Unterschied: Musette und Doppeloktave

von Noxja, 23.01.08.

  1. Noxja

    Noxja Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.08
    Zuletzt hier:
    16.01.09
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.01.08   #1
    Hallo zusammen,

    vielleicht kann mir jemand helfen. :screwy:

    Was ist der Unterschied von der Musette- und der Doppeloktavstimmung?

    Welche Musikrichtung kann man bei den unterschiedlichen Stimmungen spielen.

    Vielen Dank & Grüße
    Noxja
     
  2. Wil_Riker

    Wil_Riker Helpful & Friendly Akkordeon-Mod Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    25.292
    Zustimmungen:
    3.424
    Kekse:
    105.560
  3. waldgyst

    waldgyst HCA Knopfakkordeon HCA

    Im Board seit:
    29.06.07
    Zuletzt hier:
    7.01.16
    Beiträge:
    1.197
    Ort:
    Südostniedersachsen
    Zustimmungen:
    109
    Kekse:
    3.662
    Erstellt: 23.01.08   #3
    Oder um es abzukürzen: Bei einem vierchörigen Instrument mit Musettestimmung hast du drei (fast) gleichklingende Chöre in der mittleren Oktave (Doppeltremolo) und einen in der Unteroktave. Diesen Sound kennt man, wie der Name schon sagt, von der traditionellen französischen Musettemusik aber auch von alpenländischer Volksmusik (die meisten Steirischen Harmonikas haben so ein Doppeltremolo).
    In der Praxis heißt das, dass du über die Registerschalter zwar auch alle Kombinationsmöglichkeiten wie bei der Doppeloktavstimmung hast, jedoch klanglich eine Oktave am oberen Ende fehlt.
    Für alle anderen Musikrichtungen würde ich die Doppeloktavstimmung (auch Piccolostimmung genannt) vorziehen, bei der nur zwei gleiche Chöre in der mittleren Oktave und jeweils einer darüber und einer darunter klingen.
    Bei einem fünfchörigen Instrument hast du natürlich alle Möglichkeiten.
     
  4. Heinz1975

    Heinz1975 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.07
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    267
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    988
    Erstellt: 23.01.08   #4
    Als Ergänzung: bei 5-chörigen Instrumenten, z.B. Hohner Morino VN hat man drei (fast)
    gleichklingende Chöre in der mittleren Oktave plus den Ton der hohen Oktave.
    Dieses Register wird (mindstens) bei Hohner und diesem Instrument als "Musette" bezeichnet.
     
Die Seite wird geladen...

mapping