Unsere Gesellschaft

von Gast1234, 27.01.06.

  1. Gast1234

    Gast1234 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #1
    Eigentlich nix neues, das Thema...

    Blos gibt mir das hier wieder sehr zu denken :screwy:



    Im September war ich irgendwann in Bamberg, wollte mir Schuhe kaufen.
    Es war ein wunderschöner Samstag, die Sonne schien, eigentlich perfekt
    um mal wo anders shoppen zu gehen.

    Da stell ich als Vertreter der Anti-Parkhaus Fraktion mich in ein buchtiges Etwas, das sich mir da freierweise auftut, check kurz mit meinem Beifahrer die Schildersituation und komme nach leichten Interpretationsschwierigkeiten dank der 3 Zusatzschilder zu dem Entschluss, dass ich hier stehen darf. Und das sogar umsonst !

    Prima denk ich, geh einkaufen, komm 20 min später zurück und hab ein in den freundlichen farben Rot , Weiss und Orange gestaltetes, leuchtendes Papier unter meinem Scheibenwischer pappen. 15 eur.
    Ich war erstmal ziemlich sauer, denn die Schilder blickt keiner. Ein ortsansässiger Passant hat mir das dann erklärt. Hier darf ich nicht parken. Hm, wofür ist dann die Parkbucht.....?? :screwy:

    Naja ich zahle Strafzettel nie "von der Scheibe" weg, die sollen erstmal was tun..

    Ok ich hab dann ein paar Wochen später das ganze postalisch auch noch bekommen.

    Das zahlte ich dann aber auch nicht, vielleicht lassen die's dann Fallen, das Verfahren.

    Denkste, kam der Bußgeldbescheid über 15 eur + 5 eur Bearbeitung + 20 eur Bussgeld...

    Ich hab dann die 15 eur überwiesen...

    Gestern bekam ich dann eine Mahnung zugestellt, in der ich nochmal 5 eur Mahngebühr + die restlichen 25 eur zahlen soll bis zum 09.02..
    Ansonsten drohen mir gar 6 Wochen Freiheitsentzug.

    Klar ich überweis das. Keine Frage.

    Aber ich frage mich langsam wirklich wie bescheuert unsere Gesellschaft eigentlich geworden ist.......wahnsinn wieviel Geld verpulvert wurde seit September (!).
    Alleine von dem Geld was die Arbeitszeit der Beamten kostet, kann man wahrscheinlich eine Familie in der 3ten Welt 2 monate Lang luxuriös versorgen...

    Ok, ich hätts auch gleich zahlen können...aber manche Sachen sind mir einfach zu wider.


    In diesem Sinne.........frohes Metall-Haufen-auf-Asphalt-Stehenlassen..... ;)




    ps. nach Bamberg fahr ich nicht mehr zum Einkaufen.
     
  2. lord_blizzard

    lord_blizzard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.05
    Zuletzt hier:
    18.08.08
    Beiträge:
    483
    Ort:
    Crimmitschau\Sachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    97
    Erstellt: 27.01.06   #2
    Das spiegelt aber weniger unsere Gesellschaft wieder, sondern eher unsere Bürokratie, aber das Argument mit der Familie in der 3. Welt finde ich sehr gut.
     
  3. oldboy

    oldboy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    18.06.12
    Beiträge:
    3.790
    Zustimmungen:
    101
    Kekse:
    24.926
    Erstellt: 27.01.06   #3
    Wo siehst du denn jetzt das gesellschasftliche Problem?
    Darin, das Geld verpulvert wird und du einen Strafzettel bezahlen sollst?

    Mein Beileid.
     
  4. Gast1234

    Gast1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #4
    Die Bürokratie ist Teil der Gesellschaft.


    @old boy
    ich will kein beileid.
     
  5. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 27.01.06   #5
    Beschafft euch mal das "Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler".

    Da wirst Du echt wütend!


    Übrigens bin ich automäßig der EINZIGE Völklinger (VK) der im Kreis Merzig-Wadern (MZG) mit SEINEM Nummernschild fahren darf.
     
  6. Gast1234

    Gast1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #6

    fahren darf ???
    wie....?
     
  7. monsterschaf

    monsterschaf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    30.09.11
    Beiträge:
    691
    Ort:
    Saarland
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.366
    Erstellt: 27.01.06   #7
    Abgesehen davon, daß es diese "Drei-Monate-Regelung" nicht mehr gibt, hab ich was dagegen, daß mir, nachdem die Mettlacher mir meinen Ausweis verschandelt haben, die Merziger versuchen mir an mein Töff zu gehen.
     
  8. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 27.01.06   #8
    Zum Thema Gesellschaft. Hat nix (nicht viel) mit Autos zu tun. Aber ich hatte schon lange Lust über unsere tolle Gesellschaft zu schreiben. Am liebsten ein Buch...

    Neuerdings fährt meine Mutter auf der Autobahn und vor ihr fängt der LKW langsam an zu rauchen, dann kamen die ersten Flammen zum Vorschein. Der LKW-Fahrer fährt auf den rechten Streifen, bleibt stehen. Meine Mutter hatte jedoch kein Handy konnte also erst mal keine Hilfe holen. Sie fährt die nächste Abfahrt ab und hält an einer Baustelle (sofort an der Abfahrt) geht zu einem der Arbeiter und sagt ihnen das da ein LKW, zwischen der und der Abfahrt, am fackeln ist. Der guckt die an.... Meint dann „Wir sind dafür nicht zuständig“ dreht sich um und geht... Da frag ich mich doch in was für einer Welt leben wir eigentlich? Keiner kümmert sich um andere jeder lebt für sich und alle die wir nicht etwas besser kennen sind Egoisten. Und sogar die die wir besser kennen helfen uns nur wenn sie da drin ein Geschäft wittern. Sind das die Auswirkungen des Kapitalismus? Wo jeder für sich nur sein „Kapital“ bessern möchte...? In was zum Teufel für einer Welt leben wir eigentlich?!! In der keiner seinem Nächsten hilft. In der jeder allein und verloren in sich „hineinlebt“ kann man da noch behaupten das das ein Leben ist? Habt ihr noch nie mitbekommen was in einem überfüllten Bahnhof passiert wenn einer dort schwer zusammen geschlagen wird...? Nichts! GAR NICHTS!! Es interessiert mich nicht ich muss weiter ich guck da nicht hin... ach ich hab ihn gar nicht gesehen... Was da war jemand? Es laufen locker 100 Leute dran vorbei und interessieren sich nicht dafür es wird keine Hilfe gerufen nichts.... Solange es einen selbst nicht betrifft interessiert es mich nicht. SO sieht unsere Gesellschaft aus! Ohne jedes soziales Engagement. Wollen wir in so einer Welt leben? Möchten wir keine Hilfe von anderen wenn wir in Not sind? Wozu noch eine Polizei wenn sie 2 Stunden braucht bis sie zu einem Einsatzort fährt? Das Lieblingsthema, hab ich festgestellt, in vielen Kreisen von Freunden ist meistens wer wen besser verarscht hat. Ist das normal? „Der Verkäufer hat mir 2€ zuviel gegeben...“ „Und?“ „Und?“ „Was bist du gegangen?“ „Klar....“ „Jo hätt’ ich auch gemacht!“ Jeder versucht nur sein „Kapital“ zu erhöhen. Ich bin auf keinen Fall kommunistisch falls sich das jemand denkt. Der Kommunismus ist und bleibt schrecklich, außerdem funktioniert er nicht. Aber so eine Ausbeutung der Menschen wie heute ist doch schrecklich... Und nein ich mein nicht unsere Arbeitgeber und unsere Chefs die heute noch nett mit uns geplaudert haben und uns morgen schon rausschmeißen weil man zuviel geplaudert hat. Nein ich mein unsere „Freunde“ und „Kollegen“ Sicherlich gibt es auch gute Freunde das bezweifle ich gar nicht ich schätz nämlich nur solche Leute. Und hab 1(1/2) solcher Freunde. Aber schaut doch selbst wie es bei euch zu geht... Bemerkt selbst wie sich jemand nur Vorteile schaffen will und dafür lügt, betrügt und euch verrät. Das merkt man gar nicht und dann ist es passiert. Es fehlt in unserer Gesellschaft mehr als nur eins aber das wichtigste fehlt uns. Soziales Engagement! Es fehlt uns der Sozialismus und Zusammenhalt. Eine Welt in dem jeder nicht nut seins schätzt sondern auch das jedes anderen Mensches. Der Materialismus ist in uns so stark ausgeprägt das wir nur noch nach irgendetwas Materiellem streben. Ohne jede Achtung eines unserer Mitmenschen, eines unserer Nächsten. Was uns fehlt ist die Nächstenleibe und auch wenn es sich nach „Bibel“ anhört. Aber was in der Bibel steht ist sicherlich nicht dumm... sondern alles läuft auf die Liebe zum Nächsten aus.

    Bessert euch selbst und ihr werdet sehen es hilft ungemein setzt nichts vorraus; bemerkt ihr das jemand Hilfe braucht helft ihm, rennt nich sturr vorbei wie die Menschen aus dem Bahnhof. Bemerkt ihr das euer Feund was auf dem Herzen hat dann versucht mit ihm zu reden. Redet euch nicht selbst ein das ihr genug zu tuen habt. Ihr werdet sehen dein Kollege wird euch das nicht vergessen. Zeigt einfach Interesse auch wenn ihr eigentlich nichts davon wissen wollt...:great:


    Mfg,

    Doc
     
  9. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 27.01.06   #9
    Dieses Problem kann man auch der Gesellschaft anlasten und nicht den Leuten. Ich hab mich einmal eingemischt, weil ich der Meinung war, so gehts nicht, Situation sei erstmal dahingestellt. Unterm Strich bin ich völlig zu Unrecht vorm Kadi gelandet und mit fadenscheinigen Begründungen verurteilt worden. Nach der Berufung wurde das Urteil zwar abgeschwächt, aber nicht aufgehoben, so dass ich ohne Grund(!) - man muss sich immer noch vorstellen, hätte ich mich nicht eingemischt, wäre mir nix passiert - zu einer Geldstrafe verurteilt wurde. Die fiel relativ gering aus im Vergleich zu den rund 1000 Euro Verfahrenskosten, die ich natürlich auch bezahlen musste. :rolleyes: Und jetzt sag mir nochmal ins Gesicht, ich soll mich um das Wohl meiner nächsten kümmern. Ich will nur noch "bloß keinen Ärger haben".
     
  10. Shagrat

    Shagrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 27.01.06   #10
    Menschen verhalten sich menschlich.
     
  11. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 27.01.06   #11
    tatsächlich von soetwas hab ich zwar noch nicht gehört. Aber das ist scherlich ein Problem es tut mir sehr leid für dich. ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen wie hat der Richter das begründet? Schlimme Sache sowas. Natürlich wirds eine heftige Diskussion durch mein nachfolgenden Satz kommen aber was soll man machen. Nächste mal mischt du dich nicht ein sondern rufst die Polizei irgendwelche Beamten Helfer Zeugen die halt glaubwürdig sind. Und mischt dich erst dann ein. Es kommt zum nächsten Problem da sind wir uns einig... Wer macht das schon [Zeuge sein etc] aussern wenns nicht grad sein Job [Polizei] ist...? Siehst du hier is der Knackpunkt, hier ist eins der Probleme in unserer Gesellschaft und darum ging es mir ja auch. Würde jeder das versuchen zu verwirklichen was ich geschrieben hab dann wird sicher jeder auch als dein Zeuge auftreten. Dass du nur helfen wolltest! Nein bitte nicht ein Post wie ja dann überred mal alle... Wer das sagt hat mein vorherigen Post nicht verstanden! Fangt bei euch an und es wird die anderen Überzeugen.
     
  12. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 27.01.06   #12
    Findest du das verhalten gut? Heisst du es Gut? Wenn es nach dir ginge würdest du es besser finden wenn dich ne Gruppe zusammen schlägt und keiner hilft.Du fändest es besser? Menschen verhalten sich Menschlich... ist es auch menschlich zu stehlen etc. Denn nach deiner Aussage wären wir dann so weit. Es ist egal was mit dem Verkaüfer passiert hauptsache ich hab meine Sache... Dir wär es egal wenn jemand bei dir einbricht und deine wertvollsten Sachen stielt. Dein PC, deine Klampfe oder was du spielst... Du fändest es besser? naja klaro Menschen verhalten sich Menschlich und wenn er jetzt mein PC will dann kann er sich den auch von mir oder jemanden sonst klauen.
     
  13. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.667
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    181
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 27.01.06   #13
    Naja, wenn ich der Meinung gewesen wäre, ich hätte auf die Polizei warten können, hätte ich ja nicht selbst handeln müssen. ;) Fakt ist, ich habe natürlich die Polizei gerufen, nachdem die Situation entschärft war, und habe Anzeige erstattet. Der Typ ist auch wegen Körperverletzung verurteilt worden, nur hat er behauptet, er hätte mich geschlagen, weil ich ihn beleidigt und sein Auto demoliert habe. :screwy: Das mit dem Auto war ich nicht und hat auch keiner der Zeugen(!) gesehen, wie auch. Die angebliche Beleidigung (Details lass ich hier mal weg :rolleyes: ) hat von den Zeugen auch keiner gehört. Nur hat das Gericht ihm trotzdem geglaubt, das muss man sich mal vorstellen. In zwei Instanzen. :eek:

    Im Nachhinein hatte es bürokratische Gründe, warum man mich nicht freisprechen konnte! Dann hätte man nämlich den Typ wegen Falschaussage belangen müssen (3 Jahre Knast). Und das war in Anbetracht der Tragweite des Gesamtverfahrens einfach zuviel, weshalb man lieber den armen Jay zu einer Proformastrafe und horrenten Gerichtskosten verurteilt hat.

    Edit: PS: Ich würde wahrscheinlich in der selben Situation wieder so handeln, also mich einmischen. Aber ich hole definitv, egal was ist, nie wieder die Bullen (die an der Stelle keine Schuld trifft). Weil sobald der Staat seine Finger im Spiel hat, hat man keine Chance mehr.
     
  14. Shagrat

    Shagrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    14.09.07
    Beiträge:
    604
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    77
    Erstellt: 27.01.06   #14
    Das Verhalten ist abstossend! Ich heisse es nicht gut.
    In gewissen Situationen ist es "menschlich" zu stehlen, da der Mensch nur das beste für sich will. In meinen Augen gibt es keine "Hilfsbereitschaft". Das ganze Handeln des Menschen ist so ausgerichtet, dass er möglichst viel von seiner Aktion profitieren kann.
    Mach doch mal einen Selbstversuch. Stelle dir folgende Situation vor: Du stehst an der Kasse, vor dir steht eine junge Frau in deinem Alter, du findest sie echt scharf. Sie will ihre Waren bezahlen, dabei fliegt ihr Geld an den Boden. Du würdest ihr antürlich sofort helfen da Geld aufzusammeln! Nun ersetze in deinen Gedanken die junge hübsche Frau, mit einem Mitte40er Mann, er ist unrasiert und macht einen "unsymphatischen" Eindruck. Ihm passiert das gleiche wie der jungen Frau. In diesem Fall würdest du wohl eher nicht helfen. Dieses Verhalten ist völlig normal für den Menschen, denn alle "hilfsbereiten" Aktionen an denen du dich beteiligst sind dazu da, um dein Gewissen zu stillen, oder dir einen Vorteil zu geben!

    Der Unterschied zwischen uns beiden ist wahrscheinlich recht gross. Ich hab mich damit abgefunden dass der Mensch ein Tiert ist. Deshalb finde ich die oben beschriebenen Aktionen halt ganz normal. (Bitte keine Diskussionen über das Thema Mensch=Tier etc., das gabs schon zu oft. Ich sehe das so, das ist meine Meinung, also bitte ruhig bleiben)
     
  15. Gast1234

    Gast1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #15
    Ich hab gestern einen recht glaubwürdigen Bericht im TV gesehen. Nein keine RTL2 reportage. Ein seriöserer Sender ;) .

    Dort wurde das Verhalten von Stadtmenschen psychologisch unter die Lupe genommen.

    Das Ergebnis :

    Massenansammlungen von Menschen sind einfach für das einzelne Individuum gemessen an der natürlichen Grösse von "Sippen" aus der Urzeit der Menschen
    eine viel zu grosse Reizüberflutung. Jeder Fremde wird eigentlich als potentielle Gefahr
    eingestuft, was zu dem führt, was weiter oben beschrieben wird. Scheuklappeneffekt.
    Einen Test mit einem offentsichtlich verletzten Lockvogel erzielte das gleiche Ergebnis wie oben die Bauarbeiter geschichte. von 150 Leuten haben grade mal 6 gefragt ob alles in Ordnung ist. (der gleiche Test in einer Provinzortschaft kam auf 100 %.....)


    Im Grunde ist der Mensch ein Flucht-Tier. Er könnte sich bei direkter Konfrontation mit einem "jagenden" Gegner nicht wehren. Wir haben ja keine Krallen, Zähne oder sonstige
    natürlichen Abwehrmechanismen. Also würden wir fliehen.

    Es gibt noch andere Flucht-Tiere. Hasen zum Beispiel. In einem (für meinen Geschmack etwas makaberen Experiment) wurde eine gewisse Anzahl Hasen in ein sehr enges Gehege gesperrt. Nach einiger Zeit wurden die Tiere sehr nervös und fingen schliesslich an sich gegenseitig zu bekämpfen und zu töten. Warum ? Sie hatten nicht genug Raum
    zu einer eventuellen Flucht.

    Dann fragt euch mal warum die Menschen immer agressiver werden. und warum jeder nur noch auf sich selber achtet.

    Schaut euch die Wirtschaft an und die Konsumgeilheit der Menschen.

    Eine mir nahestehende Person hat ein sehr sehr gutes Statement abgegeben.

    "Die grösste Fehldenke der Menschheit heutzutage ist, dass doppelt soviel materieller Besitz automatisch auch doppelt so glücklich macht."

    Schaut euch Menschen an, die weit über normale Verhältnisse leben und ihr wisst was gemeint ist.....


    huch das hat gar nix mehr mit der park-story zu tun :D
     
  16. loeffel

    loeffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    2.03.13
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Maastricht
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    604
    Erstellt: 27.01.06   #16
    trotzdem ein sehr toller Post...nothing to add. :great:
     
  17. Gast1234

    Gast1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #17
    Thx :)

    Ist halt auch die Wahrheit....

    Ich will nicht jammern, aber mir geht die ganze Wirtschaftswelt immer mehr auf den Senkel. Mag vielleicht auch daran liegen, dass ich seit 6 jahren einen kaufmännischen
    Beruf habe, den ich eigentlich gar nicht mehr pack. Darum werd ich mich auch verän-
    dern dahingehend....

    Gestern war ich im Marktkauf, das ist so ein riesen Supermarkt für die die den nicht
    kennen. Und irgendwie, war da ne sehr freundlich Käseverkäuferin, ne, und lol klngt voll
    bescheuert, die war halt Holländerin (perfekt...Holland + Käse..lol.....) und man hat halt gemerkt, Käse ist der Ihr Leben, hat mich im Mareijke-Armado-Akzent voll korrekt beraten,

    hab voll in mich reingegrinst..
    Dann geh ich weiter zur Wursttheke und denke, Mal sehen ob die auch
    so freundlich ist......Dann hab ich in der ihr Gesicht geschaut, während die super freund-
    lich mit mir geredet hat und ich dachte, OMG ich schau dem Tod in die Augen.
    Ohne Witz, voll eklig eine Maske aus Plastik-Freundlichkeit aufgehabt, und du hast voll
    gesehen wie sehr die das ankotzt mir jetzt Wurst zu verkaufen.
    Das hat mich irgendwie traurig gemacht, weil ich weiss wie frustrierend es sein kann,
    wenn du etwas machst, was dich runterzieht...
    Dann kam plötzlich aus so nem Kühlraum eine alte Frau....voll blass....
    und hat sich einfach irgendwo hingestellt und in die Gegend gestarrt.
    Du konntest voll sehen dass ihr einziger Gedanke war "warum ? warum muss
    ich diese Scheisse machen"....und irgendwie Resignation.

    Boah, vorbereitet durch die Wursttheke hat mir das den Rest gegeben und ich dachte
    mir nur noch, raus hier, hier grinst dich blos die Farbe Grau aus den Gesichtern der
    Menschen an..... :confused:

    Aber die Käse Frau war spitze :great:
     
  18. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 27.01.06   #18

    das ist doch kein problem. ich wohne auch in erlangen, fahre aber ein kennzeichen aus schleswig holstein (IZ-XX XX) obwohl ich hier erstwohnsitz habe. und wieso? weil man sein auto auch am zweitwohnsitz (schleswig holstein bei meinen eltern) anmelden kann.

    da braucht man keine besondere ausnahmeregelung
     
  19. Gast1234

    Gast1234 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.04
    Zuletzt hier:
    15.06.07
    Beiträge:
    247
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 27.01.06   #19
    ah was !

    wo denn ?

    *auf sich zeig und mit dem kopf nick* : "auch" ;)
     
  20. tomato

    tomato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.04
    Zuletzt hier:
    5.11.06
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 27.01.06   #20
    Findest du das nicht etwas widersprüchlich? Dass für Falschparken Bußen verteilt werden, ist grundsätzlich sinnvoll; sonst könnte man sich in Städten ja gar nicht mehr fortbewegen. Vielleicht war es ja in deinem Fall wirklich nicht gerechtfertigt, aber vielleicht hast ja auch du dich geirrt ?

    Abgesehen davon ist das doch nur naiv, einfach nicht zu bezahlen. Wenn du wirklich etwas gegen die Buße einzuwenden hast, müsstest du sie halt rechtlich anfechten. Klar, das ist fast nicht möglich und wenn du keinen Erfolg hast auch ziemlich teuer.
    Aber wenn du nicht bezahlst kriegst du in jedem Fall und garantiert Ärger.

    (Die Ironie daran ist ja, dass du mit deiner Trotzreaktion, die ja gegen die Beamten gerichtet war, gerade deren Arbeit und täglich Brot gemehret hast :rolleyes:)


    schönen Abend noch...

    edit: WELTNEUHEIT - erstmals wurden in diesem Text von tomato sogenannte ESSZETT(TM) verwendet, um auch nicht-schweizerischen Lesern eine hindernisfreie Lektüre zu ermöglichen. Insbesondere konnte durch den Einsatz von ESSZETT(TM) jegliche Verwechslung von Bussen (die selbstständige Vehikel darstellen) und Bußen (die auf vorher genannten angebracht in manchen Fällen - so auch im vorliegenden - ein unerwartetes Ärgernis darstellen können) ausgeschlossen werden.
    Auf exzessive Verwendung von ESSZETT(TM) wurde jedoch wegen des Risikos einer Fehlplatzierung verzichtet.