Unterricht... Ja oder Nein?

von Jerry77, 03.01.05.

  1. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 03.01.05   #1
    Hallo!

    Ich bin 27 und spiele, seitdem ich 15 bin Gitarren.
    Was Rhythmus Gitarre angeht, bin ich fit, aber ich habe so meine Probleme mit Solos...

    Nun überlege ich, ob ich Unterricht nehmen soll.

    Wie steht Ihr dazu?
    Bringt ein gutes Buch genau so viel oder ist Unterricht besser?

    Worauf muss man bei der Wahl des Lehrers achten?
    Oder reicht es, einfach mal so lange die Malmsteen Tabs zu üben bis man schnell genug ist?
     
  2. maPPel

    maPPel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.13
    Beiträge:
    837
    Ort:
    Neubukow
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    367
    Erstellt: 03.01.05   #2
    Unterricht ist nie verkehrt!

    Ich persönliche merke es selbst!
    Ich spiele jetzt knapp 4 Jahre Gitarre, bis vor 4 Monaten hatte ich keinen Unterricht und hab alles selber beigebracht, aber seitdem ich Unterricht nehme, gehts einfach viel stärker bergauf! Zum einen kann dir ein Lehrer zeigen, was du evtl. falsch machst in Bezug auf Technik... und außerdem stehst du unter einem gewissen Druck, der aber nicht von deinem Lehrer ausgeht, sondern von dir selbst, weil du es dem Lehrer quasi "beweisen" willst :)

    Von daher finde ich persönlich Unterricht spitze!

    Kanns dir nur empfehlen! :)
     
  3. patrice

    patrice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    25.09.07
    Beiträge:
    865
    Ort:
    Melchnau (CH)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    350
    Erstellt: 03.01.05   #3
    Ja würd dir auch einen Lehrer empfehlen, sowieso, ein Lehrer ist immer zu empfehlen, egal wo!

    Er wird immer Tricks und Tipps haben um dich immer noch weiter zu bringen als du es dir selbst beibringen kannst! ;)
     
  4. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 03.01.05   #4
    auf jedenfall einen kompetenten lehrer aufsuchen.
     
  5. groe-moe

    groe-moe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.04
    Zuletzt hier:
    3.01.08
    Beiträge:
    72
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    26
    Erstellt: 03.01.05   #5
    das ist besonders wichtig. Schau dich nach einem Lehrer um ders auch drauf hat, nicht so ne drantüte die dir nochmals alles beibringen wil (mit Buch usw.). Hör dich um und besuch den mal und schau was er kann. Der wird dir (wenn er ehrlich ist) auch sagen ob du den unterricht nötig hast oder nicht.
     
  6. Rossi

    Rossi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.12
    Beiträge:
    302
    Ort:
    Schnöseldorf
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    135
    Erstellt: 03.01.05   #6
    Du spielst ja schon recht lang - da eignet man sich schon zwangsläufig einen eigenen Stil (---immer gut) aber manchmal eben auch ziemlichen Unfug an - den dann zu beseitigen, macht Arbeit (stressige Eigenerfahrung); wenn Du die Möglichkeit hast einen wirklich geeigneten Lehrer zu finden & Unterricht zu nehmen, dann mach das...ist er fähig, erweitert das Deinen Git.Horizont ungemein...auch in Richtung Kreativität, neue Ideen & eventuell entdeckst Du da völlig neue Seiten an Deinem Instrument...
     
  7. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 03.01.05   #7
    ist ja lustig, da sind wir schon zu zweit. bei mir wars dasselbe. hab auch 5 jahre gedudelt und bin nicht mehr weitergekommen, hab mir auch viel falsch beigebracht. seit einem jahr hab ich jetzt wieder nen guten lehrer, der so ziemlcih alles umgekrempelt hat bei mir. bin jetzt vollstens zufrieden und komme immernoch weiter voran. wenn man das merkt das motiviert total!
     
  8. Guitar

    Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    12.10.05
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 03.01.05   #8
    Ich würde auch gerne zum Gitarrenunterricht gehen, ich wüsste schon gerne was ich mir in all den Jahren verkerht beigebracht habe :D nur die Frage ist, was so ein Gitarrenlehrer Kostet, vielleicht kann mir jemand pauschal sagen wieviel ein Gitarrenlehrer pro Stunde haben will ?!
     
  9. Dizzy Reed

    Dizzy Reed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.04
    Zuletzt hier:
    21.10.08
    Beiträge:
    472
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    142
    Erstellt: 03.01.05   #9
    Naja, kann man nicht wirklich. Also mal abgesehen von Musikschulen, wo du an Verträge gebunden bist, nehemn Privatlehrer relativ unterschiedlich Geld. Such mal nach Thraeds, gabs hier einige Umfragen. Meist so 15-20 Euro für 45 - 60 Minuten mein ich.

    Aber schön wäre es schon, wenn du wenigstens mal zwei Stunden nehmen kannst, wo er deine Fehler bemerkt und dir mitteilt, und dann in zwei Monaten nochmal ne Stunde, um zu schauen ob alles geklappt hat.
     
  10. Guitar

    Guitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.04
    Zuletzt hier:
    12.10.05
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 03.01.05   #10
    Allein deswegen würde ich gerne für einige Stunden zum Unterricht gehen.
    Auch wenn ich mich meißtens Spieltechnisch an Gitarrenbüchern hilt, wette ich das ein erfahrener Lehrer hir und da noch einige fehler finden wird :D

    Ich glaub demnächst werd ich das auch durchziehen.
     
  11. Darthie

    Darthie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.04
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    576
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    504
    Erstellt: 04.01.05   #11
    Da ich beides habe, denke ich, ich kann auch mal was dazu sagen...
    ;)

    Das Problem mit dem Selbststudium per Buch war bei mir, dass ich (ungeduldig, wie ich bin) immer schon mal gucken wollte, was als nächstes kommt, und immer schon die nächste Übung, und dann die übernächste usw. angefangen habe, obwohl ich die Übungen davor noch nicht mal richtig beherrscht habe.

    Ein guter Lehrer zeigt Dir genau das, was Du beherrschen kannst, und beim Lehrer herrscht so ein "Konkurrenzdruck", weil es peinlich ist, nächste Woche hinzugehen und Deine "Hausaufgaben" nicht gemacht zu haben. Man will sich und ihm was beweisen, das motiviert ungemein, finde ich...
    :great:
     
  12. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 04.01.05   #12
    hm naja... ich seh das alles ein bisschen anders.
    hab einen kompetenten lehrer, geh 1mal in der woche hin und kostet mich 20 pro stunde.

    er hat mir auch sehr viel beigebracht, aber manchmal denke ich, dass das was er mir beibringt, dass ich das auch mit einem buch lernen könnte. ich überlege mir nämlich ob ich nicht mehr nur alle 2 wochen hingehe.... weil 20 euro in der stunde, dafür dass er dir vielleicht sagt was du falsch machst, und dir sachen beibringt... ( die vielleicht , also ab und zu ) auch aus einem buch sind.... ich weiss nciht....
     
  13. Jerry77

    Jerry77 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 05.01.05   #13
    Also ich habe jetzt nen Lehrer.

    1. Stunde ist kostenlos, er kommt auch vorbei und ich zahle für 60 Minuten 20,- (das ist fair).
    Er meinte, das Beste sei eine Stunde alle 14 Tage. Sonst passiert es nachher, dass ich nie zu lernen komme und immer unnötig die Stunden bezahle.
    Finde ihn echt fair!
     
Die Seite wird geladen...

mapping