennheiser oder Shure Modelle in Frage...da gibts ja regelrechte Glaubenskriege drum, welches Mic jetzt besser kickt etc. :o

    Na, nix für ungut aber das halt ich dann doch für etwas unnötig...Samples traut man aus Prinzip schon mal nicht so lange man bei der Aufnahme nicht dabei war ;), und ich wäre mir nicht sicher ob ihr davon profitiert. Es heißt zwar öfters "lieber wenige gute Mikros als ein Haufen billiger", aber wenn man zu wenig für das geplante Vorhaben hat, dann hat man halt zu wenig...müsst ihr abwägen.


    Ja, Fame...also ich kann es nur von einem Bass (dem Baphomet) beurteilen, und der ist fürs Geld wirklich schon sehr gut. An Fame scheiden sich auch irgendwie die Geister, die einen findens mega vom Preis-/Leistungsverhältnis her, für die anderen isses "Chinakram" :screwy:

    Hm, ich sag mal vier Sachen:

    - CPU Power, am Besten Dual Core
    - viel RAM, 1024MB sollte aber ok sein - abhängig davon, wie viel mit VST(i)s etc. nachher gemacht wird
    - schnelle Festplatte(n), viele Spuren bei hoher Qualität erzeugen viel Datenstrom; Speicherplatz kostet ja eh nix mehr heute, also ausreichend einpacken
    - genügend Monitorfläche, und da sind bsp. 2x 19" TFTs kein Luxus. Es geht natürlich auch auf nem 17er Röhre (wie bei mir...), aber angenehm geht anders

    EDIT: Zu den Yamaha HS Abhören. Ja, die sind sehr gut, aber wenn dann die HS 80. Die 50er brauchen definitiv einen Sub dazu, wenn man keine andere Abhörmöglichkeit zum Gegenchecken hat.
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 28.07.06   #5
    guck ma in mein profil, bin 16, wohn noch bei meinen eltern... ich hab damit nix am hut :D

    zur frage: "warum ein pult"

    ich wüsste nicht wie sonst... :o
    das ding da zu haben schadet sicher nich, bin ja "hauptberuflich" (ok, abgesehen von schule, aber wen interessiert die schon?^^) musiker und hab auch ne band...

    zum sm57:

    n paar sind für mich 2-3 :D

    zum d 112:

    wir sind ja noch anfänger, ich denke wir werden früher oder später noch rausfinden, welches für uns am meisten "kickt" (das klingt irgendwie total nach drogen, findeste nich?^^)

    zum pc:

    2 x 19" tft is natürlich jetz n hammer zu lesen...
    ich denke es wird bei uns aussehen wie bei dir... 17" röhre... wir werden's sicher schon hinkriegen, denk ich... :)

    danke!


    deeper_purple
     
  6. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.07.06   #6
    danke für die grüße ins shcöbe aachen - jop hier isses schön (schonma dagewesen? ;) )

    hab grad mal diverse interfaces angeguckt.....
    usb 2.0, pci-karte, firewire............. ne menge......
    aber ich denke dass du am besten dran bist mit dem phonic.... zu dem preis.....
    außerdem kannst du es ja auch bei kleineren gigs als richtiges mischpult benutzen.
    die preamps sind denke ich absolut brauchbar!

    was die software angeht:
    nein, da gibst du nicht zu viel geld aus!
    du hast ja cubase sx, das ist cubase le, die lightversion.
    ich vermute mal dass die da kaum mitbezahlt wird und dass es das teil wohl kaum ohne software gibt. is halt dabei, wird aber kaum bezahlt....

    ich habe einen testbericht von dem pult.
    ich werd idhch mal bei icq adden und ihn dir schicken.

    aber ich will dich mal kurz warnen, undzwar vor den nebenkosten!!!
    unterschätze niemals die kosten von zubehör!!!
    du brauchst viele meter kabel, du bracuhst mikroständer, boxenständer, plopschutz, evntl racks........ ich würde mal sagen dafür biste logga 200€los!

    liebe grüße nach hattersheim (was immer das auch sein mag ;) )
    simon
     
  7. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 29.07.06   #7
    Was hat das damit zu tun? :confused:
    Sind Engagement und finanzieller/körperlicher Einsatz mit 16 Jahren etwa zuviel verlangt? ;)
    Und wenn du schreibst "schallisoliert" - zu welchem Zweck/"für wen" denn? Daher meine Frage :)


    Naja, wie beschrieben: Aufnahme per Interface (evtl. mit Preamps), etwas anderes macht das Helix bis hier her technisch auch nicht. Bearbeitet wird ja eh dann im PC, und beim Abmischen ist dann entweder Mausgeschubse angesagt oder die erwähnte (Luxus-)Lösung per DAW-Controller, also eine Art Mischpultoberfläche ohne "Inhalt". Deshalb wird ein Mixer/Mischpult in dieser typischen Konfiguration seinem Namen ansich nicht gerecht, weil es eben nur als Aufbereitung für die Signale dient.
    Für deine anderen Anwendungen siehts natürlich anders aus - live mischen und wenn nötig gleichzeitig (sauber getrennte Spuren) mitschneiden ist natürlich schon ne feine Sache.


    Ja ok, aber man weiß ja nie ;)

    Wenn Musik keine Droge ist, was dann? :cool:


    Ja das liest sich nicht schön, richtig :o
    Aber es ist schon irgendwie wahr...ich ärgere mich ansich bei jedem öffnen des Mixers in Cubase, und wenn dann noch Kanal-Settings und/oder VSTs dazukommen gehts einem total auf den Geist. Von offenen MIDI-Editoren mal ganz zu schweigen! :evil:
     
  8. deeper_purple

    deeper_purple Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 29.07.06   #8
    nene, wohn ja noch bei meinen eltern und da sind sie so lieb und zahlen die renovierung und alles... ja, die schallisolierung is für das studio dann... so n schlagzeug hört man ja in der ganzen bude, deswegen...

    jap, leider viel zu kurz :)

    [/quote=basement studios]
    ich habe einen testbericht von dem pult.
    ich werd idhch mal bei icq adden und ihn dir schicken.
     
  9. basement studios

    basement studios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    10.07.08
    Beiträge:
    334
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 29.07.06   #9
    morgen zusammen,
    jop, vor 3 tagen noch....flughafen..... ;)

    na denn lass ma die kontakte spielen ;) ..... vitamin b is für so junge musikfreaks wie uns doch immer wichtig^^

    aber mal kosten die mir irgendwie diese nacht in den sinn kamen :D : vergiss nicht die kosten von (absolut benötigten!!) kopfhörern!!!
    ich würde 2 mal das dt770 von beyerdynamic nehmen. :great:

    was wird da in eurem keller gemacht??
    schallisolierung oder schallabsorbation???
    isolierung = nach außen abdämpfen damit die nachbarn nicht gestört werden
    absorbation = den klang im raum verbessern und ihn somit für aufnahmen einrichten.

    letzeres bliebe nähmlich nicht aus wenn lediglich eine schallabsorbation gemacht wurde.
    dafür gibt es aber auch kostengünstige tips ;) (etwa 75€ müsstest du aber mit rechnen)

    grüße nach da ;)
    simon

    ps: dann adde mich doch auf?!?!
     
Die Seite wird geladen...

mapping