Unsere weibliche "Stimme" ist zu leise

von jbxxxx, 29.03.05.

  1. jbxxxx

    jbxxxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #1
    hallo zusammen,

    hab es endlich geschafft diesen blöden button zu finden und kann jetzt endlich was hier posten, puhhh.
    Also, wir haben das problem das unsere sängerin ne tolle stimme hat aber leider davon nichts aus der PA raus kommt. ich bin echt kurz vor dem verzweifeln:o zur anlage: HK audio Premium 2 x 600 watt, Musikstore Endstufe 2 x 650 w, Soundcraft M12 Mixer, shure SM 58 Micro. Also die Lautstärke ist bis zum Anschlag ausgepegelt und darüber hinaus gibt es dann rückkopplungen.
    was kann ich tun...
    besten dank jo
     
  2. bloodyzoo

    bloodyzoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.04
    Zuletzt hier:
    21.03.12
    Beiträge:
    356
    Ort:
    zwickau
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    72
    Erstellt: 29.03.05   #2
    deiner sängerin sagen, daß sie gefälligst mal lauter singen soll... :D

    ne mal im ernst, die Anlage ist für nen Proberaum wirklich mehr als ausreichend...
    wie ist das wenn jemand anderes über die anlage singt/spricht? ist das da auch zu leise?
     
  3. jbxxxx

    jbxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #3
    hai,

    ja, das ist natürlich lauter wenn ein sänger von nebenan dort rein röhrt ;-))
    danke
     
  4. Zirr

    Zirr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    21.10.12
    Beiträge:
    56
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #4
    Die Meisten gehen einfach nicht nah genug ans Mic. Aber das wird sie wahrscheinlich schon wissen u. beachten. Ist ja ne Grundregel... :)
     
  5. jbxxxx

    jbxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #5
    ja, das ist auch mit ein thema, sie geht nicht nah genug ran. sie fühlt sich aber auch nicht wohl dabei mit dem mikro im mund :) sie hat sich angewöhnt das ding wegzunehmen sobald sie lauter singt aber sie singt ja leider nicht lauter:confused: . denke aber das kriegen wir hin mit dem nah ran gehn...
    nur reicht das leider immer noch nicht :rolleyes:
     
  6. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 29.03.05   #6
    "sie fühlt sich aber auch nicht wohl dabei mit dem mikro im mund".
    Naja, dem Reinen ist alles rein!

    Jetzt zum Topic: Vielleicht müsst ihr ihr sagen, dass sie richtig gut singt und sich ruhig trauen kann, bei den lauten Passagen am Mikro zu bleiben. Dann würde z.B. der Climax des Liedes (wie poetisch *g*) besser rauskommen. Bei ner Oper kommt es ja auch nicht gut, wenn die Sopranistin bei einem dramatischen Lied immer bei den hohen Passagen leiser wird.
     
  7. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 29.03.05   #7
    Achso, kann jetzt ein dummer Tip sein: Wenn ihr die Möglichkeit habt, positioniert sie immer so, dass sie mit dem Rücken zur Wand steht, keine Box direkt auf sie bzw. das Mikro strahlt.
    Hinter ihr an der Wand ist Noppenschaum oder eine Matratze et cetera pp sinnvoll. Geht natürlich nicht beim Gig.
    Hoffe, mit meinen unqualifizierten Aussagen geholfen zu haben.
     
  8. murdoc

    murdoc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.07.12
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.05   #8
    hi
    hatten das Problem anfangs auch weil unsre Sängerin recht schüchtern is... geholfen hat das wir uns mal leiser gedreht habn und der Drummer ned voll reinghaut hat. Irgendwan hat sie dann bemerkt das sie verdammt gut singt und jetzt brüllt sie rein das unsre 200Watt endstufe des Mixers kocht :D

    aja so nebenbei der Spruch "Leise is scheiße" gilt Live, aber im Proberaum find ichs (+ meine Ohren) angenehmer ;)
     
  9. jbxxxx

    jbxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #9
    danke jungs und mädels für die vielen antworten...
    ja, ich denke auch das sie sich nicht richtig traut da rein zusingen
    vielleicht hört sie sich nicht so klar raus u. merkt gar nicht was sie für eine geile stimme hat...
    werd euch auf dem laufenden halten, am freitag ist probe und dann schaun wir mal weiter:)
    liebe gruß jor
     
  10. Jürgen Schwörer

    Jürgen Schwörer Offizieller Produkt-Spezialist SHURE

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.393
    Ort:
    Eppingen
    Zustimmungen:
    361
    Kekse:
    8.591
    Erstellt: 30.03.05   #10
    Hallo Jo,

    generell ist das größte Problem anscheinend, der Anbstand zum Mikro. Das ist eine psychische Sache - da muss man sich einfach dran gewöhnen.

    Technisch gesehen macht bei einer leisen Stimme eine Kondensator-Mikro mehr Sinn. Eventuell mal das SM86 anschaun. Aber allein ein neues Mikro wird das Problem nicht lösen.

    Grüße
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.757
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.717
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 30.03.05   #11
    ich geb auch noch meinen Senf dazu:
    unerfahrenen Mikrobenutzern sage ich grundsätzlich: "Immer Lippenkontakt mit dem Mikro, sonst tuts nicht"
    Meinstens funktioniert es (nachdem man es so ca. 10 Mal gesagt hat).
    Wenns unbedingt ein neues Mikro sein muss, dann hilft in solchen Fällen eigentlich nur eines mit Hypernierencharaktistik, die nehmen auch noch in einigermaßen Abstand genügend ab. Hilft natürlich nicht wirklich beim Rückkoppeln - das ist nochmal eine andere Baustelle.
     
  12. jbxxxx

    jbxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #12
    hallöchen,

    man ist das schön das ich ich dieses forum gefunden :great:habe (und euch) das macht mir wirklich neuen mut da ich schon kurz vor dem verzweifeln war. werde die sachen so weitergeben und hoffe das sie diese ganzen tipps beherzigt und endlich das mikro an den mund nimmt. vielleicht hat sie zu viele videos geschaut, also die performacne von ihr ist nahezu perfekt aber was nütz es....
    besten dank noch mal an alle :) bis die tage
     
  13. slalomsims

    slalomsims Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.04
    Zuletzt hier:
    4.11.16
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.453
    Erstellt: 30.03.05   #13
    Und wegen dem Rückkoppeln würd ich das mal probieren, was ich dir gesagt hab.
     
  14. taschentuch

    taschentuch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.05
    Zuletzt hier:
    10.09.16
    Beiträge:
    365
    Ort:
    Groningen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    342
    Erstellt: 31.03.05   #14
    Wie habt ihr denn eure boxen stehen??Leg mal einen Holzklotz oder sowas unter die Boxen und stelle sie schräg (also wie monitorboxen).
    dann das was salomsims sagte/schrieb...
    so ham wir das problem auch beseitigt (der sänger war zwar laut genug, aber die anlage nicht :D ), zumindest ein bischen.

    taschentuch
     
  15. KlausP

    KlausP HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    25.01.04
    Zuletzt hier:
    14.07.11
    Beiträge:
    6.293
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    13.246
    Erstellt: 31.03.05   #15
    Um das Problem mal von einer anderen Seite anzugehen, meine Erfahrung ist, daß ALLE Leute die wirklich GUT singen auch richtig LAUT singen können wenn es erforderlich ist. Vielleicht würden ein paar Gesangsstunden Wunder wirken.
     
  16. jbxxxx

    jbxxxx Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.05
    Zuletzt hier:
    4.10.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #16
    werd eure vorschläge heute in die tat umsetzen und nächste woche bekommt ihr brand neue infos wie es gelaufen ist :)

    zum aufbau der anlage:
    der raum ist etwa 7m x 5m die speaker stehen praktisch an der 5m wand und die sängerin steht quasi zu den boxen gerichtet. werd die topteile mal verdrehen, so das sie nicht direkt aufs mikro strahlen ggf kann ich dann noch "mehr" aufdrehen.
    also das is schon echt heftig, die anlage fast voll zu fahren, ganz geheuer ist mir das nicht, na ja wir werden sehn.
    also, besten dank noch mal an alle und schönes we :great:
     
  17. Frank_Castle

    Frank_Castle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    4.08.09
    Beiträge:
    105
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.05   #17
    Hey ho,

    wir hatten anfangs das gleiche Problem mit unserer sängerin.
    Wir habens dann so geregelt. Wir nehmen unsere Amps ab und jagen alles durch unsere PA (wobei wir die Boxen wie Floormonitore benutzen) dadurch können wir alle viel leiser spielen da unser Signal (z.B. gitarre) nicht so laut aufgedreht werden muss um vom basser 6 Meter weiter gehört zu werden sondern überall durch die monitore kommt (zusätzlicher Bonuspunkt ist das Life feeling und das Gespür dafür kriegen welche Singale man wie auf dem Monitor braucht). Ebenfalls kommt sich die Sängerin nicht "so alleine" vor da sie ja schon im Mix integriert ist.
    Was wir auch gemacht haben, ist eine Sperrholzwand (Mit Teppich bezogen) links und rechts vom drummer aufzustellen, daß dämpft den Prügler dann schon recht annehmbar so das der weiterhin draufdreschen kann und trotzdem nicht so Sacklaut ist.
    Dann solltet ihr beim proben auf Hall und Echo auf der Stimme verzichten. So lässt sie sich lauter aufdrehen ohne zu koppeln.
    Und im Allgemeinen Leiser proben (Die Instrumente sind gemeint), tut allen und allem gut, denn die Stimme ist 50% der Band und wenn man die nicht hört taugt der Rest auch nichts.

    hoffe ich konnte euch ein bisserl helfen.

    Gruß

    Frank
     
  18. Elisa Day

    Elisa Day Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.04.04
    Zuletzt hier:
    1.02.10
    Beiträge:
    1.345
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    710
    Erstellt: 01.04.05   #18
    Der Umstieg auf das SM86 (vom SM58) hat bei mir was die Lautstärke und Durchsetzungskraft angeht irre viel gebracht. Ok, ich hatte auch vorher nicht das Problem zu leise zu sein, aber das Kondensatormikro setzt sich viieeeeeeeel besser durch. Daher, Jürgen, kann vielleicht sogar ein Mikro das Problem lösen. :p
    Was hat sie denn zur Zeit für ein Mikro? Und hat sie irgendeine gesangliche Ausbildung, oder singt sie "nur so"?

    LG
    Elisa
     
  19. Manuela

    Manuela Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.05
    Zuletzt hier:
    9.02.06
    Beiträge:
    141
    Ort:
    Frankfurt Main
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    205
    Erstellt: 02.04.05   #19
    sie sol lbitte ein hochbrillantes Kondensermic ein setzen, zB ein e845. und einen guten Kompressor dazu der ihr die schwankungen rausnimmt, den aber mit vorsicht einstellen damit er nicht pumpt. feinschliff über einen EQ.

    das wird schon :)
     
  20. luschn

    luschn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.04.05
    Zuletzt hier:
    14.03.06
    Beiträge:
    45
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.04.05   #20
    was? soviel aufwand für den gesang? fürs recording maybe, aber doch nicht für live...einen kompressor würd ich zb erst einsetzen wenn die sängerin schon viel gesangserfahrung hat, sonst irritiert sowas laut meiner eigenen erfahrung extrem beim singen. das sennheiser e845 ist allerdings meines wissens ein dynamisches mikro mit superniere...
    das SM86 würde ich auch empfehlen, allerdings sollte es eigentlich das SM58 genauso tun. bei den nieren-mics muss man halt wirklich gaaaanz weit zum mikro beim singen, am besten mit lippenkontakt zum mikro....:great:

    beim equalizing solltets schaun dass ihr die richtigen frequenzbereiche anhebts, hier ein kleiner überblick für die vocals:

    [font=arial,]Fülle bei ca. 120 Hz, Dröhnen bei ca. 200 - 240 Hz, Präsent bei ca. 3 - 4 kHz, Brillanz bei 7,5 - 10 kHz

    ist natürlich auch subjektives empfinden, ich persönlich dreh mir immer einfach die mittenregler etwas mehr auf...
    [/font]
     
Die Seite wird geladen...

mapping